Fragen zu meiner S51

  • Guten Abend zusammen!


    Um so mehr ich mich mit dem Thema Simson beschäftige desto mehr merke ich dass ich nichts weiß... Ich hoffe Ihr findet meine Fragen nicht allzu blöd und könnt mir weiterhelfen!


    Ich habe ein paar Fragen zu meiner S51 (siehe Fotos):



    1. Was ist es eigentlich für ein Modell?


    Auf der ABE (neue von KBA, so habe ich die gekauft) steht S51 E. Der FIN (51864xx) ist das gleiche auf dem Rahmen, Typenschild (steht aber nur S51 drauf) und in der ABE. Allerdings ist der Rahmen meiner Meinung nach kein Endurorahmen. Die hat keine Enduro-Streben und auch nicht die Möglcihkeit diese zu befestigen. Es ist eine 6 V Zündung (Unterbrecher) und ein 4-Gang-Motor eingebaut. Eigentlich sollte es eine S51 B1-4 sein, oder? Alledings dann sollte die Scheinwerferglühbirne eine 25W/25W sein, bei mir ist eine 35/35W drin. (Soweit ich weiß waren die 35/35 W Birnen nur bei der 6V Elektronikzündung drin...)


    2. Ist dann die Birne nicht die richtige und deswegen habe ich den Eindruck dass es nicht hell genung leuchtet oder gibt es auch eine 6V LiMa mit Unterbrecher die 35/35 W kann?



    3. Kann bzw. soll ich neue Papiere von KBA beantragen für das richtige Modell (ich hoffe Ihr werdet mir sagen welche das ist) wenn zu diesem Rahmen schon eine ABE gibt?


    4. Ich habe einen Tacho ohne Beleuchtung. War nicht so dass die Tachobeleuchtung und das Rücklicht zusammen hängen und wenn einer durchbrennt (oder in meiner Fall nicht vorhanden ist) die andere Glühbirne auch durchbrennen würde? Oder habe ich das falsch in Erinnerung?


    5. Bei dem Hinterrad ist eine Speiche gebrochen und auch ein paar sind verbogen und ziemlich gerostet und das Rad eiert ein bisschen. Ich könnte den Rad selber neu einspeichen, aber das Zentrieren bekomme ich nie hin! Habe hier in verschiedenen Läden gefragt was die für Einspeichen und Zentrieren nehmen und unter 50 Euro (ohne Materialkosten) habe ich nichts gefunden... Da kann ich noch 30-40 Euro drauflegen und mir einen neuen Rad kaufen. Hier das nächste Problem: bei AKF (und nicht nur da) werden zisch Räder angeboten. Welches ist gut, welches taugt nichts? Ich würde gerne Alu-Felge und Edelstahlspeichen haben. Könnt ihr mir was empfehlen, ein Rad mit dem Ihr gute Erfahrungen gemacht habt?


    6. Ich wollte heute die Schrauben mal nachziehen und bin der Meinung dass zwischen der Hinterradstrebe und der Motoraufhängung zu viel Freiraum ist. Fehlt da vielleicht etwas oder soll ich einfach die Schraube fester ziehen? (siehe Foto).


    Das war's erstmal von mir. Ich hoffe es ist nicht zu viel und freue mich über Euren Antworten.


    Viele Grüße
    R.


    PS. Über evtl. Rechtscheibfehler oder Grammatikfehler in diesem oder in zukünftige Posts möchte ich miche Entschuldigen. Deutsch ist nicht meine Muttersprache...

  • Es gibt 6 Volt unterbrecher mit 35/35 Watt



    nein gibt es nicht. es gibt keine unterbrecher die 6v mit 35/35 watt haben. den unterbrechern die ich kenne ist es egal wieviel Strom da durchfließt.



    kannst du vor dem posten bitte mal die Birne einschalten? lesen eines beitrages sollte auch hilfreich sein. das es die Zündung mit 6v 35/35W gibt hat der TE bereits selber festgestellt.

    (Soweit ich weiß waren die 35/35 W Birnen nur bei der 6V Elektronikzündung drin...)


    ...

  • Örrrrrr...wenn sonst keiner will:


    1. Es ist irgendeine zusammengewürfelte S51, aber zumindest vom Aufbau her keine Enduro. Und wenn du die Laschen für die Streben nicht am Rahmen hast, hat der wahrscheinlich auch nie zu einer gehört. Lenker nicht Enduro, Auspuff nicht Enduro.
    Die gute Nachricht ist, das trotzdem bis auf das gekürzte Schutzblech vorne alles recht straßenverkehrstauglich aussieht.


    2. keine Ahnung und keine Lust nachzugucken, aber hey ich bin ehrlich :D
    Warten wir bis die Experten sich ausgestritten haben.


    3. wenn du dich dann wohler fühlst, aber den Bing Vergaser solltest du dann vom TÜV auch dort eintragen lassen und das gekürzte Schutzblech ersetzen. Tacho muss auch beleuchtet sein. Wenn schon, denn schon ;)


    4. Das kann so sein, aber auch anders. Guck doch mal was du hinter den Blechdeckeln noch so findest oder einfach messen, was bei hoher Drehzahl hinten für ne Spannung anliegt.


    5. Ich habe gute Erfahrungen mit neuer Alufelge und Edelstahlspeichen gemacht. Du kannst hier auch mal den User BseQ fragen ob er dir fürs Überholen des Rades ein Angebot machen kann. Dann haste aber ein paar Tage kein Rad, auch doof.


    6. das sieht alles gut aus so, der Abstand den du siehst ist die Metallhülse in der Buchse vom Schwingenlager, die muss da sein:

  • Erstmal danke für die Antworten!



    Und wenn du die Laschen für die Streben nicht am Rahmen hast, hat der wahrscheinlich auch nie zu einer gehört. Lenker nicht Enduro, Auspuff nicht Enduro.


    Es gibt keine Laschen für die Streben am Rahmen => also keine Enduro. (Auspuff habe ich gewechselt, war ein Enduro Auspuff drin, aber keinen Enduro Seitendeckel füe das Herzkasten und auch keine Enduro Fußrasten und Bresmhebel. Wahrscheinlich der Vorbesitzer der die Papiere beantragt hat, dachte wegen des Auspuffes dass es ein Enduro Modell ist und hat so die Papiere beantragt...)



    Die gute Nachricht ist, das trotzdem bis auf das gekürzte Schutzblech vorne alles recht straßenverkehrstauglich aussieht.


    Habe auch einiges gemacht, Schutzblech ist auch bestellt und muss die Tage ankommen.




    3. wenn du dich dann wohler fühlst, aber den Bing Vergaser solltest du dann vom TÜV auch dort eintragen lassen


    Das habe ich auch vor, den Bing eintragen zu lassen, würde aber gerne erstmal die neuen Papieren beantragen. Und daher meine Frage, was soll ich angeben? S51 B1-4? Und bekomme ich überhaupt neue Papiere für diesen Modell wenn für den Rahmennummer schon Papiere ausgestellt wordern aber fälschlicherweise für einen anderen Modell? Habt Ihr da Erfahrungen?



    Tacho muss auch beleuchtet sein.


    Das sollte auch kein Problem sein, neuer Tacho und dann von Klemme 58 ein Kabel zur der Tachobirne, oder?


    6. das sieht alles gut aus so, der Abstand den du siehst ist die Metallhülse in der Buchse vom Schwingenlager


    Super, danke


    Gruß
    R.

  • Und noch eine andere Frage hätte ich noch:


    Ich würde geren die Schwingenlagerbuchsen (alte, aus Gummi) gegen neuen aus Polyamid tauschen. Insgesammt sind es 4 solche Lagerbuchsen vorhanden, 2 mal in der Schwinge und zwei mal die Motorlager (in dieser Explisionszeichnug die Nummer 3 und 4) Kriege ich diese getaucht ohne den Motor runter zu nehmen? Also nur die Schwinge ab, Bolzen raus, neue Lagerbuchsen rein, Bolzen wieder rein, Schwinge wieder dran und fertig! Oder muss ich alles abmachen?


    Danke und Gruß
    Radu

  • Jo, Kabel vom Tacho an 58 und fertig,


    Ich glaube, wenn du den Schwingenbolzen raus ziehst und dabei den Motor drin lässt, kommst du spätestens beim Zusammenbau aus dem Fluchen nicht mehr raus. Das ganze Ding sackt dann ja runter und steht irgendwie krumm und schief aufm Rahmenfuß. Vielleicht reissts dir auch den großen Lagergummi Nr.9 kaputt, kA. Die Schutzkappen Nr.5 fliegen Dir entgegen und hinterher musst du das ganze Gerumpel wieder auf den Bolzen tüddeln.


    Probiert hab ich es aber noch nicht mit eingebautem Motor, weil ich eh immer gleich alle 4 Buchsen komplett gemacht habe.
    Dafür habe ich aber immer die Schwinge dran gelassen und nur etwas mit Holz abgestützt, gerade Polyamid geht bei der Schwinge oft recht easy rein.

  • Danke für die Antwort!


    Da hätte ich noch ein paar Fragen:


    1. Muss ich das Öl ablassen bevor ich den Motor ausbaue?
    2. Wie bekomme ich am einfachsten die alten Lagerbuchsen raus und die neuen wieder rein?
    3. Muss ich was besonders beachten bei der ganzen Aktion?
    4. Den Schwinglagerbolzen muss ich auf der linke oder auf der rechte Seite rausziehen, oder macht es kein Unterschied?


    Das wird lustig sein diese ganze Schrauberei in Berlin am Strassenrand zu machen! Ich freue mich schon darauf...


    Danke und Gruß
    R.

  • 1. Nö musst du nicht, der Motor sollte aber nicht auf die Seite gelegt werden, sonst sucht sich das Öl alleine den Weg nach draußen. Einfach halbwegs waagerecht aufrecht abstellen wie er auch im Motor hängt und gut is. Am Straßenrand würde ich trotzdem was drunter legen. Na, eigentlich würd ich das gar nicht erst am Straßenrand machen, aber wenns Wetter schön is...:-D


    2. Ganz gut gehts mit einer langen M10 Gewindestange / Schraube...ach alles schon x-Mal abgehandelt: http://www.schwalbennest.de/si…ead-74641.html#post819431 - is zwar ne Schwalbenschwinge aber das Prinzip ist das selbe


    Ich hab zusätzlich auch noch einen kleinen mobilen Schraubstock.


    Wie gut es bei Dir gehen wird kann man vorher nicht sagen. Oft recht einfach (bei meiner S50 fast mit dem Handballen), bei weniger ausgenuckelten Schwingen auch mal schwerer.


    3. - manchmal ist der Schwingenbolzen im Rahmen festgegammelt. Das geht dann auch wieder von lösbar mit diversen Tricks bis fast untrennbar miteinander verschweisst :)
    -falls du zum Motor Ausbau die Zündung raus baust guck / markier genau wie die Grundplatte im Motor war.
    -wählst du zum Motor Ausbau das lösen der vom Motor kommenden Kabel vom Zündschloss, merk/markier dir genau wo welches Kabel dran war
    -zum Buchsen rein Pressen alles schön mit Spüliwasser flutschig machen erleichtert alles


    4. äh, gucken und machen, weiß es nicht auswendig. Eine Seite hat ein längeres Gewinde als die andere, ich kann mir nie merken wie rum das gehört.

    Stuff?Buy it!Gadget?Try it!When in doubt, do it!Regrets? None!

    2 Mal editiert, zuletzt von ElGonzales () aus folgendem Grund: nr.4 war falsch

  • Am Straßenrand würde ich trotzdem was drunter legen. Na, eigentlich würd ich das gar nicht erst am Straßenrand machen, aber wenns Wetter schön is...:-D


    Habe leider keine Garage oder Werkstatt... Muss irgendwie auch so gehen. Werde schon aufpassen und was drunterlegen damit ich nichts dreckig mache! ;-)


    2. ach alles schon x-Mal abgehandelt: http://www.schwalbennest.de/si…ead-74641.html#post819431


    Werde ich durchlesen, danke!



    3. - manchmal ist der Schwingenbolzen im Rahmen festgegammelt. Das geht dann auch wieder von lösbar mit diversen Tricks bis fast untrennbar mit einander verschweisst :)



    4. auf der einen Seite ist ne Mutter, auf der anderen nicht. Auf der einen Seite löst du die Mutter, zur anderen Seite ziehst du den Bolzen raus.


    Auf beide Seiten ist eine Mutter... (siehe hier) Du meinst es macht kein Unterschied, einfach eine der beiden Müttern lösen und dann rausziehen? Werde versuchen und hoffentlich wird alles einfach rausgehen.


    Danke
    R.

  • Ich hab gerade noch mal in der Literatur nachgeguckt. Zum Schwingenlagerbolzen steht bzgl. der Richtung des Entfernens im Buch nichts. Der Bolzen soll mit einem Dorn heraus getrieben werden, um Schäden am Gewinde zu vermeiden.


    Zum Ausbau mit montiertem Motor steht geschrieben:


    Zitat

    Zur Beachtung: Speziell beim Roller ist ein Absenken des Motors beim Herausschlagen des Schwingenlagerbolzens durch passende Unterlagen unter den
    Motor zu vermeiden. Das erleichtert auch die spätere Montage des Lagerbolzens
    erheblich.

    (Simson Ratgeber von E.Werner)


    Also ist es theoretisch wohl auch mit Motor möglich den Bolzen raus zu nehmen, aber ich stelle es mir als ganz schönen Quälkram und nicht gerade materialschonend vor.


    Ich mach immer lieber die Kette auf als das Ritzel ab, aber da hat jeder seine eigenen Präferenzen.

  • Ich werde den Motor ausbauen. Scheint am vernünftigsten zu sein.
    Wenn ich den Krümmer abmache brauche ich dann neue Kupfer Dichtungen oder kann ich die alten wieder benutzen? Oder kann ich den Auspuff dran lassen?


    Tut mir leid dass ich so viele Fragen stelle, aber besser frage ich bevor ich mit dem Arbeit anfange als danach zu merken dass mir irgendwelchen Teilen fehlen...


    Danke
    R.

  • Nee der Krümmer oder Auspuff muss ab.


    Die Literatur sagt: möglichst neue Dichtungen verwenden. Ich tausch aber auch nicht jedes mal die Dichtringe wenn mal der Krümmer ab ist, da muss das Kupfer sich halt noch mal etwas anpassen :)
    Sowas sollte man aber eh immer in Reserve haben.


    Die Literatur bevorzugt auch die Methode mit dem Abnehmen des Kettenritzels.

  • Guten Tag zusammen!


    Erstmal möchte ich mich bei Euch für Eure Hilfe bedanken. Am Wochenende habe ich die Schwinge- und Motorlagerbuchsen gegen welche aus Polyamid ausgetauscht. Es hat alles ziemlich gut funktioniert und das Moped fährt jetzt wieder ohne Probleme.


    Auch habe ich neue Räder eingebaut (Alufelgen mit Edelstahl Speichen) und neue Bremsbacken von EBC. Und hier mein Problem: bei dem Hinterrad hat alles ziemlich gut funktioniert, bei dem Vorderrad haben die Teile einfach nicht reingepasst, bzw. wenn ich die Bremsplatte in der Nabe reingemacht habe, war das Rad komplett blockiert und das ohne den Bowdenzug einzuhängen. Was kann ich dagegen machen? Ich habe keine Drehbank o.ä. um die Beläge dünner zu machen... Sind die Fertigungstoleranzen wirklich so groß?
    Ich hatte zum Glück noch ein paar Bremsbacken da gehabt (keine EBC, sondern die normalen SIMSON) die ohne Probleme reingepasst haben....
    Auch ist die eine EBC Bremsbacke abgebrochen als ich die von der Bremsplatte abnehmen wollte und das ohne Gewalt, ich habe nur nach oben gezogen...


    Meine Frage: Hatte ich nur einfach Pech, oder ist es so das die EBC an sich zu groß sind und auch gerne mal abbrechen (was ich nicht so schön finde bei einem sicherrheitsrelevanten Bauteil, so wie die Bremsbacke...)?
    Gibt es gute alternativen zu den EBC Bremsbacken?



    Und jetzt noch eine andere Frage: Ich würde gerne für die Fußbremse diesen Bremslichtschalter einbauen: Link. Die linke Motorhalterung hat bei mir den Schlitz um den Schlater zu befestigen. Ich weiß aber nicht so ganz genau wie der Verkabelt wird. Ein Kabel wird mit der Kabel was jetzt zum Bremslichtschalter in der Nabe geht verbungen und der andere einfach irgendwo an der Masse (Rahmen) anbringen?


    Danke und viele Grüße
    R.

  • Moin R.

    Zu den Bremsbacken:
    Man hört immer wieder, das die von EBC zu groß sind.
    Da gibts nur abdrehen/abschleifen.

    Das dat neue Dingen gebrochen ist, ist ne in der Tat dumme Sache.
    Mit ein bisschen Glück zeigt der Händler Kulanz,
    tauscht es um und verbucht es als Materialfehler.
    (..obwohl - zerstört hast Du es bei der Montage.
    Aber das musst Du ihm ja nicht sagen. ;) )

    Zum Bremslichtschalter:
    Ja.

    LG Kai d:)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!