• Hallo,


    nachdem benzinseitig nun alles i.O. sein sollte habe ich mich mal an den Strom gemacht.


    Die Kerze hat keinen Funken, weder neue noch alte Kerze. (Elektrodenabstand der Neuen konnte ich noch nicht einstellen können.?)


    Am Zündkabel schlägt nix durch (glaube ich). Okay, wird schon reichlich Konjunktiv hier ;-)


    Habe den Deckel von der Zündung genommen und etwa ´n Schnapsglas Wasser gefunden.


    Nun stehe ich auf dem Schlauch. Ich habe keine Idee wo ich anfangen soll. Wenn ich alle Teile bestelle geht´s flott über die 150,- €. Hat also jemand einen Tip für eine zweckmäßige Reihenfolge bei der Suche?


    Beim Zündschalter am Licht beginnen und dann vorarbeiten? Oder Unterbrecher ist eh korrodiert, dort beginnen? Ich bin gerade echt raus aus dem Thema und für jede Hilfe dankbar. Vielleicht kann man auch einiges ausmessen und als Fehlerquelle ausschließen?


    Danke und beste Grüße Jörg


    Wenn Information fehlt bitte mal meckern...

  • Als erstes den Unterbrecher wechseln und Zündung einstellen
    Danach Zündspule überprüfen aber nicht an dem Kabel ziehen was aus der
    Spule kommt sonst kannst du sie verschrotten und der Nachbau taugt nichts.
    Und nach möglichkeit das Thema in den Technik Bereich verschieben hier lesen zu wenig

  • Servus, und danke!


    okay, dann fange ich also mit dem Unterbrecher an.


    Der Zündzeitpunkt sollte doch für einen Funken am Motorgehäuse zunächst einmal egal sein? Oder mache ich da einen Denkfehler?


    Da der Motor nicht läuft ist doch momentan der Zeitpunkt für den Funken egal? Oder?


    Wie überprüfe ich denn die Zündspule???


    Danke Susi für die schnelle Antwort


    Jörg

  • wenn du den Unterbrecher wechselst stellt man auch gleich die Zündung ein
    Dabei solltest du auch gleich den Kondensator mit wechseln.
    Dann sollte zumindest die hochspannungsdurchführung überprüft werden wenn die ok ist solltest du am Zündkabel ohne Kerzenstecker einen Funken haben.
    Es könnte aber auch noch an der zu schwachen Magnetisierung des Polrads liegen.

    hast du nach der Vergaserreinigung auch neue Dichtungen verwendet und den Vergaser richtig eingestellt?

  • Okay,


    das verstehe ich soweit. Also 2,5 Millimeter vor OT soll sich der Unterbrecher öffnen und im OT sollen es 0,4 mm sein, richtig? Zum messen ein leere Kerze einschrauben und durch die Kerze einen weichen (Löt-)Draht, richtig?


    Ich habe heute mal diverse Teile bestellt. Linkes Kabel vom Lichtschalter werde ich ebenfalls trennen für den Test (Killswitch).


    Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, das am Vergaser alles stimmt. Momentan habe ich ja keinen Funken und daher bin ich mal zuversichtlich.


    Vorm ersten Tritt habe ich etwas Öl in den Zylinder gegeben mit einer Spritze, evtl stimmt dort das Gemisch nun nicht, aber da gehe ich dran wenn der Funke überspringt...


    Ich berichte dann...


    Nochmals besten Dank....

  • Hallo Peter,


    kein wirklicher Plan ist wahrscheinlich noch geschmeichelt. Im besten Fall habe ich keine zwei linken Hände... Mal schauen.


    Yup, ich bin mitten aus Braunschweig und habe deshalb dort geschrieben unter schrauben. In der Hoffnung so jemanden zu finden, der mich etwas begleitet und nicht von x verschiedenen Usern x verschiedenen Ansätze zu bekommen. Sorry, wenn´s doof war.


    Sr 2 E sollte das Moped schon sein. Ob nun tatsächlich auch der Motor von der E ist möchte ich aber nicht beschwören. Baterie unterm Tank sehe ich nämlich auch nicht...??


    Ich habe die Betriebsanleitung und die Reparaturanleitung, ein Buch habe ich dazu nicht.


    Grüße Jörg

  • Zwischen SR2 und SR 2E gab es keine Motorenunterschiede
    Schreib mal Fahrgestell und Motor Nr. dann kannman sehen ob original.
    Wenn du null Ahnung hast bekommst du das Teil nie zum laufen.
    Stell mal Bilder ein vom Moped

  • Hallo Susi,


    zum Motorunterschied sr 2 und sr 2 e habe ich gefunden
    sr 2 Verdichtung 7:1 sr 2 e Verdichtung 8,5 :1
    daher auch 1,5 PS zu 1,8 PS
    Vergaser NKJ 122-4 NKJ 121-4


    Bohrung, Kolben, Hubraum, Zündung sieht mir nach dem Datenblatt identisch aus.


    @ Peter Das Buch ist bestellt, danke für den Tip.


    Jörg

  • SR 2 ist eigentlich nur was für wahre Kenner schon allein die Motorregenerierung ist schwieriger
    und Neuteile gibt es kaum zu kaufen.
    Und bei dem Alter sollte man eine Motorüberholung unbedingt machen.
    Wie sieht denn der Rahmen aus ist was gerissen oder weggerostet?

  • @ Peter
    Servus,
    ja Donnerstag habe ich schon geplant und den Hallenschlüssel werde ich mal einstecken.


    @ Susi,
    Ja, sr 2 ist es jetzt geworden, da komme ich wohl nicht mehr raus.


    Tatsächlich ist der Rahmen an der bekannten Stelle bei der Motoraufnahme nachgeschweisst. Aber da ich keinen TÜV brauche....


    Die Motordaten finde ich anders. Z.B. hier
    http://www.mopedfreunde-oldenburg.de/html/simson_sr1.html oder in der Bedienungsanleitung SR1 und SR2 = RH 50 aber Sr2E RH 50II
    seis drum, ich bin hier deutlich zu grün hinter den Ohren zum klugsch...


    Es scheint nicht so genau gewesen zu sein damals, vor 53 Jahren, mit den Einführungen der Neuerungen á la O-Ring versus Wellendichtring und Rheinmetall versus Sömmerda.


    Motornummer reiche ich noch nach, 1961 habe ich auch für den Rahmen.


    Danke, Jörg

  • Wenn die Bedienungsanleitung original ist steht dort bestimmt
    1,5 PS Dauerleistung
    1,8 PS kurzzeitige Leistung
    Es wurden mit der Einführung des SR 2E keine anderen Motoren verwendet.
    Das waren nur einige Änderungen am Sattel und an der Vordergabel.
    Und die Daten der Oldenburger schreibst du ja selbst SR 1 was ein komplett anderes Fahrzeug war

  • In Oldenburg finden sich drei Datenblätte untereinander...


    Die Bedienungsanleitungen sagen:
    sr2
    1,5 bei 5.ooo U/min
    1,3 bei 4.200 U/min


    sr2 e


    1,8 bei 5.000 U/min
    1,3 bei 4.00 U/min


    Aber wie gesagt,... alles nicht so einfach nach 50 Jahren. Ich schreibe den Unterschied mal dem Vergaser zu

  • So und nun muss ich mal kurz Zwischenfunken:

    Motormäßig hat der SR2 (57-60) und SR2E (60-64) schon leichte Unterschiede:
    - Abdichtung Pedalwelle
    - Anbringung der Motornummer
    - anderer Limadeckel
    - erhöhte Verdichtung über den Zylinderkopf

    Sonst sind die völlig identisch!

    Einen Sr2 Motor zu zerlegen ist noch einfacher als einen M53 Motor zu zerlegen (spalten schreibe ich nicht weil man ja nicht mit der Axt schwingt).

    Auch wurden nicht nur Dinge am Sattel und Vordergabel geändert:
    - Gepäckträger
    - Hinterradfederung
    - Ständer
    - und ganz wichtig der Rahmen! (Sicke im bereich der Motoraufhängung)
    u.v.m.

    Unbedingt muss man keinen Motor richten, sollte das Spiel an den Wellen i.O. sein und er auch so einen vernünftigen Eindruck machen (Kolbenhemd) dann würde ich den erstmal so verbauen - ist ja auch nicht so der Akt am Essi.

    Und ohne diesem Forum seine Kompetenz madig machen zu wollen aber mit einem Sr2 wirst du im www.DDRmoped.de/forum besser aufgehoben sein.

    Da findest du auch schon viele Antworten auf deine Fragen.

    Schönen Gruß

    Enno

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!