Linker Teil der Motoraufhängung gebrochen - Hilfe/Fotos

  • Hallo,


    beim Entfernen meines Tanks zur Reinigung/Versiegelung, musste ich feststellen, dass meine
    Motoraufhängung gebrochen ist. Der Teil der zur linken Seite des Motorblocks gehört.


    Siehe Fotos:




    Ich denke mir bleibt nur das Tauschen der gesamten linken Motoblockhälfte, oder?
    Der Motor wurde vor 1000km restauriert, da der Zylinderkopf ja der Selbe bleibt, muss ich ihn danach nicht nochmal ewigkeiten einfahren, oder?


    Was kostet der Spaß an Teilen? und Werkstattkosten?


    MFG Stephan aus Wolfenbüttel

  • Hi Stephan.
    Ich glaube du musst sogar beide Mittelteile des Motors tauschen, da links und rechts immer zusammen gehören.
    Den Zylinder musst du danach nicht eine ewigkeite einfahren. Vielleicht die erste Tankfüllung 1:33 und keine Vollgasexzesse, aber das reicht.


    Wenn der Motor erst vor so kurzem regeneriert wurde, hast du ja vielleicht noch einen Garantie Anspruch?


    Sei froh, dass es Dir aufgefallen ist und dir der Motor nicht beim Fahren aus der Halterung gefallen ist.

  • da kannst du nicht nur die linke hälfte tauschen. die sind paarig gebohrt. das heißt, du kannst nur beide motorhälften tauschen. diese beiden motorhälften müssen über die gleiche nummer verfügen, die dort in der nähe deiner bruchstelle eingeschlagen sind.
    für dich heißt es den kompletten motor neu zu machen. sprich neue lager, dichtungen, sicherrungsbleche und halt das was bei der letzten motorregeneration vergessen wurde. das ganze dann in zwei neue motorhälften zu bauen.
    ich würde mir die hälften nicht beim händler neu kaufen, sondern lieber bei ibäh oder sonstwo einen ollen unregenerierten motor zu kaufen und den dann neu zu bestücken.
    auch auf die gefahr hin, das der gekaufte altmotor eventl ausgenuddelte lagersitze hat. lieber zweimal ein altmotor kaufen als zwei nagelneue motorhälften über deren qualität ich allerdings keine aussagen treffen kann

  • Das zu schweissen würde den Motor zu stark verziehen.



    Neeejaaa, muss nicht sein. Möglich wäre es, denke ich.
    Schließlich wird bei Rennmotoren ebenfalls das Gehäuse aufgeschweißt, um größere Überströmer zu ermöglichen etc. Habe es auch schon gesehen, dass Rollerzylinder in Van Veen Rolinge eingeschweißt wurden. Hier kommt es auf 1/100 mm an, sollte also eigentlich gehen. Am Besten mal Fragen.

  • Neeejaaa, muss nicht sein. Möglich wäre es, denke ich.
    Schließlich wird bei Rennmotoren ebenfalls das Gehäuse aufgeschweißt, um größere Überströmer zu ermöglichen etc. Habe es auch schon gesehen, dass Rollerzylinder in Van Veen Rolinge eingeschweißt wurden. Hier kommt es auf 1/100 mm an, sollte also eigentlich gehen. Am Besten mal Fragen.


    Nur, dass der Kram danach nachgearbeitet wird. Hier ist aber die Gehäusedichtung sehr nah.


    MfG


    Tobias

  • Hinzu kommt, dass ein bissl mehr Material im Bereich der Überströmer eher nicht mit tragenden Aufhängungsteilen zu vergleichen ist. Ich persönlich würd mich da jedenfalls auf keine Experimente einlassen.

  • ....von einem, der das WIRKLICH GUT kann. Sonst wird das nämlich nichts und ein anderer aufbauen Motor ist die bessere und u.U. auch die günstigere Alternative.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!