Nervöser Blinker

  • Kann es sein, dass durch überladen des Akku der Blinker "nervös" wird. Blinkerrelais und Akku sind ziemlich neu und bei längerer Fahrt fängt der Blinker seit heute sehr schnell zu blinken/flackern an. (6V Anlage)

    Grüßle

    Helmes

  • ...mess doch mal die Ladespannung...
    die war bei meinem Duo auch so hoch dass die Batterie zu kochen anfing. Das Blinken war da aber immer nur als leuchten warnehmbar.
    Der Regler hat zwei Ausgänge. Vieleicht ist auch der für hohen Ladestrom angeschlossen. Guck doch mal in den Schaltplan nach der richtigen Kabelfarbe. Eventuell ist aber auch Laderegler defekt.


    Was passiert denn wenn du nach der längeren Fahrt ´nen paar Minuten wartest und dann bei stehendem Motor den Blinker anschaltest? Blinkt er dann wieder normal?
    Wenn ja muß es an der Ladespannung liegen.


    Gruß pitty

  • Hi Pitty,

    bin etwas irritiert. Habe gestern die Zündung versehentlich auf "an" gelassen. Der Akku hatte nur 6,07 V und die Ladespannung ist bei deutlich erhöhter Drehzahl (gefühlte 3000 UpM) bei 7,5 V bei ausgeschaltetem Licht.

    Der Blinker hat auch bei der relativ schwachen Spannung von rd. 6 V zu schnell geblinkt. Auf beiden Seiten. Bevor die Birne die volle Helligkeit hat, wird auch schon wieder unterbrochen. Die Spannung ist dabei kurzfristig bis auf 5,6 V abgefallen.

    Bei laufendem Motor mit erhöhter Drehzal wird auch zu schnell geblinkt.
    Vielleicht hat doch der Blinkgeber einen Schuß. Kann man den justieren?

    Grüßle

    Helmes

  • Ich glaube der Aufwand den Blinkgeber einzustellen lohnt nicht, du mußt dazu das Blinkergehäuse aufbördeln (hinterher auch wieder ordentlich zu)
    Dann mußt du dir eine Versuchsanordnung mit dem Blinkgeber einem Akku und einer Sofitte aufbauen. Jetzt kannst du versuchen doch vorsichtiges verbiegen der Aufnahme des Hitzedrahtes die Frequenz einzustellen. Du darfst auch nicht zu viel biegen sonst reißt der Draht.


    Hier mal eine Beschreibung der Funktion des Blinkgebers (geklaut von w311.info)


    Beim mechanischen Blinkgeber fliesst der gesamte Lampenstrom durch einen "Hitzedraht".
    Dieser erwärmt sich und ändert seine Länge . Dieser Hitzedraht ist mechanisch direkt mit einem Kontakt verbunden. Durch Erwärmen öffnet sich dieser Kontakt und der Blinkerstromkreis wird unterbrochen.
    Dann geht der Blinker aus. Gleichzeitig kühlt aber der Draht wieder ab - die Kontakte kommen wieder näher und näher zusammen, bis der Stromkreis wieder geschlossen ist -> Blinker geht wieder an. Und so weiter und so fort...


    mfg gert

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!