Zündung einstellen bzw. Schwalbe geht nach 2 Sekunden wieder aus

  • Hallo,


    ich versuche gerade die Zündung meiner Schwalbe (KR 51/1 aus 1973) einzustellen, weil ich darin die Ursache für ein schnelles und abruptes Ausgehen des Rollers vermute, nachdem ich sie (wenn ich es mal schaffe) zum Starten gebracht habe.


    Welche Zündung habe ich (siehe Foto) und wie stelle ich diese ein?
    Eine Abrissmarkierung habe ich auf meinem Motorgehäuse und dem Polrad leider keine.


    Außerdem bin ich mir zudem unsicher, ob mein Polrad zur eingebauten Zündung passt. Diese Kombination habe ich irgendwie noch nicht gefunden (Polrad mit 4 Löchern und Grundplatte mit Unterbrecher).


    Edit: Ich habe leider bemerkt, dass sich mein Halbmond/Scheibenfeder abgewetzt hat. Ein neuer Halbmond ist schon bestellt, dann geht es weiter.

  • Hallo,


    ich gebe zu bedenken, dass eine verstellte Zündung entweder zu früh, zu spät zündet oder das Fahrzeug gar nicht erst starten lässt. Sie lässt es aber nicht starten um abrupt damit aufzuhören.
    Der Fehler mag durchaus in der Zündung begründet sein, aber an deren Einstellung? Was ist mit dem Halbmond? Anderer Beitrag? (ich guck mal)


    Nachtrag: Eine Halbmondfrage habe ich in den anderen Beiträgen nicht gefunden, vielleicht stellst du sie einfach noch einmal.
    Ist da keiner vorhanden, könnte des Rätsels Lösung schon darin begründet liegen.
    Ob Grundplatte und Polrad passig sind, erkannt man an deren Nummern.

  • Servus!


    Neue Schwalbe besorgt? :-)


    Das Polrad passt zur Grundplatte, sollte ein 8306.10 oder 8307.3 sein. Wichtig ist die Lage des Unterbrechernockens zur Keilnut: Nut in der dicken Seite der Nockenbahn gehört zu untenliegendem Unterbrecher auf der Grundplatte. Unterschiedliche Magnetisierungsstärken gab's hier nicht.


    Einstellen: Polrad montieren (fest! Halbmond! Federring unter die Mutter!). Motor am OT vorbeidrehen, maximale Öffnungshöhe des Unterbrechers auf 0,4 mm einstellen. Dann Motor auf ZZP drehen (1.5 mm vor OT), Grundplatte verdrehen so dass der Unterbrecher hier gerade zu öffnen beginnt.

  • Hallo und vielen Dank für die Antworten,


    beim Editieren meines ersten Beitrags ist wohl auch die Frage mit dem Halbmond verschwunden.
    Hier habe ich schon entdeckt, dass er sich leider abgewetzt hat. Ein neuer ist schon bestellt und kommt hoffentlich die Tage, damit es weiter geht. Es hat ewig gedauert, den Halbmond rauszuklopfen. Könnte im abgewetzten Halbmond der Grund für das unerwartete Ausgehen und nur manchmal stattfindende Anspringen der Schwalbe liegen?


    @SchwarzerPeter: Auch an dich ein Dank für den Beitrag. Sobald die bestellten Teile (hab auch mal vorsichtshalber 'nen Kondensator mitbestellt), gehe ich nach deiner Anleitung vor.
    Ja, ich hab mich wieder für den Kauf einer Schwalbe (KR 51/1 in grün) entschieden, nachdem meine gestohlene und nach unserem Schraubertag immer zuverlässige Schwalbe leider immer noch nicht aufgetaucht ist:-)
    Wenn der Umbau auf VAPE nicht nur so teuer wäre, würde ich mich sofort dafür entscheiden... Mal schauen, ob sich was günstiges auftreiben lässt. Vielen Dank aber jetzt schon mal für dein Angebot.

  • Und falls du die Faxen dicke und Kröten übrig hast: Beim Umbau auf VAPE-Elektronikzündung bin ich gerne behilflich ... du bist nicht der erste.


    Die Vape hat ja eindeutig technische Vorteile, aber mit bischen technischen Verstand tut die Unterbrecherzündung auch. Manchmal habe ich das Gefühl, du verteufelst die Dinger Regelrecht und bekommst Provision.


    Wenn man die Unterbrecherzündung einmal ordentlich macht, tut sie auch.


    Zurück zum Thema: Was ist denn das für ein rotes Kabel, was da im Kreis verlegt wurde?


    MfG


    Tobias

  • Hallo Tobias,
    was das rote Kabel ist, kann ich dir nicht beantworten, so bekam ich die Schwalbe.
    Es wurde auf jeden Fall ein neuer Zündkerzenstecker verbaut, der eine Zündspule auch mit Plastik umwickelt. Gesehen habe ich das aber auch noch nie.

  • Ach Rossi ... lass doch den Sabbel mal stecken und konzentrier dich auf die Fakten. Marcanfa1 hatte bis vor kurzem eine Schwalbe mit E-Zündung, er kennt die Vorteile.


    Die SLMZ mit 15W-Licht und innenliegender Hochspannung ist die dümmstmögliche Zündung - sowohl in der Handhabung bei der Schwalbe (alle 2tkm spätestens die halbe Karre zerlegen, super!) als auch in der generellen Anfälligkeit durch den schwachen Funken und die fragile Hochspannungsdurchführung.


    Zum Halbmond: Wenn der nur fehlt, kann's trotzdem gehen. Es ist nur ohne diese Montagehilfe ein echtes Geduldsspiel, das Polrad drehrichtig auf die Kurbelwelle aufzusetzen. Halten tut der Halbmond ja hinterher nichts mehr, das übernimmt zu 100 % die Konuspassung.
    Der Einstellbereich der U-Zündung erlaubt da nicht viel Winkelabweichung, bevor entweder die Langlöcher zu Ende sind oder die Kabel zu stark geknickt werden.


    In Sachen Teile: Hättst mal gleich was gesagt, ich habe irgendwann mal einen Überholsatz für U-Zündung bei einer Suchfahrt gewonnen ... und nie gebraucht. Der liegt hier immer noch und wartet auf seinen Einsatz. :-)

  • Ach Rossi ... lass doch den Sabbel mal stecken und konzentrier dich auf die Fakten. Marcanfa1 hatte bis vor kurzem eine Schwalbe mit E-Zündung, er kennt die Vorteile.



    Natürlich kenne ich die Fakten, hab ja sowas selber beides erfolgreich im Einsatz.


    Es tut gescheit, wenn man es einmal ordentlich macht. Und natürlich ist die Unterbrecherzündung nicht wartungsfrei, aber das erledigt man eh 1-2x im Jahr beim Putzen des Mopeds eben mit bei.


    MfG


    Tobias


    P.S.
    Aber Ach Peter, dein Gesabbel mit Vape bzw. irgendwelche Spannungsregler ist die ultimative Endlösung ist nicht besser.

  • Läuft der Motor eigentlich weiter, wenn du gleich Gas gibst und hältst? Geht der Motor dann wieder aus, wenn du auf Standgas gehst? Dann kann es durchaus die Zündspule sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!