Rahmentausch und Umschreibung S51

  • Hallo,
    ich benötige nochmals Eure Hilfe. Mein Rahmen hat einen Riß, der so nicht mehr zu schweißen ist. Ich besitze aber zu der S51 eine originale DDR Betriebserlaubnis mit eingetragener Rahmennummer Baujahr 1984. Das S51 ist angemeldet.


    Ich habe mir nun einen neuen Rahmen als Austauschrahmen gekauft. Nur der hat andere Nummern, die Neuen.


    Kann ich den neuen Rahmen nun einfach einbauen und fahren oder muss da noch was umgeschrieben werden?? Und ist dann die alte Betriebserlaubnis noch gültig, bis 60Kmh?


    Besten Dank

    • Offizieller Beitrag



    Die Identität des Fahrzeugs ist mit der Rahmennummer verbunden. Neuer Rahmen mit neuer FIN müssen auch die passenden Papiere her.


    Also brauchst also die passenden Papiere zum Rahmen.


    MfG


    Tobias

    • Offizieller Beitrag

    Jop. Also vorher zur Abnahme Dekra oder TÜV, je nach Region.
    Der trägt dir den Rahmen als Austauschrahmen ein, aber alter muss dann vernichtet werden.


    Wozu den Aufwand? Neue Papiere für den neuen Rahmen besorgen und gut isses. Die ganze Umschreiberei beim TÜV dürfte mehr kosten.

  • Hi,


    besten Dank für die Antworten. Das mit den neuen Papieren ist mir klar, die kann ich ja besorgen KBA. Ist aber wohl ein Hacken dabei. Ich schrieb ja, ich habe einen Austauschrahmen mir besorgt, NEU. Der ist wohl so Baujahr 1994-2000 und hat die neue Nummerierung mit dem WS.... davor.


    Ich hab die alte Betriebserlaubnis, das S51 und den neuen Rahmen, kann man dann auch noch die Genehmigung bekommen für die 60kmh ??????


    Besten Dank



    1994 - WMI WSU2M00V1RS000001 WSU2M00V1RSxxxxxx 1995 - WMI WSU2M00V1SS000001 WSU2M00V1SSxxxxxx 1996 - WMI WSU2M00V1TS000001 WSU2M00V1TSxxxxxx 1997 - WMI WSU2M00V1VS000001 WSU2M00V1VSxxxxxx 1998 - WMI WSU2M00V1WS000001 WSU2M00V1WSxxxxxx
    Simson GmbH
    1999 - WMI WSZ2M00V1XS000001 WSZ2M00V1XSxxxxxx 2000 - WMI WSZ2M00V1YS000001 WSZ2M00V1YSxxxxxx 2000 - WMI WSZ2M00V10S000001 WSZ2M00V10Sxxxxxx 2001 - WMI WSZ2M00V11S000001 WSZ2M00V11Sxxxxxx

  • Hi Prof,


    was heißt hier Arschkarte -freuen sollte man sich nicht- -und nicht hören kann, auf wen?-, wenn andere einen alten Auspuff ausbeulen, dann kann man auch einen Rahmen verwenden oder ? Außerdem ist da auch noch die Bucht!


    VG

    • Offizieller Beitrag

    Hi wenn andere einen alten Auspuff ausbeulen, dann kann man auch einen Rahmen verwenden oder ?


    Natürlich kannst du den 94er Rahmen verwenden, aber dann ist Papiere durch den TÜV erstellen lassen, weil das KBA es nicht macht. Und natürlich nur 50km/h. Da ist der Hund begraben.


    Mich hat nur geärgert, dass man dafür 2 Threads brauch....


    MfG


    Tobias


  • Moment. Wenn ich mit meinem DDR-Rahmen (defekt) und dem 94er-Rahmen zum TÜV gehe und den neueren Rahmen als Ersatz für den alten Defekten eintragen lasse, sind das keine neuen Papiere! Die 60 km/h-Regelung bleibt weiterhin bestehen, als Baujahr gilt dann immer noch das Jahr des alten Rahmens. So kann man auch S53 nach '92 auf legale 60 bringen.
    Ob der finazielle Aufwand lohnt, steht auf einem anderen Blatt.

  • Moment. Wenn ich mit meinem DDR-Rahmen (defekt) und dem 94er-Rahmen zum TÜV gehe und den neueren Rahmen als Ersatz für den alten Defekten eintragen lasse, sind das keine neuen Papiere! Die 60 km/h-Regelung bleibt weiterhin bestehen, als Baujahr gilt dann immer noch das Jahr des alten Rahmens. So kann man auch S53 nach '92 auf legale 60 bringen.
    Ob der finazielle Aufwand lohnt, steht auf einem anderen Blatt.



    so rum habe ich auch schon probiert weil ich ja drei Fahrzeuge ab 92 habe. Es ging nicht . Ersatzrahmen sind ohne Nr. da werden dann die Nr. des alten Rahmens neu eingeschlagen und ich musste das Stirnrohr des alten Rahmens abflexen und wieder hin bringen zur Vernichtung.

    Gruß
    Frank

  • Hi Rossi,


    ich hab einfach den 1.Thread irgendwie vergessen, war keine böse Absicht oder so was!


    Hi Harzer/Mainzer,
    wie kann man denn überprüfen ob der TÜV auch die alte Rahmennummer eingeschlagen hat. Da muss es doch einen Vermerk geben, sonst könnte ja jeder irgendwie dies durchführen.


    Es gibt aber auch Rahmen mit den WS..... Nummern als Ersatzrahmen; bei Werner... Nummieriert der TÜV die auch um. Der Rahmen ist Baugleich, eigentlich dem Eisen egal, oder....?


    Was ist, wenn ich denn so einen umnummerierten Rahmen mit einer gebrauchten Maschine kaufe. Ok, DDR Schein, Schild und Rahmen Nummer kann ich vergleichen, aber wie ist es mit der Richtigkeit, zBsp. durch dem TÜV?


    Kaufen kann man ja viel und man bekommt bestimmt nicht gesagt, was damit mal früher war oder von wem die Maschine war. Gekauft 86 verkauft 92 und 96, dann Scheunenfund. Auf einem Teilemarkt oder der Bucht vor 10 Jahren, 4 Jahre im Schuppen und nach 4 Jahren verkauft und nun Dez. 2012 gekauft. Hauptsache die original DDR Papiere waren dabei und die Nummern stimmten; keiner kratzt um die Rahmennummer herum, wenn die lesbar ist.


    Man sagte mir (Verkäufer), dass in der ehemaligen der Rahmentausch normal sei, da geht keiner zum TÜV oder so. Da hätte auch noch nie ein Polizist im Thüringer Wald (wenn überhaupt Kontrolle) nachgefragt oder nachgesehen; die Versicherung muss sein und meist gibt es keine Papiere. Dies wäre ein Relikt im Westen, dass auch Kontrollen laufen und Rollenprüfstände benutzt werden. Den Aufwand könnte man sich hier nicht leisten, da gibt es andere Probleme, wie Alkohol....... Zitat Verkäufer......


    VG

  • @ Harzer:
    Ich hab da gerade auch falschrum gedacht. Mit der S53 nach '92 und dann einen alten Rahmen als Ersatz rein (umtragen lassen) bringt keine 60 km/h. Alter Rahmen, auf den zufällig S53-Teile drauffallen und der eigene Papiere hat, geht aber.

  • Man lese einfach § 59 StVZO, Absatz 2:


    "(2) Die Fahrzeug-Identifizierungsnummer ... muss unbeschadet des Absatzes 1 an zugänglicher Stelle am vorderen Teil der rechten Seite des Fahrzeugs gut lesbar am Rahmen oder an einem ihn ersetzenden Teil eingeschlagen oder eingeprägt sein. Wird nach dem Austausch des Rahmens oder des ihn ersetzenden Teils der ausgebaute Rahmen oder Teil wieder verwendet, so ist


    - die eingeschlagene oder eingeprägte Fahrzeug- Identifizierungsnummer dauerhaft so zu durchkreuzen, dass sie lesbar bleibt,


    - die Fahrzeug-Identifizierungsnummer des Fahrzeugs, an dem der Rahmen oder Teil wieder verwendet wird, neben der durchkreuzten Nummer einzuschlagen oder einzuprägen und


    - die durchkreuzte Nummer der Zulassungsbehörde zum Vermerk auf dem Brief und der Karteikarte des Fahrzeugs zu melden, an dem der Rahmen oder Teil wieder verwendet wird.


    Satz 3 Nummer 3 ist entsprechend anzuwenden, wenn nach dem Austausch die Fahrzeug-Identifizierungsnummer in einen Rahmen oder einen ihn ersetzenden Teil eingeschlagen oder eingeprägt wird, der noch keine Fahrzeug-Identifizierungsnummer trägt."


    Wer die Nr. einschlagen darf (Technische Prüfstelle, KFZ Meisterbetrieb, man selbst), sollte man vorher mit der Zulassungsstelle abklären, denn diese ist hier weisungsbefugt und sie muss das auch nachher in den Fahrzeugpapieren eintragen.


    Ob die Zulassungsstelle einen Rahmen von einem anderen Fahrzeugtyp als Austauschrahmen akzeptiert, auch wenn der Rahmen selbst baugleich sein mag (was sie ja nicht beurteilen kann) sei mal dahingestellt.


    Gruss von Frank

  • Man sagte mir (Verkäufer), dass in der ehemaligen der Rahmentausch normal sei, da geht keiner zum TÜV oder so. Da hätte auch noch nie ein Polizist im Thüringer Wald (wenn überhaupt Kontrolle) nachgefragt oder nachgesehen; die Versicherung muss sein und meist gibt es keine Papiere. Dies wäre ein Relikt im Westen, dass auch Kontrollen laufen und Rollenprüfstände benutzt werden. Den Aufwand könnte man sich hier nicht leisten, da gibt es andere Probleme, wie Alkohol....... Zitat Verkäufer......



    Und schon wieder was aus der Abteilung "gefährliches Halbwissen". Nicht nur, daß auch zu DDR Zeiten schon Papiere gefordert waren und jeder Rahmentausch von der Volkspolizei gewissenhaft in den Papieren vermerkt wurde und werden musste, auch das es zu DDR Zeiten angeblich keine Kontrollen gegeben hat, darf ins Reich der Fabeln verwiesen werden.


    Und bei den vielen Simsons, die heutzutage geklaut werden, ist es doch sogar gut, wenn die Polizei bei unklaren Fahrgestellnummern stutzig wird.


    Gruss von Frank


  • Man sagte mir (Verkäufer), dass in der ehemaligen der Rahmentausch normal sei, da geht keiner zum TÜV oder so. Da hätte auch noch nie ein Polizist im Thüringer Wald (wenn überhaupt Kontrolle) nachgefragt oder nachgesehen; die Versicherung muss sein und meist gibt es keine Papiere. Dies wäre ein Relikt im Westen, dass auch Kontrollen laufen und Rollenprüfstände benutzt werden. Den Aufwand könnte man sich hier nicht leisten, da gibt es andere Probleme, wie Alkohol....... Zitat Verkäufer......


    VG



    wenn mir einer sowas bei einem verkaufsgespräch sagen würde, hätte ich ohrenschmerzen, weil alle alarmglocken auf einmal läuten würden.
    bei soviel blödsinn müsste man eigentlich schon eine mächtige kriminelle energie unterstellen. ich würde da vom kauf abstand nehmen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!