Petition für Neuauflage Heidenau K4-Profil

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Bitte an euch und hoffe, dass sich zahlreiche Unterstützer (besonders aus dem Schwalben- und Vogelforum Bereich) finden!!!


    Viele von euch versuchen ihre Mopeds in einem weitgehenden Originalzustand zu erhalten oder zu restaurieren. Dazu zählen natürlich auch die Reifen und hier ist es besonders bei den Simsonmodellen aus den 60er Jahre des letzten Jahrhunderts schwer. Der damals verwendete Reifen von Heidenau (später Pneumant) mit dem Profil "K4" ist heute nur noch als uraltes Originalteil zu bekommen und demzufolge natürlich im Straßenverkehr ein Sicherheitsrisiko!!


    Es geht hauptsächlich um den Reifen Heidenau K4 mit den Dimensionen 2 3/4 - 16 (20x2,75).


    Da bisher alle Anfragen an das Reifenwerk Heidenau negativ ausfielen, wurde nun eine Petition gestartet, um der Firma zu zeigen, dass es genug Nachfrage für eine Kleinserie gibt!!! Für diverse IWL Modelle wurde ein Reifen mit klassischen Profil auch wieder aufgelegt - das müssen wir auch schaffen!!! **KLICK!


    Deshalb bitte ich euch, nehmt an der Petition teil!!!!! Eine Stimmabgabe kann auch anonym erfolgen, sodass auch euer Datenschutz gewährleistet ist!!!


    Hier geht es zur Petition:PETITION


    Gruß!

  • Da gibt es aber einen gravierenden Unterschied: Der K3 ist der einzige Reifen, den Heidenau in 3,5x12 produziert. Hat von daher also eine Daseinberechtigung. In 2,75x16 produziert Heidenau fast 10 verschiedene Reifen.
    Wir leben nicht mehr in einer Planwirtschaft. Die Firma Heidenau muss auch überlegen, ob sich eine Neuauflage (mit vermutlich neuem Formenbau, oder glaubt jemand die existieren noch?) wirtschaftlich bei der angenommenen Abnahmemenge (ich vermute <<10000) überhaupt rechnet. Zumal es wohl damals durchaus gute Argumente für die Einstellung des Profils gab (wegknicken der äußeren Lamelle). Dafür übernimmt kein Hersteller die Verantwortung!

  • Das Ding ist einfach, dass der Reifen nicht nur ein anderes Profil hat, sondern auch einen anderen (gefährlichen) Aufbau. Im DDR-Mopedforum wurde das mal schön erklärt.


    BamBam, ja daran habe ich auch gedacht und TE Poss hat in diesem Thread auch den dritten Beitrag verfasst :D.

  • Ich glaub, ich muss mal bei Gelegenheit ne Petition für das gute, graue, kratzige, einlagige DDR-Toilettenpapier starten. Das war noch Qualität und nicht dieser neumodische Mist... :roll:

  • @ Albi: Danke für den Link!


    @ Mainzer: Ja, den Thread hatte ich auch schon gefunden! Da geht's um eine Petition und es wird auch erwähnt, dass es bei dem K4-Profil Sicherheitsbedenken gibt. Aber warum es diese Bedenken gibt, wird da nicht erklärt... Das wollte ich eigentlich erfahren.


    @ all: Das Profil könnte man weiter verwenden, nur bräuchte der Reifen ein "Stabilitäts"-Update. Vielleicht damit vergleichbar, dass der K30 jetzt bis 100 km/h gefahren werden kann.

  • Er bräuchte die Flanke eines K30 oder K36 und die Lauffläche eines K4. Da sich aber Funktion und Design nicht gänzlich miteinander verbinden lassen, und die 64er-Fahrer ja unbedingt "wenn, dann richtig" original unterwegs sein wollen, wird das ganze wieder genauso im Sande verlaufen wie alle anderen Versuche vorher.

  • Und dann bräuchte man auf jeden Fall eine neue Form (falls die alte unglaublicherweise noch existieren sollte). Also: jeder der so einen Reifen haben will, überweist Heidenau schnell mal einen großen Schein. Dann machen die das auch!

  • Er bräuchte die Flanke eines K30 oder K36 und die Lauffläche eines K4. Da sich aber Funktion und Design nicht gänzlich miteinander verbinden lassen, und die 64er-Fahrer ja unbedingt "wenn, dann richtig" original unterwegs sein wollen, wird das ganze wieder genauso im Sande verlaufen wie alle anderen Versuche vorher.


    Dann müssten es aber auch schon originale PNEUMANT aus den 60ern sein. Also ein Kompromiss ließe sich da wohl schon finden. Und warum Funktion und Design sich in dem Fall nicht verbinden ließen ist mir unklar.

  • Wenn der "neue" K4 aus Sicherheits- oder Zulassungsgründen auch nur ein bissl anders aussieht, isses ja kein "richtiger" K4 mehr und die Hälfte der Originalfetischisten springt wieder ab von dem Projekt. Dann dürfen sich statt der bisherigen 30 Unterzeichner 15 Mann die sechsstelligen Kosten für die Produktion des neuen Retroreifens teilen.


    Ja, ich weiß, dass ich ein wenig zur Überspitzung neige. Aber ich halte dieses Ansinnen für völlig utopisch und sinnlos.

  • Na ja, vielleicht hat Albi sogar recht! Vielleicht ist es nicht möglich den K4 sicherer zu machen, ohne das Profil zu verändern. Ich hatte jetzt mit Steg die Flanken im Kopf. Ich kann aber auch falsch gedacht haben.
    Waren/sind die K3 Reifen für die IWL Roller eigentlich "sicherer" als die K4 Reifen? Die haben doch ein ähnliches Profil.

  • Leute, vergesst die Petition. Das ist etwas anderes.


    Was Ihr echt braucht, ist ausreichend Knete, Zaster, Kohle, Pinke Pinke oder auch Geld. Und damit bestellt Ihr z.B. im fernen Osten was Ihr haben wollt. Es wird mit grosser Wahrscheinlichkeit mindestens einen Produzenten geben, der Euch in etwa das liefert, was Ihr nach seinem Verständnis bestellt habt. Besonders wenn Ihr keinen Wert auf Qualität legt, was sich in diesem Fall preislich sicher "positiv" bemerkbar machen wird. :mrgreen:


    Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!