Schraubär-Tip: Benzinreinigung

  • Einmal im Jahr, wenn man seiner Simme eine GROSSE Inspektion zuteil werden lässt, sollte man nicht vergessen, auch das Benzin zu reinigen.



    Die Graufärbung auf dem Stück aus einem alten Baumwollbettbezug ist das, was ich nach nur einem Jahr aus dem Benzin herausgefiltert habe. Der Tank wurde von mir vor einigen Jahren saniert und mit Kreem rot von innen beschichtet. Es sieht innen immer noch tiptop aus. Ich vermute, dass die Krümel direkt beim Tanken mitgeliefert werden, bzw. Abrieb vom Drehen des Tankdeckels sein können.


    Meine Reinigungsvorrichtung besteht aus einem Benzintrichter mit herausnehmbaren Messingfeinsieb und einem Stück Bauwollbettbezug o.ä.


    Ich schneide aus dem Bettbezug ein quadratisches Stück raus, was ein wenig größer als das Sieb ist. Das wird mit dem Sieb in den Trichter geklemmt.
    Wenn jetzt der Tank durch diese Vorrichtung in einen Benzinkanister entleert wird, bleiben größere Krümel im Sieb, die kleineren im darunter eingeklemmten Stoff hängen.
    Mit einem Teil des so gefilterten Sprits kann der leere Tank noch ein oder zweimal ausgeschwenkt und gespült werden. Dieser Sprit wird wieder durch die Vorrichtung gegossen und erneut gefiltert.
    Dabei sollte man auch den Benzinhahn abschrauben, zerlegen und alle Teile reinigen, besonders das Benzinhahnsieb über dem Steigrohr.


    Peter




    Nachtrag: da Benzindämpfe giftig und hochentzündlich sind, die Arbeiten auf keinen Fall in Räumen ausführen und jede Art von Feuer und Funken vermeiden

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!