Neue Bremsbeläge passen nicht in Trommel

  • Hallo zusammen, ich habe gerade meine vorderen Bremsbeläge (noch die originalen) gegen neue von EBC ausgetauscht (https://www.akf-shop.de/simson…qualitaet-simson/a-68384/)
    und nun habe ich das Problem, dass der Bremsapparat nicht mehr in die Trommel passt.


    Beim Vergleich der beiden Bremsen (Löcher und Auflagefläche am Nocken übereinander) ist mir kein Unterschied der Belagstärke aufgefallen...nach Augenmaß.


    Ich habe das Problem mal durch die Suchfunktion gejagt, aber das einzige was ich fand, war ein Thread darüber, dass man doch die Suchfunktion nutzen solle, da schon so viel darüber geschrieben wurde :roll:


    Nun hoffe ich, dass ihr mich nicht steinigt und mir weiterhelfen könnt, was ich nun tun kann.
    Rad, also auch die Trommel sind noch die originalen.


    Wahrscheinlich wird das abschleifen der eingegossenen Auflagen das zielführendste sein, oder?

  • Dieses Phänomen gab es leider schon sehr häufig.
    Ich habe z.Zt. dasselbe Problem.
    Ließ mal hier.
    Besonders die letzten Einträge.
    Hast du noch eine originale oder Nachbau-Trommel?
    Sind deine Bremsbacken mit Verrippung oder ohne?
    (Laut Artikelbild bei AKF verrippt, stimmt das??


    Oder bemüh mal google mit den Suchwörtern "Simson EBC zu groß" oder "Simson EBC passen nicht". Da findest du genügend Lesestoff.


    Eine Variante der Fehlerbehebung wäre das Abschleifen der Bremsbeläge.
    Das Entfernen der eingegossenen Auflagen halte ich nicht für so gut.


    Gruß,
    K.P.

  • Hmm...ich bin immer etwas ungeschickt beim aussuchen der Suchbegriffe, aber danke für deine Antwort.


    Ja...nach dem Bild bei AKF sollte sie verrippt sein, ist sie aber nicht.
    Ich bezweifle aber, dass dies ein Problem darstellen könnte, da ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendjemand eine Bremsbacke auf den Markt bringen kann ohne Festigkeitsberechnungen vorher durchzuführen...von daher ist es mir egal, solang sie das tut was sie soll: gut bremsen :)


    Meine Trommel ist noch original, was leider ein paar Beulen mit sich bringt, aber nach zwei Stunden und dutzendfachem ein und aus bauen des Rades ist die Vorderbremse nun ideal angepasst. Ich freu mich schon aufs Hinterrad, wo das rein und raus noch mehr Spaß bereitet...denn leider ist der Rundlauf bei befestigter Steckachse doch erheblich anders, als wenn man einfach die Achse durch Schild und Rad steckt.


    Viel Erfolg bei deinen Bremsen und danke nochmal.
    Kat.


  • [...],aber nach zwei Stunden und dutzendfachem ein und aus bauen des Rades ist die Vorderbremse nun ideal angepasst.


    Wie hast du die angepasst?
    Abgeschliffen?



    Viel Erfolg bei deinen Bremsen und danke nochmal.


    Danke, ich freu mich schon :))
    Aber z.Zt. fehlen mir noch die Trommeln.
    Ich konnte es nur an anderen Trommeln, die ich noch liegen hatte testen.


    Gruß,
    K.P.

  • Ich habe das Bremsschild so weit wie möglich in die Trommel gesetzt und dann immer dort wo man die Berührungsstellen zwischen Bremsbacke und Trommel gesehen hat mit Sandpapier abgeschliffen.


    Ist recht nervig, da bei meiner nicht ganz runden Trommel die Feinabstimmung nur im fest eingebauten Zustand zu bewerkstelligen war, weil sich beim Anziehen der Steckachse die Schleifpunkte geändert haben.


    Mein Problem jetzt ist nur, dass es immer noch nicht so bremst wie es eigentlich sollte, aber vielleicht gibt sich das nach einer Einfahrzeit.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!