Simson säuft ab, Ratlosigkeit pur! S51 E

  • hallo,


    habe mich jetzt erst mal hier im Forum angemeldet um Rat von Profis einzuholen!


    Ich bin am verzweifeln!


    Habe mir vor nem halben Jahr eine S51 E von einem Kumpel gekauft. Hatte sie nun bis vor 3 Wochen bei einem Kumpel von nem Kumpel stehen welcher sie reparieren wollte. Getan hat er nichts, habe sie also wieder abgeholt und mich als Laie dazu entschieden mir das nötige Wissen anzueignen.
    Sie hatte also keinen Funken, was für mich so viel bedeutete wie der Supergau!
    Habe mir dann einen Schaltplan besorgt und nen Kumpel der sich da einigermaßen mit auskennt und wir haben es innerhalb eines Tage geschafft einen Funken zu bekommen. Mussten teilweise neu verkabeln und neue Klemmen dranmachen. Auch die Massepole wurden erneuert.


    Auf jeden Fall ist sie dann angesprungen, jedoch konnte man nicht fahren da Sie das Getriebeöl verbrannte. Rechten KW Simmerring ausgetauscht und sie lief, hatte allerdings dann Probleme dass ich beim Vergaser kein Standgas einstellen konnte, das Moped nicht an blieb und sie auch sehr schlecht ansprang. Zudem drehte sie manchmal
    abartig hoch! Rechten KW Simmerring getaucht und sie rannte wie die sau! Dachte erst dass kann ja gar nicht sein! Sie stieg sogar im 1ten Gang ^^... Ach ja, alles original! ;) Musste allerdings den Luftfilter mit etwas Zewa abdecken weil er zu viel Luft saugte!


    Habe dann meinen Vater probefahren lassen und er war auch total überzeugt. Einen Tag später bin ich dann 10 Kilometer gefahren. Bin dann zuhause angekommen und habe mir noch ne Dichtung besorgt, steige auf das Moped, will antreten und beim 1ten Kick nichts passiert?! Dachte mir schon, oh nein, jetzt geht es wieder los und tatsächlich, rechter Simmerring war wieder draußen.


    Habe ihn dann wieder rein gemacht, bin dann kurz gefahren und dann ist sie mir ständig abgesoffen.


    Habe nun wirklich alles überprüft und weiß nicht mehr was ich tun soll.....
    Habe alle beiden KW Simmerringe gecheckt und die sitzen. Der rechte allerdings war etwas Öl verschmiert, glaube der ist nicht richtig dicht, habe ihn evtl 0,5 cm zu weit rein geschoben. Vergaser wurde überprüft und auch mit Druckluft gereinigt. Er ist sauber! Einstellungen habe ich alle durch. Die Gemischluftschraube komplett reindrehen un 2 Umdrehungen raus....Sprit läuft nach. Der Tank ist allerdings leicht verrostet.


    Mir kommt es fast so vor wie als ob irgendetwas mit der Grundplatiene bzw. der Zündung nicht stimmt. (Der Zündzeitpunkt stimmt) Am Anfang wenn man sie antritt hört es sich perfekt an, danach
    geht es allerdings gleich abwärts. Der Funken ist sehr sehr sehr gut! Habe einen Krallenabzieher verwendet um das Pollrad abzuziehen. Ein Drat auf einer Spule wurde dabei etwas zusammengedrückt. Kann auch gerne mal ein Video reinstellen.


    Greez,


    daniel

  • Hallo Daniel.


    Also erstmal rate ich dir einen richtigen Abzieher fürs Polrad. Alles andere ist ungesund fürs Polrad.
    Was ist denn für eine Zündung verbaut?
    Und wenn sie Absäuft würde ich nochmal den Vergaser kontrollieren. Mir passiertes regelmäßig nach einer Vergasergeneralreinigung, das sich das Schwimmernadelventil nach wenigen km lockert und die Suppe überläuft.


    MfG


    Matze


    Wobei, ich lese grade du hast den LuFi abgedeckt???, mach das mal rückgängig dann bessert sich auch die Verbrennung wieder.

  • Hm. Zu dem Abzieher gleich mal gefragt:
    Reicht eigentlich ein Polradabzieher wie der folgende, um es abzubekommen, oder braucht es dann doch noch den Riemen um das Rad festzuhalten?





    Wenn der Tank rostig ist, dann wird's wohl auch bald wieder Probleme mit dem Vergaser geben, auch wenn der jetzt gereinigt ist?
    Aber das dürfte sich nicht auf das Gemisch auswirken, oder?

  • hey simsonmatze


    also der Luftfilter ist mittlerweile wieder frei. Habe es mit und ohne Abdeckung versucht was beides nichts nutzte...


    Wie war das, Luftgemischschraube komplett reindrehen, 2 volle Umdrehungen rausdrehen und dann an der Standgasschraube drehen biss der Motor ruhig läuft?!


    Das mit dem Polradabzieher weiß ich.... :mrgreen::cool:


    scheiße, das kann doch nicht sein dass mir das Teil jetzt ständig absäuft! Sprit läuft da keiner aus dem Gaser :-|...damed...

  • Hey Peter!
    Erst mal danke für deine Hilfe! Ich war gerade drauf und dran noch zu ergänzen dass die Kerze immer ziemlich ölig ist, egal wie die Einstellung des Vergasers ist, der Stand der Nadel ist auch egal.


    Hört sich für mich jetzt erst mal so an wie als dass der Startvergaser nicht richtig eingestellt ist. Habe allerdings einen neuen Kolben incl. Gummi gekauft. Sauber ist die ganze Geschichte auch!


    Der Zug ist auf jeden Fall nicht auf Spannung und die Schraube für den Zug, quasi die Schraube im Startvergaser welche die Zugummantelung hoch drückt ist etwas rausgedreht.


    Hatte vorher wie bereits gesagt auch schon Probleme mit dem Luftfilter. Fand es sehr seltsam dass es sich um eine mit Metall gefüllte Kapsel handelt. Habe im Internet aber auch eine mit nem Flies gesehen. Egal, habe daraufhin getestet weil sie auch nicht richtig lief ob sie nicht evtl zu viel Luft bekommt und tatsächlich, wenn ich den Luftfilter mit der Hand abdeckte lief sie rund und nahm das Gas wahnsinnig gut an... Seltsam! Ist ja eig. ein Zeichen von Nebenluft.?!

  • Dass sie zu fett läuft ist mir durchaus bewusst.
    Habe mal ne Frage zum linken Wellendichtring.


    Bin mir nicht sicher ob ich Ihn nicht etwas angekratzt habe. Habe beim Einbau einen Kreuzschraubenzieher verwendet um ihn drauf zu schieben. Es handelt sich aber ja um ein ziemliches hartes Gummi, glaube nicht dass er kaputt ist. Wie kann man ihn denn entfernen ohne ihn gleich unbrauchbar zu machen? Wobei sie mit diesem Ring schon echt gut gelaufen ist, glaube er ist intakt! Habe gestern auch nochmal Öl abgelassen und kontrolliert, hat mir gut gefallen :D


    Der Schwimmer müsste eigentlich passen, sie ist ja letzte Woche 1A gelaufen. Nehme mal an dass sich der nicht so ohne weiteres verstellt.


    Der Luftfilter... Hm... Glaube auch hier dass es nicht daran liegt. Habe ihn schon entfernt und getestet was allerdings nichts gebracht habe und ich habe ihn auch schon mit Zewa abgedeckt. Half auch nichts.


    Den Startvergaser werde ich mal testen.


    Habe so meine Probleme mit diesen Wellendichtringen! Bekomme die immer nicht bündig mit dem Motor. Setzte sie dann immer 1-2 Millimeter weiter rein...

  • Wellendichtringe zerstörungsfrei entfernen, das geht allerhöchstens bei Komplettzerlegung. So teuer sind die nun auch nicht, dass man doch lieber einen neuen nehmen sollte.


    Bei der Montage muss der "Lagersitz" mit Bremsenreiniger und mehreren Wattestäbchen picobello fettfrei gemacht sein, die Welle oder der Innenring soll gefettet werden.


    Mit einem Schraubendreher würde ich den Wedi nicht einsetzen.
    Meine Vorgehensweise: mit sauberen und fettfreien Fingern den Wedi vorsichtig in den Sitz setzen und leicht andrücken, dann mit einem Hammerstiel oder etwas ähnlich dickem, glatten vorsichtig rings rum in mehreren Etappen einklopfen. Durch den dicken Stiel kann man nicht zu tief einschlagen.


    Und zu "müsste eigentlich" und "nehme an" fällt mir nur ein: kontrolliere, prüfe und messe lieber ein Mal mehr als zu wenig.


    Peter

  • Hey Peter!


    Ja, du hast Recht, es sollte vorher alles überprüft werden, ansonsten ist das hier nutzlos.
    Das mit den Dichtringen stimmt, dass sie nicht viel kosten, leider ist die Verfügbarkeit hier recht schlecht. Habe zwar einen Landmaschinenschlosser in unmittelbarer Nähe, der hat allerdings nur die blauen und die soll man ja nicht einbauen...


    Werde morgen alles checken und dann sehen wir weiter.


    Danke

  • Hey Leute es gibt News!


    Habe heute mal wieder wie wild an meinem Moped geschraubt. Es wurde ein neues Zündschloss installiert, einen neuen Sitz, neue Batterie, neue Blinker und einiges an Kleinteile wurde auch verbaut.


    Dachte ja dass das Problem vom KW Simmerring auf der linken Seite des Motors kommt, falsch geglaubt!


    Habe heute mal wieder das Getriebeöl abgelassen und konnte glücklicherweise die Dichtung heile entfernen.


    Mit einem Rundholz und einem Hammer konnte ich die Dichtung etwas einklopfen. War dann ganz easy das Teil komplett zu entfernen.Dann wurde wieder alles zusammen gebaut und der Motor lief kurz ohne Öl, was allerdings keine Mehrleistung brachte. Dachte mir halt wenn sie öl saugt und es ist kein Öl drinnen müsste es klappen ;-).


    Nichts.


    Habe dann zufällig mal den Krümmer abgeschraubt und getestet und tatsächlich, sie sprang an und lief gut! Der Endtopf wurde dann gereinigt und jetzt läuft sie ganz ok. Ich musste vorher allerdings den Luftfilter mit einem Tempo-Taschentuch abdecken weil sie sonst zu viel Luft gezogen hat. Die Karre ist dann immer am Berg ausgegangen. Nun ja, bei Vollgas will sie immer noch nicht so recht. Ich schätze dass der vordere Auspuff noch etwas verstopft ist.


    War heute auch schon wegen der Verkabelung am verzweifeln. Habe mein Zündschloss nochmals, nach 2 maliger Kontrolle der Stecker, entkabelt und neu verkabelt. Das Moped geht nur auf Stellung 2 nicht an bzw. aus. Ich steig nicht durch! :confused:.
    Habe jetzt heute erst mal hinten die Blinker verbaut. An was für einen Massepunkt soll ich die denn eigentlich anschließen? Auf dem Schaltplan schaut das so aus als ob da speziell einer dafür angebracht wär.? Nur wo?


    Als ich das Moped das erste mal startete leuchtete kurz das Vorderlicht auf, danach war es aus, bis zum heutigen Tage! (Rücklicht geht) Habe auch was seltsames gesehen, die Ladeeinheit blitzte komisch, kann sein dass das Teil defekt ist?


    Danke für die Hilfe.


    Daniel ;)


  • Habe jetzt heute erst mal hinten die Blinker verbaut. An was für einen Massepunkt soll ich die denn eigentlich anschließen? Auf dem Schaltplan schaut das so aus als ob da speziell einer dafür angebracht wär.? Nur wo?



    Wie ich mitbekommen habe, wird einem hier generell empfohlen, eine Masseleitung vom Rücklicht zum Massepunkt im Herzkasten zu ziehen.
    Prinzipiell wäre es aber auch möglich, die Leitung bspw. an der Halterung fürs Rücklicht anzubringen. Wenn dein Rahmen pulverbeschichtet ist, oder sonst Verdacht besteht, dass die Ableitung über einen Rahmenpunkt am Rücklicht eher mäßig ist, geh lieber zurück zum Herzkasten. Schaut auch besser aus und die Kontaktstelle ist gegenüber Umwelteinflüssen durch den Herzkasten besser geschützt als ein Kontakt offen am Rahmen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!