Welche neue Kurbelwelle kaufen KR51/1 ?

  • Ich möchte drei M53/M54 Motoren überholen, welche teilweise auch eine neue Kurbelwelle benötigen.

    Von den Händlern werden neue Kurbelwellen von unterschiedlichen Herstellern angeboten.

    Welche Kurbellwelle taucht was ?

    Gruß
    too-onebee

    P.S. Natürlich soll es eine Kurbelwelle mit oberen Nadellager sein.

  • Die Nachbauwellen von MZA (nicht die Sportwellen) sind von besserer Qualität als die originalen. Die benutze ich immer. Diese Kurbelwellen stimmen auch vom Rundlauf und haben ein relativ leichtes Pleuel. Die Wuchtung ist bei diesen Wellen ziemlich genau auf den höheren Seriendrehzahlbereich ausgelegt, solange man einen Kolben originaler Größe verwendet. Längere Vollgasfahrten sind deshalb mit diesen Nachbauwellen halbwegs angenehm.


    Sogar im Rennbereich (allerding M5X1) benutzen wir MZA-Wellen mit ausgetauschtem unteren Pleuellager und geringfügig anderer Wuchtung.

  • kannst du mal verlinken welche verschiedenen du gefunden hast? ich kenne nämlich nur eine version. habe 2 m53 kurbelwellen mit nadellager von dumcke schon länger im einsatz, beide völlig tadellos.

  • Hi,


    es gibt mindestens Zwei Zulieferer, einmal MZA mit dem typischen MZA-Karton und FEZ mit so einem gelben IFA-Karton.


    Die Wellen scheinen aus der gleichen Fertigung zu kommen, es steht nur MZA oder IFA drauf.


    MfG


    Tobias

  • Er meint wahrscheinlich die Gleitgelagerte (mit Broncebuchse) KW für die M53/54-Motoren, die von FEZ an die Händler verkauft wird.


    Ich würde mir jedenfalls keine Gleitgelagerte KW in meinem Motor einbauen.


    Gruß Peter

  • Er meint wahrscheinlich die Gleitgelagerte (mit Broncebuchse) KW für die M53/54-Motoren, die von FEZ an die Händler verkauft wird.


    Ich würde mir jedenfalls keine Gleitgelagerte KW in meinem Motor einbauen.


    Gruß Peter



    Achso ja, die gibt es auch noch. Habe ich noch nie verbaut, warum aufs Gleitlager verzichten?


    Ich lege zwar wert auf Originale Teile, aber ausser bei einer 64er Schwalbe mit kurzem Konus, ist mir sowas lieber.


    MfG


    Tobias

  • Achso ja, die gibt es auch noch. Habe ich noch nie verbaut, warum aufs Gleitlager verzichten?


    MfG


    Tobias


    Ja Tobias,


    wenn du gerne die Umwelt verschmutzt weil du mehr Öl benötigst als für die Wälzgelagerte KWs, ist die Gleitgelagerte natürlich erste Wahl. Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, warum man selbst in der DDR versucht hat weniger 2-T-Öl zu verbrauchen? Oder mal nachgedacht, warum andere KWs, oder Motoren in Mopeds, mit Wälzlagern Laufleistungen von über 100.000 km schaffen, und das mit weniger Öl im Gemisch?


    Ich finde es schon seltsam, dass du dich mit deiner Meinung über in Jahrzenten gewachsene Erkenntnisse und Erfahrungen stelltst. Dieses rückwärts gedachte Denken hilft niemanden.


    Um deine Frage zu beantworten.


    Warum sollte mann auf Gleitlager verzichten? Um bei gleicher Lebensdauer des Motors weniger Dreck in die Umwelt zu blasen. Darüber hinaus habe ich mal aufgezeigt, dass durch die Öleinsparung (1:50 statt 1:33) alleine, bei der durchschnittlichen Lebensdauer des Motors (ca. 25.000km) die Nadelgelagerte KW alleine durch die Öleinsparung sich selbst finanziert hat.


    Wenn das kein Grund ist, auf eine Gleitgelagerte KW zu verzichten, weiß ich es auch nicht!


    Gruß Peter

  • Hi,


    du hast natürlich Recht, ich hab da ein Tippfehler drin, ich meinte es genau andersrum. Ich hab noch nie die Nachbaugleitlagerwelle verbaut. Natürlich nehme ich bei den Nachbauwellen die mit Nadellager. Die Gründe hast du ja genannt. Ausser bei einer 64er Schwalbe wo man die alte Welle samt Polrad erhalten will.


    Asche auf mein Haupt, erst denken, dann korrekturlesen und dann posten,


    Tobias

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!