War das ein Kolbenklemmer?

  • Hallo Gemeinde,


    ich war heute mit meiner Schwalbe unterwegs, da ist mir folgendes Missgeschick passiert:


    Ich habe von einer Ampel beschleunigt, vom 1.in den 2. Gang geschaltet. Als ich gerade die Geschwindigkeit hatte um in den 3. Gang zu schalten, war ich wohl so im Halbschlaf, dass ich den Schalthebel anstatt hochzuziehen hinunter getreten habe, d.h. aus Versehen wieder in den 1. Gang geschaltet habe. Der Motor hat natürlich ziemlich hochgedreht und abgebremst. Ich habe dann schnell die Kupplung gezogen und hochgeschaltet.
    Als ich dann einige Meter normal weiter fuhr, setzte der Motor für einen kurzen Moment aus. Ein paar Meter weiter wieder. So etwas ähnliches ist mir passiert, als ich einmal vergessen habe den Benzinhahn bei der Fahrt zu öffnen.
    Ich habe dann die Kupplung gezogen und bin rechts auf die Seite gerollt. Da hat der Motor noch mal ziemlich hochgetourt. Ich habe die Schwalbe dann erst einmal aus geschaltet und ca. 10 Minuten den Motor abkühlen lassen. Danach sprang sie gut an und ich bin dann vorsichtig und ohne Zwischenfälle nach Hause gefahren.


    Ich frage mich nun, warum die Schwalbe diese kurzen Aussetzer hatte und beim Auskuppeln noch mal so hochgetourt ist.


    Könnte das ein Kolbenklemmer gewesen sein?



    Grüße,
    Schwalbenchris

  • Ja, daran habe ich eben auch schon gedacht, dass es etwas mit der Spritzufuhr zu tun haben könnte. Auch wegen dem Hochtouren beim Ausrollen, da hat sich vielleicht der Vergaser "verschluckt"...
    Einen Klemmer ziehe ich nun auch nicht mehr wirklich in Betracht. Der geht wohl anders von statten.
    Ich werde in den nächsten Tagen mal eine Test-Ausfahrt mit meiner Schwalbe machen und sehen wie sie fährt.


    Danke für eure Antworten!!!


    Grüße,
    Schwalbenchris

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!