tank, hanhn, vergaser, filter, alles sauber - trotzdem zu wenig sprit!?

  • servus zusammen!


    bisher konnt ich meine fragen alle mit hilfe der forenbeirtäge beanworten jetzt komm ich etwas ins stocken...


    zu meinem fahrbaren untersatz: schwalbe kr 51/2E: neuer zylinder+Kolben, neuer (original)-vergaser(16n1-12), benzinhahn komplett zerlegt + gereinigt -> sieb+dichtungen neu, NEUER tank, neuer benzinschlauch + neuer filter. vergaser top eingestellt!


    alles bisher 400km gelaufen, davon 2x 90km bei 36°C...ohne mucken. verbrauch ca 2,6l, gleichmäßiges standgas, elektrik alles funktioniert


    jetzt das problem: bin vorhin eine runde in der stadt gefahren, plötzlich kam sie bei vollgas ins stottern, sprich keine leistung -> kein/zuwenig sprit!? (ab 3/4 gas ging das los)
    sprit hat sie auch verloren, das lag am gelösten hebel des benzinhahnes, den hab ich wieder festgedreht udn die sifferei hat aufgehört. das problem stottern bei vollgas bestand weiterhin..woran kann das noch liegen?
    der benzinschlauch wird an der hahnmündung ein wenig geknickt, wg diesem beknackten "luftberuhigerkasten", allerdings hat diese engstelle nie zu spritmangel geführt, auch nicht bei stundenlangem landstraßen-vollgas...


    nebenbei sei erwähnt dass der blinker und rücklicht nicht mehr gehen (zuerst wackler, beim blinker) jetzt gar nicht mehr. ne verbindung zum stottern sehe ich da aber nicht, oder?

  • Es kommt immer wieder vor, das nicht besonders benzinfeste 4-Loch-Dichtungen im Benzinhahn eingebaut werden, die sich nach 3-6 Wochen teilweise auflösen, und den Benzinhahn verstopfen.

  • zu meinem fahrbaren untersatz: schwalbe kr 51/2E: neuer zylinder+Kolben, neuer (original)-vergaser(16n1-12), benzinhahn komplett zerlegt + gereinigt -> sieb+dichtungen neu, NEUER tank, neuer benzinschlauch + neuer filter. vergaser top eingestellt!


    Ist das Loch im Tankdeckel frei ( Tankbelüftung )

  • servus!


    also: ich habe heute den benzinfluss gecheckt, 100ml pro minute (mit filter und ohne, tank deckel drauf udn offen): zu wenig, ich weiß! (alles original, neue teile-> hahn, tank, schlauch, habe extra den tank höher gesetzt um den benzinschlauch knickfrei verlegen zu können) tankfüllung waren ungefär 3liter


    das hat mich sehr gewundert udn ich habe den tank abgelassen, hahn abgeschraubt und alles gesäubert (das letzte mal dass ich das gemacht habe is erst 400km her) der hahn war sauber, ich hatte die vermutung dass von dem teflon-dichtband einiges den hahn verstopft hat, das war allerdings nicht der fall.
    eine damals neu eingesetzte 4-loch dichtung im hahn zeigt allerdings jetzt schon auflösungserscheinung(400km) an (habe super und extra nicht e10 getankt) die auflsöung der dichtung war aber noch nicht soweit fortgeschritten dass es zu verstopfung hätte führen können. der tank ist absolut neu, das sieb war sauber.


    alles wieder zusammengebaut, vergaser eingestellt (-> war nicht wirklich nötig. standgas passt , luftschraube 2 umdrehungen raus...). ich fahre noch auf 1:25 vom einfahren des zylinders und kolben, habe damals 10liter gemischt.
    auf jeden fall wieder das gleiche: teilweise "verschlucken" bei vollgas, nicht immer, eine bergfahrt bei leichter steigung vom 1. bis 4., ca 55km/h problemlos, gas weg, bergab, wieder gas -> verschluckte sie sich wieder.


    ich versteh echt nicht wieso da nicht genug sprit ankommt... oder was das problem tatsächlich ist


    restaurator: der auspuff ist absolut sauber...

  • Hast du das Kücken vom Benzinhahn auch gereinigt? Das wird gern übersehen, und sollte dort im Kanal der Dreck hängen, ist die restliche Reinigung für die Katz. Eine neue 4-Loch-Dichtung sollte natürlich auch rein.


    Da selbst ohne Tankdeckel der Durchfluss zu gering ist, liegts schonmal nicht primär am Tankdeckelbelüftungslöchlein.

  • Hast du das Kücken vom Benzinhahn auch gereinigt?



    was meinst du mit kücken? ich hatte den hahn in alle teile zerlegt udn diese gesäubert, allerdings ohne druckluft.


    ich hatte meine dichtung von ost-oase.de oder mopedstore.de, weis ich jetzt nicht merh genau...wo krieg ich denn eine E5-beständige 4-loch-dichtung her!!!???

  • was meinst du mit kücken? ich hatte den hahn in alle teile zerlegt udn diese gesäubert, allerdings ohne druckluft.


    Bremsenreiniger aus der Pulle geht genauso gut wie Druckluft. Das Kücken ist das Ding, an dem du drehst. Was du quasi vom eigentlichen Benzinhahn abschraubst und was sich auf der Dichtung bewegt.


    Welche Dichtung wirklich gut ist, weiß ich leider nicht.

  • Guten Morgen,


    beider Montage meines Benzinhahns habe ich es zu gut gemeint und den Drück des Kükens zu hoch eingestellt, d.h. die beiden Schrauben, welche das Küken halten, zu fest angedreht. Dadurch verformte sich die Vierlochdichtung und der Benzinfluss wurde behindert. Habe dann alles gelöst, eine neue Vierlochdichtung eingesetzt und die Schrauben so fest angezogen, dass der Hahn soeben nicht mehr sabberte, und gut war´s.



    Viele Grüße, Uli

  • zur auflösung des rätsels: das kücken vom benzinhahn war tatsächlich zu fest angeschraubt. etwas gelockert, jetzt kriegt sie ihre 300ml pro min.


    ob das "verschlucken" auch daran gelegen hat kann ich nicht beurteilen. jedefalls gab es noch einen kleinen, aber merkbaren drehmomentsverlust gepaart mit -5km/h endgeschwindigkeit, grund war eine verschobene grundplatte an der zündung.


    alles gerichtet, jetzt läuft sie wieder ihre 64 km/h und zieht auch ok.


    danke für eure tipps!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!