Zusätzliche/andere Verkehrsregeln für Roller (bis 50km/h)?

  • Den eine oder andere sollte den Straßenverkehr vielleicht als Miteinander statt als Gegeneinander verstehen. Diese ständige "die bösen Autofahrer" gegen "die armen Zweiradfahrer" ist irgendwie nicht zielführend. Idioten gibt's auf beiden Seiten, wie auch jeder Mensch mal 'nen schlechten Tag haben kann. Nicht jedes dumme oder gefährliche Manöver passiert vorsätzlich. Wer sich aber schon mit vorgefertigten Feinbildern in den Verkehr stürzt und nur darauf wartet, seine Vorurteile bestätigt zu kriegen, kann eigentlich nur verlieren.

  • ich wäre dafür das wir als kleine Opferlobby mal die Polizeizentralen anschreiben um auf das Problem aufmerksam zu machen im Sptrassenverkehr .... jeder hier im Forum schreibt einen netten Brief an seine Polizeidienststelle und zählt auch Schwerpunktorte auf wo verkehrswidriges Verhalten stattfindet ... Abbiegen an einer geradeausweisenden Straße zum Beispiel etc

    Wenn jeder es macht, kann man vllt was erreichen ... wenn nur einer das macht wird man nur mit Schulterzucken abgespeist.

  • Ach Toby, dein Enthusiasmus in allen Ehren.. :)

    Petitionen oder Eingaben zu schreiben ist sicherlich ein Weg.
    Da die Polizei aber nur Exekutive ist, werden die nichts entscheiden.
    So eine "Klageschrift" muss an den Bürgermeister gerichtet werden.
    Er als gewählter Volksvertreter kann das Anliegen in einer Ratssitzung auf den Tisch bringen und mit ein bisschen Glück findet es dann Zuspruch. Dann wird eine Kommision beauftragt geeignete Maßnahmen zu ermitteln. Diese werden mit Kostenplan bei der nächsten Ratsversammlung vorgelegt und mit Pech wegen zu teuer abgelehnt.
    Unterm Strich ist 1 Jahr rum und nichts passiert.

    advocatus diabolo
    Kai 3:>

  • Wer sich aber schon mit vorgefertigten Feinbildern in den Verkehr stürzt und nur darauf wartet, seine Vorurteile bestätigt zu kriegen, kann eigentlich nur verlieren.




    Vorgefertigt? Tägliche Neuerfahrung du glaubst nicht was es alles für Idioten gibt ...

    Wenn mir jemand Unrecht tut dann wird ich zur Furie denn Unrecht darf man nicht akzeptieren ...

    Prävention in Form von Aufklärung geschieht doch nicht .. lieber schaut man Cobra 11 und spielt das auf der Straße nach ...

    Bevor der Unfall passiert muss man denjenigen drauf hinweisen ...

    Hilfloser Radfahrer wird zum Freiwild für Auto-Rüpel

    Erleiden die eignen Kinder einen Unfall dann is sowieso das Geschrei groß ...

    Schuld in meinen Augen is hier das politische und polizeiliche Versagen.

  • Den eine oder andere sollte den Straßenverkehr vielleicht als Miteinander statt als Gegeneinander verstehen. Diese ständige "die bösen Autofahrer" gegen "die armen Zweiradfahrer" ist irgendwie nicht zielführend. Idioten gibt's auf beiden Seiten, wie auch jeder Mensch mal 'nen schlechten Tag haben kann. Nicht jedes dumme oder gefährliche Manöver passiert vorsätzlich. Wer sich aber schon mit vorgefertigten Feinbildern in den Verkehr stürzt und nur darauf wartet, seine Vorurteile bestätigt zu kriegen, kann eigentlich nur verlieren.


    FEINDBILD 1) Mopedkennzeichen, FEINDBILD 2) Zweirad !

  • UND WIEDER muss ich Schwalben-Toby recht geben!
    Wenn Unrecht zu Recht wird (nur weil der PKW mit seinen 235 PS derStärkere ist)
    wird Widerstand zur Pflicht!
    Bei manch einem "Lenkradfesthalter" hat man sowieso den Eindruck, er hat seinen Schein im Lotto oder auf dem Russenmarkt gewonnen!
    Und leider ist unsere Polizei, welche gnadenlos Unterbesetzt ist, derzeit mit ganz anderen Dingen beschäftigt.
    Achja und noch zuguter letzt: Wenn ich mit meinem LKW-Sattel unterwegs bin, ja dann sind die meisten (nicht Alle) ganz Zahm. Jedoch schaffen manche Rechts vor Links und am Hindernis bei Gegenverkehr warten nie! Weiss der >Teufel< warum.

  • Wer sich aber schon mit vorgefertigten Feinbildern in den Verkehr stürzt und nur darauf wartet, seine Vorurteile bestätigt zu kriegen, kann eigentlich nur verlieren.



    Komisch nur das sichdie besagten Feindbilder bestätigen und nicht vorgefertigt sind.

    Gestern ganz brav abgebogen, hinter mir irgendson frisierter Audi A4 Abstand zu mir geschätzt 50 cm Konnte nichmal mehr die Motorhaube im Rückspiegel erkennen. die 30 kmh Zone im Haltestellenbereich konnte man fast nich einhalten, da dieses Arschloch von hinten schob ,,, ha mich entschlossen neben mir ne Parklücke zu suchen man muss ja auch beim rechts einscherenschlisßlich bremsen, ich hörte nur ein brachiales Reifenquietschen ... als ich in der Lücke war zog dieses kranke Wesen mit quietschenden reifen davon und bog die nächste straße rechts NICHTBLINKEND ab mit einem Manöver das so abrupt war

    willst DU jetzt lieber Prof so jemanden in Schutz nehmen ? Ich habe zwar noch keine Kinder aber stell dir mal vor sojemand rasiert dein Kind auf der Simson einfach so von der Straße ... bleibst du da seelenruhig ? Du würdest ihn sicher nich so ganz lässig als Spinner bezeichnen und ihn seines verkehrsgefährdenden Weges ziehen lassen...

    Ich rate jedem mal offene Briefe an die Polizeidienststellen und an den Verkehrsminister zu stellen Schließlich hat Herr Dobrinth auch eine gewisse Verantwortung zu tragen.

    Solange wir Still sind, akzeptieren wir die Misere, Leider werden die einzelnen , die es wagen die Gusche aufzumachen nicht selten von der Masse als Dumm, Blöd und Krank dargestellt ...

    Irgendwann haben wir die Russischen Verhältnisse auch hier auf den Straßen, DIES gilt es zu verhindern Es MUSS was passieren,,, aber die Politik versagt und kümmert sich lieber um anderes (ich meine nicht die Flüchtlingskriese, Schlimm genug dass diese Menschen hier teilweise wie Dreck behandelt werden. Vllt sollte der Ami als Weltpolizei endlich mal die Ursache bekämpfen, sodass diese Menschen nicht mehr flüchten müssen), als um das Wohl und die Gesundheit seiner Bürger ...

  • Lieber Toby


    Ich finde es höchst bedenklich, das Dein Feindbild immer wieder bestätigt wird.
    Also entweder sind alle Autofahrer, denen Du begegnest, Vollidioten
    oder Du solltest Deine Wahrnehmung überprüfen.
    Wenn ich all den Hass in Deinen Beiträgen lese, geht meine Meinung eher zu letzterem.


    Im übrigen erlebe ich selbst täglich vergleichbare Situationen...
    Aber wie gesagt; an der nächsten Ampel steht der aggressive Überholer
    neben mir und kriegt für seine sinnlose Aktion ein breites Grinsen und nen
    gut sichbaren "Daumen hoch".
    Wenn er dann das Fenster öffnet und fragt, ist das der Anfang eines konstruktiven Gespräches. Natürlich funktioniert "ins Gewissen reden" nur bei Menschen, die auch ein Gewissen haben. Je nach Verlauf des Gespräches bleibt immernoch die Möglichkeit der Anzeige (s.#40).


    LG Kai d:)


  • hinter mir irgendson frisierter Audi A4.


    irrelevant. damit kann kein Polizist was anfangen. warum hast du dir das kennzeichen nicht gemerkt?




    Abstand zu mir geschätzt 50 cm .


    dito, da unrealistisch.




    Konnte nichmal mehr die Motorhaube im Rückspiegel erkennen. .


    daran kann man keinen abstand festmachen




    die 30 kmh Zone im Haltestellenbereich konnte man fast nich einhalten, da dieses Arschloch von hinten schob .


    warum kann man keine Verkehrsregeln einhalten nur weil man der Meinung ist man wird geschoben? du gehst doch auch nicht im laden klauen nur weil irgendein dahergelaufener das zu dir sagt.




    zog dieses kranke Wesen (dieses Arschloch) mit quietschenden reifen davon .


    das stellt den Straftatbestand der beleidung deinerseits dar. du begibst dich mit ihm auf eine stufe.


    Ich rate jedem mal offene Briefe an die Polizeidienststellen und an den Verkehrsminister zu stellen Schließlich hat Herr Dobrinth auch eine gewisse Verantwortung zu tragen.

    .


    Blödsinn.
    wenn du nicht mehr als deine Hasstiraden hast, kannst du das vergessen. du erntest max. ein müdes lächeln.



    wenn du aber mit vernünftigen Daten zur nächsten polizeidiensstelle gehst und anzeige erstattest, erreichst du mehr.

  • Meine Meinung ist...Wohlgemerkt: Meinung!
    Als allererstes gehört diese dümmlich-katastrophale 45-km/h Regelung vom Tisch geschoben!
    Als nächstes gehören diese lächerlichen Versicherungskennzeichen ab....und Amtliche Kennzeichen drann. Ohne Unterschied beim Preis von Versicherung und dergleichen.
    Dritter Punkt wäre, dass die Behörden bei Verstössen gegen geltendes Verkehrsrecht viel härter (Tagessätze und Fahrverbote) durchgreifen müssen! Soll heissen: ein Versicherungsmakler oder der VW-Chef bezahlt gute 8000,00€ , der H.IV-Empfänger 30,00€ für drängeln im Stadtverkehr--beide "laufen" drei Monate!!! - Solange mancher Verkehrsteilnehmer seine 10 -50 Delikte pro Tag !!! aus der Portokasse bezahlen kann, ändert sich gar nichts !
    Vierter und Letzter: Die Präsenz der Ordnungshüter muss umgehend vervier- bis versechsfacht werden! Nur so können Straftaten, egal welcher Art, vereitelt oder auch geahndet werden.


    ---ergo---
    unsere derzeitige Rechtssprechung sowie unsere liebe Regierung kann man "in die Tonne kloppen".

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!