Spiel Pleuellager, Pleuel wechseln, Kurbelwelle wuchten

  • Hallo zusammen,
    wie schon im Titel geschrieben, habe ich gleich mehrere Fragen zum Pleuel und der Kurbelwelle.
    Beim Ausbau der Kurbelwelle ist mir ein rel. großes Spiel des Kurbelwellenlagers im Pleuel an der Kolbenseite aufgefallen (Das Lager lässt sich in der Bohrung leicht kippen). Ein Video konnte ich hier nicht hochladen. Ich gehe mal davon aus, das das Lager nicht kippen darf, sondern saugend in das Pleuelauge gehen muss, oder?


    Die daran Anschließende Frage ist bzgl. des Pleuelwechsels. Wenn ich das Pleuel ausbauen möchte, ist dazu der Bolzen aus der Kurbelwelle herauszudrücken? Und wenn das Pleuel gewechselt wurde, ist die Kurbelwelle in jedem Fall zu wuchten oder kann man drauf verzichten.


    Danke schonmal im Voraus und Gruß, Andreas

  • Von welcher Klapperersacki oder Hoyamazucki ist denn die Kurbelwelle?


    Wenn aus einem M5x1-Motor, dann könnte es sich um das Nadellager handeln???
    Da muss auf jeden Fall der Kolbenbolzen drin sein, wenn ein Laie überhaupt eine Beurteilung vornehmen kann.


    Das Zerlegen und Zusammensetzen einer Kurbelwelle ist keine "Bastler"-Sache, dafür gibt es Spezialbetriebe. Kauf eine neue, wird preiswerter.


    Peter

  • Danke Peter für die schnelle Antwort.
    Klar, total vergessen, es handelt sich um eine Schwalbe KR51/1,Bj. 76, Motor M53.
    Komme gerade aus der Garage und dort ist mir auch gerade eingefallen den Kolbenbolzen mal reinzustecken und dann zu prüfen. Jetzt kann man den Bolzen im Nadellager nicht auf und ab bewegen und nur noch leicht kippen (hoffe man versteht was ich meine). Entscheidend ist doch ob ein Höhenspiel vorhanden ist, oder?
    Andreas

  • Wobei man gern das obere Nadellager auch einfach so austauschen kann. Es kostet nicht viel und eine zerstörte Laufbuchse wegen eines sich auflösenden Nadellagers ist dann fast ausgeschlossen.
    Im Übrigen zerlegt man eine Kurbelwelle nicht einfach mal so im Hobbykeller. Gerade beim Zusammenbau und dem Richten sind einige Werkzeuge und Vorrichtungen nötig. Da eine neue Welle für unter 50€ in guter Qualität zu kriegen ist, macht die Überholung für den Bastler keinen Sinn.
    Sirko

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!