Mal ein echtes Problem....

  • Hallo Freunde der zwei Takte,


    ich bin am Ende meines Lateins. Sie springt nicht mehr an. Aber mal von vorne.


    Wenn sie warm war, sprang sie nur mit schieben bis so 4000 U/min an. Also habe ich mir bei Zweirad Dingensbert aus Dingenswangen einen Reparatursatz Zündung besorgt. Schon beim Wechseln von Erregerspule, Kondensator, Unterbrecher, Aussenliegender Zündspule etc. fiel mir auf, dass die Qualität wohl eher mässig ist. Un nun... Sie funkt, springt aber nicht mehr an.


    Zeitpunkt passt, Erregerspannung funkt, Unterbrecher blitzt, Kerze nass.. alles so wies sein soll, aber... nix.


    Jetzt wollt ich mal fragen, ob jemand in der Gegend einen Blick riskieren will. Ich wohne ziemlich genau zwischen Augsburg und München. Ich will doch unbedingt die nächste Pässetour starten....


    Biete perfekte Arbeitsumgebung. Siehe Bilder...:-D Nicht auf den Bildern, Fühlerlehre und das Bier :-D



    Wäre klasse, wenn wir sie wieder zum Laufen bringen...


    Danke und bis dahin...


    wentom


    .

  • Der Z-Zeitpunkt sollte 1,8 mm vor OT sein. Startpilot macht nichts kaputt.Bringt aber nichts wenn die Zündung nicht stimmt. Zeitpunkt korrekt einstellen, Kerzenabstand einstellen.Ist der Vergaser sauber?

  • Laut dem Lehrvideo in Youtube soll'ns bei 50ccm 1,8 mm vor OT sein; stimmt, muss ich ändern. Unterbrecher 0,4 mm sollte passen. Aber gar nix wegen 0,2 mm... Ich probiers. Kerzenabstand 0,6 mm. Vergaser hatte ich vor so 3 Monaten überholt. Jedoch ohne Änderung am Problem. Er sah auch ganz gut aus.

  • Es geht nicht um 50ccm sondern um Deine Motorvariante ( wenn es der auf den Foto ist) Kerzenabstand 0,4mm.Unterbrecher passt.
    Du merkst also 0,2 da und 0, weissnichwas - das summiert sich zu einer Fehlerquelle. Wie siehts im Tank aus?

  • War gerade nochmal in der Garage. Die Zündplatte habe ich einfach mal ein wenig gegen den Uhrzeigersinn gedreht, als mehr Frühzündung. Um andere Fehlerquellen auszuschliessen habe ich die Reservezündspule genommen und 15 auf Masse-Motor gelegt und auf 1 den Braun/Weissen vom Unterbrecher. Funke im Freien gut. Aber wieder.... kein Mucks.
    Kerzenabstand habe ich etwas zu viel, ich weiß.


    Tank sieht gut aus. Fahre sie so seit zwei Jahren. Und vor 3 Monaten hatte ich auch den Hahn draussen und nen neuen Filter rein. Und wenn... mit Startpilot sollte doch wenigstens ein paar Umdrehungen Lärm kommen.
    Übrigens, Krümmer und Luftfilter sind auch herrunten. Kanns als auch net sein...


    Ich habe mal die Wechselspannung aus dem Unterbrecher gemessen. Mein Digitalgerät flattert beim Kicken so zwischen 2,8 und 4 Volt... Weiß jemand, ob das passt ??

  • Unterbrecher, maximale Öffnung die ich messen kann 0,4 mm. Ist übrigens wieder der alte. Der Neue war qualitativ ohne Änderungen bei mir nicht nutzbar. Zündzeitpunkt muss ich nochmal nachmessen, da ich ja an der Grundplatte etwas gedreht habe.
    Morgen werde ich nochmal die Erregerspule zurücktauschen. Dann ist bis auf den Kondensator alles so wie's noch vor zwei Tagen war. Und da lief sie. Vielleicht habe ich bei dem ganzen Rumschrauben eine Kontaktschwäche beseitigt und alles ist wieder gut. Die Chance ist aber gering...


    Ich gib morgen oder eben nach dem Schrauben Bescheid...


    Bis dahin besten Dank.....

  • Übrigens, Krümmer und Luftfilter sind auch herrunten. Kanns als auch net sein...


    Du weisst aber schon, welche Bedeutung dem korrekten Ansaug- und Abgassystem beim Zweitakter zukommt?


    Du hast nen Funken. Korrigier den Elektrodenabstand der Kerze und dann ist's auch gut mit dieser Baustelle. Kümmer dich um ein zündfähiges Gemisch.


    Ralf

  • [quote='möpsfahrer','http://schwalbennest.zoomteam.de/simson/index.php?thread/&postID=1332761#post1332761']Das heisst größtmögliche Öffnung 0,4mm?
    Soll heissen: bei größt möglicher Öffnung nur 0,4mm.Aber fassen wir zusammen.
    Du schmeisst die Zündung ohne Fehlersuche raus und baust neues nicht korrekt wieder ein. Du korrigierst nicht den Kerzenabstand und den exakten Wert der Grundplatte. Ich würde mich nicht wundern wenn eine einfache Korrektur vom Abstand des alten Unterbrechers nicht ausgereicht hätte.

  • Vergaser hatte ich vor so 3 Monaten überholt.



    Die Zündplatte habe ich einfach mal ein wenig gegen den Uhrzeigersinn gedreht,.
    Übrigens, Krümmer und Luftfilter sind auch herrunten. Kanns als auch net sein...



    ja nee kann alles nicht sein. an wichtigen Bauteilen kann es nicht liegen. sind ja nicht dran
    und der vergaser bleibt natürlich auf ewig sauber



    ..weißt du überhaupt was du da tust ??
    nimm dir entsprechende Literatur und belies dich erstmal bevor du einfach "mal ein wenig" hier und da rum schraubst

  • Hallo Freunde der entzündeten Kerzen,


    erstmal der Beweis, dass die Schwalbe auch fliegen konnte...



    Heute habe ich nochmal die Grundplatte raus. Die Erregerspule habe ich gemessen. Der Widerstand beträgt 1,15 Ohm gegenüber 0,83 Ohm der alten. Ich habe sie drin gelassen,
    zumal die Ausgangsspannung am Kabel zur Zündspule allein fähig ist, einen kleinen Funken zu erzeugen. Unterbrecher habe ich zur Sicherheit gereinigt und auf Schaltung gemessen.
    Alle Masse sind nun penibelst eingestellt. Unterbrecher auf OT 0,4mm, die entsprichen auch dem Maximalabstand auf voller Polradumdrehung. Zündzeitpunkt 1,8 mm vor OT, Kerzenabstand an der Elektrode 0,5mm, an allen 5 Versuchskerzen...


    Egal welche Zündspule ich nehme, es funzt im Freien nur an zwei Kerzen mit leichtem Funken. Die NGK ging gestern schon nicht mehr.



    Ich vermute nun, dass entweder beide Zündspulen nen Schuß haben, oder tatsächlich keine der Kerzen den Startpilot vertragen haben.


    Ich würde bei dem Angebot bleiben, kühles Bier, nette Gesellschaft und als Erfolgsprämie einen Kasten Augustiner.
    Für manchen scheint es ja ganz leicht zu sein. Übrigens... ich wohne auch auf dem Lande... also gar nicht weit weg.


    Naja... ich bestell jetzt nochmal ne Zündspule und zwei Kerzen, evtl noch einen Kondensator.


    Ich gebe Bescheid, wenn's was neues gibt.


    Danke bis dahin und Gruß... wentom

  • Schwalbe fliegt wieder....:-D


    Eher aus Verzweiflung habe ich heute eine alte Zündkerze aus nem Fiat ausprobiert. Funken im Freien da und auch optisch satt. Dann nicht zu weit in den Zylinder gedreht, da ja Langewinde an der Kerze. 2, 3 mal gekickt und die Schwalbe hat losgebrüllt... Also Auspuff und Luftfilter hin, wieder angesprungen. Nun habe ich erstmal eine Leihkerze vom Nachbarn drin, bis die bestellte Neue ankommt. Kann also wieder fahren...;)
    Die Wahrheit kommt raus, wenn sie mal richtig heiß ist, denn da startete sie nur sehr unwillig.


    Bei Gelegenheit teste ich gaudihalber nochmal die ganzen Versuchskerzen.


    Noch ein Wort zum zündfähigen Material. Die Gemischschraube war gut 5 Umdrehungen herrausgedreht. So habe ich das sicher nicht hinterlassen. Könnte ein Fall für Loctite werden. Konnte also sein, dass das Startproblem kein Zündproblem ist.


    Danke an alle und Gruß...

  • Hallo Zusammen,



    die Sache ist offenbar noch nicht ausgestanden. Bei der letzten und einzigen Tour mit der Schwalbe (ca. 100km) traten die Probleme wieder massiv auf. Ein Starten war zum Schluss nur noch mit Anschieben durch ein zweites Moped möglich.
    Daraufhin habe ich weiter die üblichen Verdächtigen ausgetauscht; leider ohne Erfolg.



    Jetzt wollte ich nochmal nachfragen, ob jemand Lust hätte, sich jemand das Dilemma mal anzusehen. Zwischen München und Augsburg.
    Für Getränke und Brotzeit ist sicher gesorgt.



    Noch kurz was ich von den relevanten noch NICHT getauscht habe:
    Kolben, Zylinder, ein Kolbenring und Polscheibe.
    Mit anderen Worten: Überholter Rumpfmotor mit neuem Vergaser und allen Zündungsteilen neu.



    Wie sieht's aus, Lust auf eine Herausforderung ?
    Im schlimmsten Fall wird's ziemlich peinlich für mich, weil Kleinigkeit übersehen.



    Soweit schon mal Danke...



    wentom

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!