Motorregenaration oder neuer Motor und überhaupt...

  • Hallo zusammen,
    ich hatte in letzter Zeit immer mehr Probleme mit meiner Schwalbe... Schlussendlich lief sie gar nicht mehr da ich nicht mehr schalten konnte (irgend ne Welle gebrochen?!), mit der Zündung stand ich von Anfang an auf Kriegsfuß und so lief sie nur noch im Leerlauf halbwegs gut.
    Dann dachte ich mir ich lass den Motor mal regenieren in der Hoffnung das dann ein Großteil meines Problems gelöst wäre. Hab den Motor eingeschickt und nun habe ich einen Anruf den Monteurs bekommen das Teile falsch verbaut worden wären, Teile verbaut wurden die gar nicht in den Motor gehören und die Zündung wohl auch auf den ersten Blick nicht mehr zu reparieren wäre. Wir sind so verblieben das er nochmal genau nachschaut was zu machen wäre und er macht mir nen kompletten Kostenvoranschlag. Auf diesen warte ich jetzt noch, aber er hat gemeint das wohl bis auf das Gehäuse nichts wieder zu verwenden wäre. Grob überschlagen schätzte er den Neuaufbau des Motors (incl. VAPE) auf ca. 500 bis 700€ :eek:


    Im nachhinein Betrachtet war der Kauf der Schwalbe nicht so glücklich um es euphemistisch auszudrücken da ich doch einen ordentlichen Batzen Geld für eine "regenerierte und neu aufgebaute" Schwalbe hingelegt hab. Aber nun gut, da kann ich jetzt nichts mehr dran ändern, es war außerordentlich dumm, aber ist nun mal jetzt so...
    Nun zur eigentlichen Frage: Soll ich wirklich für so viel Geld den Motor neu machen lassen? Was hätte ich denn noch für Möglichkeiten die ich nicht bedacht habe an einen guten Motor zu kommen?
    Worüber ich nachgedacht habe war: Einen anderen gebrauchten Motor kaufen für wenig Geld und diesen dann regenerieren lassen in der Hoffnung dieser ist in einem besseren Zustand; Einen neu regenerierten Motor bei eBay für ~300€ kaufen (selbe Problematik, ich weiß nicht wie gut dieser dann ist); In den sauren Apfel beißen und 500 bis 700€ (teh fuck) für meinen <3 Motor ausgeben; Es bei einem anderen Schrauber versuchen ob er das billiger machen kann... (Anmerkung: Der grobe Kostenvoranschlag stammt von einem hier auch für gut befundenen Laden so wie ich das einschätze und für mich hörte es sich so an als ob dieser Mann Ahnung hat...)


    Achja, zur Schwalbe an sich: KR51/2, Rahmen und Verkleidung in meinen Augen in einem guten Zustand (allerdings hab ich sie noch nicht komplett auseinander gebaut).
    Noch eine Frage: Gibt es so etwas wie ein How-To zur Regeneration einer Schwalbe? Sprich mit was fang ich an, wie geh ich vor? Brauch ich Spezialwerkzeug und -wissen? Ich bin am überlegen gleich Nägel mit Köpfen zu machen und sie komplett auseinander zu bauen, Rahmen und Verkleidung (verzinken?) neu lackieren zu lassen und verschlissene Teile zu ersetzen... Ob ich mir da zu viel zumute weiß ich leider auch nicht... Ich bin der Meinung mit anständigen Anleitungen würde ich mir das zutrauen...
    So viele Fragen... Ich hoffe mal ihr könnt mir helfen und bedanke mich schon mal für eure Hilfe.
    Grüße

  • denk dran, wer billig kauft, kauft zweimal.
    wenn ich meine motoren mache, kommt innen auch alles neu, bis auf GUTE zahnräder des getriebes.
    rechne mal zusammen was an material zusammen kommt
    kurbelwelle, lager, simmerringe, sicherrungsbleche, kleinkram, zylinder schleifen lassen oder neu, eventuell einen 4 gang biste bei ca 120-150 euro.
    ja es geht auch billiger, aber zu lasten der qualität
    dann die vape
    mit allem drum und dran kommste etwas über 200 euro
    vielleicht noch einen neuen vergaser, wenn nötig,
    ca 40 euro.
    also ich bin bei knapp 400 euro nur material.
    wenn du es in einer werkstatt machen läßt.........umsonst ist das auch nicht

  • Hm,


    wenn bis auf das Gehäuse alles kaputt ist, was mich wundert, da müsste ja jemand wirklich einen Haufen Altmetall verbaut haben, wenn nichtmal das eine oder andere Zahnrad zu gebrauchen ist. Aber wenn einer für 400,- euro Ersatzteile kaufen muss und als Geselle 50,- euro die Stunde abrechnet, dann ist das so.


    Auch bei Läden die hier gut wegkommen, z.B. Schwalbenklinik, kostet eine komplette Regeneration 300,- Euro und da wird explizit darauf hingewiesen, dass Getriebe und Gewinde OK sein müssen, da Teile und arbeiten am Getribe extra berechnet werden. Da bist du dann mit zerstörtem Getriebe auch schnell bei jenseits der 500,- Euro.


    So long,


    skipperwilli

  • Also komplette regenerrierung (Kurbelwelle,Lager-Dichtsatz,Zylinder,Sicherungsteile) 200€ (mit Getriebe +150€) Vape komplett 180€ (normale neue Zündung kostet 50€)
    =530€ Material mit Vape..
    Aber 700€ ist echt verdammt derpe,
    hoffe ich habe dir geholfen?:)

  • aber 700€ halte ich für deutlich überzogen.


    wenn du von der höchstsumme ausgehst, gebe ich dir recht.
    mir persönlich ist ne werkstattreparatur auch zu teuer. ich wollte auch nur den ungefähren preis für das material wiedergeben um eine vorstellung zu vermitteln, wie sich der preis zusammensetzen könnte.
    man kann es billiger und auch in guter qualität bekommen. z. bsp. in einem der vielen stammtische.
    der TE brachte aber selbst eine von-bis summe ins spiel. und bei 500 eumels biste schnell wenn du ne vape mit einbaust.


    In den sauren Apfel beißen und 500 bis 700€


  • Im nachhinein Betrachtet war der Kauf der Schwalbe nicht so glücklich um es euphemistisch auszudrücken da ich doch einen ordentlichen Batzen Geld für eine "regenerierte und neu aufgebaute" Schwalbe hingelegt hab. Aber nun gut, da kann ich jetzt nichts mehr dran ändern, es war außerordentlich dumm, aber ist nun mal jetzt so...



    Zuerst mal mein Beileid. Du befindest dich aber in guter Gesellschaft, wie du z.B. hier mal nachlesen kannst.


    Das Ganze ist aber auch kein Wunder! Überall im Netz (auch hier) sind regenerierte Motoren für 200€ und angeblich komplett restaurierte Schwalben für unter 2000€ zu finden. Erst vor kurzem hatte eine meiner Kundinnen, für 2000€ (mit Rechnung) von einem Simson-Händler in Offenbach eine "voll restaurierte" Schwalbe erworben. Die gepulverte Schwalbe hatte sogar eine VAPE-Zündung. Die paar Dellen in der Karosse haben auch nicht wirklich gestört. Die neu lackierten alten Stößdämpfer auch nicht. Leider sprang sie nach ca. 5oKm nicht mehr an, und die Bremsen waren praktisch ohne Funktion. War ja auch kein Wunder, weil von dem "Fachbetrieb" die Nippelaufnahmen an der Bremse vorne nicht verbaut waren, die außen polierten Bremstrommeln innen völlig verdreckt und die alten Bremsbacken nur gestrahlt, aber vom Dreck der Trommeln zu waren. Das die alten verdellten Felgen, die zwar auch poliert und mit neuen Speichen versehen nicht mehr rund laufen konnten, braucht wohl nicht erwähnt zu werden. Die Räder sahen zwar gut aus, waren aber trotzdem Schrott!


    Weil der außen neu Lackierte Tank innen leider völlig verrostet war, konnte der neue Vergaser eben auch nach knapp 50Km nicht mehr seinen Dienst verrichten. Deshalb sprang das Teil bei auch noch falsch eingestellter VAPE-Zündung nicht mehr an.


    Nach Behebung der Mängel, die große Überraschung. Der Regenerierte Motor (mit einer alten KW) lief zwar, ließ sich aber nur bei einer Drehzahl von ca. 1400 u/min am Laufen halten. Nachdem eine Messung der Kompression einen Druck von knapp 6bar ergeben hatte wurde beschlossen den Motor auszubauen, und zu öffnen. Nach dem Öffnen taten sich auch hier die Abgründe auf: Vermackte Dichtleisten am Gehäuse, Riefen an den Dichtsitzen der KW-Wellendichtringen, Ankörnungen an denselben, ausgenuckelte KW, starke Korrosionsschäden an Zylinder und Kolben!, völlig abgenutzte Getriebewelle und dessen Zahnrädern, Kupplungszahnrad und Primärritzel völlig verschlissen. Die Lager und Dichtungen waren neu. Der Rest Schrott!


    Da hier selbst das Gehäuse, nebst praktisch allen anderen Innenteilen erneuert werden musste, habe ich eine Regenerierung abgelehnt. Selbst wenn das Gehäuse noch brauchbar gewesen wäre, die Erneuerung praktisch aller Bauteile nebst der Arbeit wäre teurer als ein neuer Motor gewesen. Der kostet übrigens ca. 570€, wenn er denn aktuell lieferbar wäre!


    Da bei einer vernünftigen "Generalüberholung" (nicht Regenerierung) eines Simson-Motors, für mindestens 190€ Ersatzteile benötigt werden, ist das für z.B. 200€ nicht zu machen! Daran ändert auch die Tatsache nichts, das diverse Anbieter das immer wieder wortreich in ihren Angeboten erklären, und es auch hier immer wieder erklärt wird!


    Für 200€ kann niemand einen Simson-Motor Generalüberholen!

    Übrigens bekommt auch kein Endverbraucher, wie hier beschrieben, ein komplettes VAPE-Set für eine Schwalbe, nebst Batterie, Hupe und Lampen für 180€!


    Da ich deinen Motor selbst nicht gesehen habe, kann ich mir natürlich darüber auch kein Urteil bilden. Auch nicht über die Kosten einer Generalüberholung. Es würde mich allerdings nicht wundern, wenn dein "Monteur" mit seiner Annahme hinsichtlich der Kosten richtig liegt. Da er die Realitäten vor Augen hatte, kann er sicher eher eine qualifizierte Aussage hierzu machen, als die meisten Schreiber einiger hiesiger Beiträge, die den 200€ Traum von einer Motorregenerierung träumen, ohne beurteilen zu können, was sie dafür bekommen!


    Gruß Peter

  • Noch viel lernen ich muß!
    Aber bis jetzt nehm ichs noch sportlich und hoffe daraus zu lernen... Deswegen auch mal herzlichen Dank für das Forum hier!
    Ich hab von den Laden den falk205 verlinkt hat ein Angebot für einen M541 ohne Zündung von 200-260€ erhalten... Ich warte zwar noch auf einen endgültigen Kostenvoranschlag von meiner ersten Firma, auf den ersten Blick scheint der zweite billiger zu sein.
    Mein grundsätzliches Problem besteht aber nach wie vor: Ich kann mit meinen momentanen Schrauberfertigkeiten nicht abschätzen ob ich übers Ohr gehauen werde oder nicht, ich merks immer erst wenns zu spät ist. Ich hoffe das mir das mit dem Motor nicht wieder passiert...

  • Hi,


    es sollte klar sein, dass man nicht für 55€ (oder was war der Kampfpreis für Lager erneuern und feucht durchwischen?) einen Motor überholen kann. Alleine schon mal Ersatzteilpreise in diversen onlineshops durchgeklickt und es ist klar was sowas kosten sollte. Dazu würde ich noch mal 1-3 Arbeitsstunden, je nachdem was noch dazukommt, einrechnen. Dann sind wir auch bei einem größerem dreistelligen Betrag. Wenn es gut läuft sind mit den Standartkomponenten schnell 250€ weg. Da ist aber noch keine Vape oder sonstiges mit drin.


    Dann wird es entsprechend teurer. Die Werkstatt muss auf die Arbeit ja noch Gewährleistung (nicht Garantie!) geben.


    Selbermachen ist immer billiger, das war schon immer so. Leider überschätzen viele ihre Fähigkeiten und dann ist es am Ende noch mehr Kernschrott.


    MfG


    Tobias

  • Ein Freund und ich haben seinen Motor gemacht. Geöffnet und komplett zerlegt.Obwohl wir das Getriebe und die Kurbelwelle und Zylinder samt Kolben für gut befanden und wieder verbauten, zahlten wir über 140,-€ alleine an Teile.Nun rechne nochmal eine KW und Zylindersatz und Vergaser und Vape dazu!( ca. 350,-€)
    Und die Firma möchte auch für Ihre Arbeit bezahlt werden!
    Ps. Der Motor ist inzwischen schon wieder problemlose 1300km gelaufen. Und schnurrt wie eine Simme!

  • Leider überschätzen viele ihre Fähigkeiten und dann ist es am Ende noch mehr Kernschrott.


    Leute, nehmt den Neulingen doch nicht immer gleich so den Wind aus den Segeln! Sicherlich ist die Reparatur eines Motors letztlich das Meisterstück bezüglich der Reparatur einer Simson, aber mit den entsprechenden Unterlagen und den zwei absolut notwendigen Spezialwerkzeugen (die in halbwegs vernünftiger Qualität auch nicht die Welt kosten) ist die Reparatur für einen halbwegs intelligenten Menschen machbar. Ich behaupte mal, wer einen Beitrag wie den ganz oben schreiben kann und zudem weiß wie man/frau einen Schraubenschlüssel zu halten hat, der kann auch anhand der einschlägigen Literatur einen Simson-Motor erfolgreich reparieren. Und selbst wenn es beim ersten mal nicht 100%ig klappt, das gesparte Geld läßt einen zweiten Versuch locker zu.


    Den Besuch eines ortsnahen Stammtisches kann ich ebenfalls nur dringend ans Herz legen!!!


    Gruß


    Florian

  • Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen, trotzdem haben wir beide auch mal mit unserem ersten Motor angefangen. Lehrgeld zahlt jeder, nur der Lehrling des Motoreninstandsetzers bekommt Geld für den Pfusch den er anrichtet! ;-)


    Wer es nicht wagt, der wird nie erfahren, was es für ein cooles Gefühl ist, den selbst reparierten Motor das erste mal zu starten.


    Gruß


    Florian

  • Sicherlich ist die Reparatur eines Motors letztlich das Meisterstück bezüglich der Reparatur einer Simson, aber mit den entsprechenden Unterlagen und den zwei absolut notwendigen Spezialwerkzeugen (die in halbwegs vernünftiger Qualität auch nicht die Welt kosten) ist die Reparatur für einen halbwegs intelligenten Menschen machbar.


    Theoretisch mag das wohl stimmen, in der Praxis ist aber eine korrekte Motorüberholung, die von einem technischen Laien durchgeführt wurde, wohl eher die Ausnahme!


    Das Ganze fängt mit den fehlenden Werkzeugen doch schon an. In dem bekannten Schulungsvideo von Simson werden sie alle ja gezeigt. Aber wer verfügt denn tatsächlich über diese oder alternative Werkzeuge? Die meisten haben ja noch nicht einmal einen passenden Drehmomentschlüssel, geschweige denn die Messwerkzeuge, die für eine Überholung notwendig sind!


    Das notwendige Basiswissen fehlt meistens sowieso. Denn sonst dürften hier nicht so dämliche Fragen kommen, wie man ein Lager aus einer Bohrung bekommt, oder ein Sicherungsblech aufbiegen soll.


    Für die meisten „Schrauber“ ist die Hauptmotivation bei der Sache, Geld zu sparen. Schließlich will man nicht der teuren Werkstatt das Geld in den Rachen werfen. Das ist das ja alles kein „Hexenwerk“!


    Wenn man aber sich erst mal alle notwendigen Werkzeuge kaufen muss, kann man ja kein Geld mehr dabei sparen. Also kommt im Ergebnis meistens genau das dabei raus, was der TE beschrieben hat, bzw. auch hier unzählige Male beschrieben wurde!


    Das ist leider die Realität!


    Gruß Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!