Senfglasmethode

  • Hallo zusammen,
    ich möchte meinen Vergaser mit der Senfglasmethode einstellen und bin bei der Beschreibung über eine Formulierung gestolpert. Woran erkenne ich ob die geforderte Kraftstoffhöhe eingehalten wird? Eigentlich erkennt man mit dieser Methode doch nur ob der Schwimmer überhaupt schließt. Man hat ja keine Anhaltspunkte zum Vergleich. Außerdem variiert doch die Füllmenge mit der Höhe des Glases.
    Danke schon mal.

  • Da du von der Oberkante des Glases bzw. der Unterkante des Vergasers aus misst, ist es völlig unerheblich, ob in dem Gefäß nun 10 cm oder 10 Meter Benzin stehen. Vom Ergebnis nimmt sich das nichts, bei der zweiten Variante brauchst du nur mehr Sprit. :)

  • Korrekt, 9mm von der Unterkante des Vergasergehäuses wäre dann Kraftstoffminimum und 8mm Kraftstoffmaximum das einzustellen ist.



    Das stimmt so nicht.
    Der 1ne Millimeter ist ne Pegel-Toleranz.
    Und der Schwimmer selbst bewegt sich deutlich mehr als 1mm.


    8+/-1 ist oberes Spritlevel, wobei +/-1 eine Toleranz ist.
    Die Positionen des Schwimmers sind (ich schiesse mal in die Luft)
    bei 29mm und 33,5mm von der Vergaser-Unterkante bis Schwimmer-Oberkante.


    LG Kai d:)

  • Vielen Dank lieber Kai,
    Das der Schwimmer sich im Betrieb deutlich mehr als 1mm bewegt ist mir durchaus bewußt. Es geht um die einzustellende Kraftstoffhöhe und zwar um die maximale, oder nimmst Du aus dem Senfglas auch immer wieder Sprit raus um Betrieb zu simulieren? Wenn die Anleitung 8+1 sagt dann ist es eben zwischen 8 und 9mm ok aber 7mm (8-1) definitiv nicht mehr.


    LG, Frank

  • Sorry Frank


    Ja, doch das stimmt. Der Pegel ist bei 8+1mm einzustellen.
    Und der 1mm ist halt die Toleranz für den Federstift.
    Mich irritierte die Formulierung Kraftstoffminimum.


    LG Kai d:)


    PS: Lieber Kai bin ich nur für meine OW !

  • Nun das "Danke...." bezog sich auf die von Dir gelöschte Formulierung....


    Zur Senfglasmethode: Bitte denke daran das sich Flüssigkeiten an den Glasrändern hochwölben, Du siehst einen fast 1mm dicken "Strich" dadurch, der reale Flüssigkeitsstand befindet sich also an der Unterkante des Striches. 8-9mm von der Gehäuseunterkante entfernt muß das Schwimmernadelventil geschlossen sein, lass das ruhig mal ein paar Minuten so stehen, dann erkennst Du auch ob das Schwimmernadelventil wirklich dicht ist. Wichtig ist auch das die Fläche, auf der das Glas steht wirklich eben ist(Wasserwaage!)


    LG, Frank

  • Wenn Du mit Senfglas einstellst: den Pegel auf 9mm.
    Und die von Frank erwähnte "Hochwölbung" darf dann bei 8mm sein.


    Vorrausgesetzt natürlich die 8+1mm stimmen für Deinen unbekannten Vergaser.

    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Kai71 () aus folgendem Grund: Edit: andersrum

  • Danke. Also nochmal zum Mitschreiben für den Noob.
    Mit +-1 ist die Toleranz gemeint oder was genau? Kann dann das Maximum zwischen 7 und 9 liegen? Aber was ist dann das Minimum. Sorry aber bevor ichs falsch mache frage ich lieber mal.

  • Du stellst nur das Maximum ein und das liegt bei Deinem Vergaser zwischen 7 und 9mm von Vergasergehäuseunterkante (oder eben vom Glasrand) entfernt. Das Maximum wurde so berechnet das der Vergaser auch bei Vollast (nur Serienausführung, kein Tuning!) nie leergezogen wird.


    LG, Frank

  • @André


    Versuch den Pegel auf 8mm einzustellen und
    schau Dir nach 50 gefahrenen Kilometern mal die Kerze an.
    Ist die dann weiss oder schwarz kannst Du ja nochmal korrigieren.
    Bei weisser Kerze - den Pegel hoch auf 9mm, bei schwarz halt runter.


    Der Vergaser-Typ ist auf der rechten Seite des Vergaseroberteiles eingeschlagen.


    LG Kai d:)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!