Schwalbe startet, Motor fängt nach ein paar KM an zu stottern und geht aus.

  • Liebe Schwalbenfreunde,


    meine Schwalbe KR 51, BJ 1972 spring kalt mit Choke gut an. Sie läuft im Standgas rund und zieht sofort Gas wenn ich losfahre. Nachdem ich aber ein paar KM gefahren bin, fängt sie an zu stottern und nimmt kein Gas mehr. Wenn sie dann ein paar Minuten steht, kann ich sie wieder antreten und die Schwalbe läuft ganz kurz an.
    Am nächsten Tag kann ich sie wieder mit Choke starten und fahren. Nur nach ein paar KM wiederholt sich das gleiche Theater.
    Ein Vergaser vom Typ 16N1-5 ist verbaut. Heute ist mir sogar der Auspuff explodiert.
    Habt ihr Ideen was ich jetzt machen kann?


    Vielen Dank ;)

  • Brenn doch mal deinen Auspuff aus und überprüf die Spritdurchfluss. Es müssen min. 200 ml rauskommen. Dazu ziehst du einfach den Benzinschlauch vom Vergaser ab und hälst ihn in einen Messbecher oder was anderem mit ml Angabe. Dann öffnest du den Benzinhahn und lässt ihn genau eine Minute laufen.
    Hast du deinen Vergaser schonmal überprüft? mit Schwimmer etc.
    Wenn das alles nichts hilft solltest du dir mal die Zündung vornehmen, Unterbrecher einstellen und Kondensator wechseln. Google mal das "Wärmeproblem".
    Gruß
    Dominik

  • Ich würde als erstes auch mal die Einstellung des Schwimmers überprüfen. Jedoch passen die Fehlzündungen nicht ins Symptombild. Daher würde ich nach der Zündung mal die Kerze anschauen. Ist sie Schwarz, Weiß oder Braun. Bei Schwarz ist das Luft/Benzingemisch zu fett. Bei Weiß zu mager. Stottern, Leistungsverlust und fehlende Gasannahme sind Symptome dafür.

  • Hei Cris,
    hast du dein Problem lösen können? Wenn ja wie?
    Hab nämlich seit gestern nachdem ich den Unterbrecher und den Kondensator getauscht hab das selbe Problem.
    Meine Schwalbe (KR 51/2 E) springt super an und nach ca 6km fängt sie das stottern an, wenn sie dann ausgeht bekommt man sie nicht mal am Berg mit anrollen an. Nach ein paar minuten springt sie dann wieder an und man kann wieder ein bisschen fahren bis das gleiche passiert. Hab als sie ausging die Zkerze angeschaut, die war trotz mehrmaligem kicken trocken.
    Und jetzt hab ich beim Vergaser ausbauen entdeckt das die Vergaserflansch nicht 100% eben ist. So ca 0,5 mm ist sie an den Befestigungslöchern höher.
    Und Zündung + Unterbrecher hab ich nach den Auswechseln natürlich auch wieder eingestellt.
    Vielleicht kommt das ja jemand bekannt vor.

  • tja du hast unterbrecher und kondensator getauscht und dannach gings irgendwie nichtmher ..
    woran könnte das dann liegen ...
    achja .. unterbrecher oder kondensator??
    also nochma ran da. unterbrecher neu? wenn nich kontakte mit der kontaktfeile plan machen, und abstand neu auf 0,4mm einstellen.
    kondensator richtig verbaut? sitzt dat ding stram? ggfs nochma nen neuen rein, die dinger können auch schonmal defekt geliefert werden? oder hast du gar einen alten verbaut?


    ganz wichtig, wenns dann wieder egth. hau weg den defekten kleinkram .. nich das de den nochma einbauen willst (iss mir auch schon passiert)


    son runder vergaserflanch is schon ne sache für sich, also ich hab meinen abgeschliffen .. aba nich das ich jetzt gleich von wem geschlagen werden. musst halt gerade arbeiten und danach mit feinem sandpapier und ner glasscheibe wieder plan machen! nebenlufttest nicht vergessen (am besetn machste den auch ma vorher .. nich das de da umsonst rumfeilst!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!