KR51/2N "wenig Leistung"

  • Mal so als Hinweis. Bei meiner neumodischen SR50 kam ich im 3 Gang gerade so auf ca 47 km/h. Nachdem ich den Auspuff gereinigt hatte und den Krümmer ca 2,5cm im Endtopf hatte zog sie anständiger hoch!Komme nach etwas warm fahren(altes Schätzchen) jederezit im 3Gang über die 50 Km/h! Kann dan oft bei lLT 52Km/h in den 4 schalten. Der Gegenwind hält mich CW wertbremse samt dicker Packtasche aber bei ca 59 vor weiteren Höchstleistungen ab. (Ogrinalmotor und bestimmt noch nicht geöffnet!) ;)
    Andreas

  • Moin


    Eine Oberflächlich gehaltene Erklährung.


    Die Bezeichnung Quetschkante ist bei vielen Fahrern nicht bekannt.


    Die QK ist der flache Bereich zwischen Kolbenboden u. Zylinderkopf (Quetschfläche).
    Die QK soll eine gute Durchwirbelung, sowie eine Temperaturerhöhung
    der Gase bewirken und das Gemisch in richtung Zündkerze beschleunigen.


    Ist der Abstand zu groß, was bei vielen der Fall ist, kann das Gemisch
    nicht richtig Zünden (Auswirkungen sind wohl bekannt).


    Ist der Abstand zu klein, nimmt der Motor schaden durch Überhitzung.


    Ein guter Wert mit dem Auszinnen, liegt zwischen 0,8 - 1,2 mm.



    Holger

  • Holger, der Zweitakter ist äußerst sennsibel, von Tank über Vergaser bis zum Auspuff.
    Wenn das System nicht penibel und absolut korrekt abgestimmt ist, nützt deine Qutschkannte gar nix!


    Die spielt im Stino-Bereich einer Simme zwischen 60-70 km/h überhaupt keine Rolle. Man kann auch mit Stino Garnitur und 1,5mm, 7bar, locker mehr als 70km/h schaffen, brauch dann evtl. etwas mehr Sprit.


    Die Quetschkante und die Quetschspalte ist auch abhängig von den Steuerzeiten, ZZP, wenn das nicht passt bringen 12bar im Zylinder - außer kurzfristigen Spaß - nicht viel.


    hier der Link, der deinem Wortlaut entspricht: [url=http://www.moto-selmer.de/technik,zylinder-und-kolben.html]Simson-Technik Zylinder und Kolben[/url]
    (schön erklärt ist es dort)


    Grüße Boris

  • Es kommt wohl auf die Gesamtkonstellation an. Bei der Garnitur die ich mir im Dezember verpasst habe (DDR Zyli 2. Schliff, 2 Ring Barikit) lag das Quetschmaß trotz dünnster Dichtung bei 1,3 - 1,35. Fuhr aber trotzdem bei ersten Vollgasversuchen 63-64. Am Fuß wollte ich nicht weiter runter gehen, also mal versuchsweise Dichtfläche vom Kopf um 0,4 abgedreht (drehen lassen), da drückte sowieso leicht Öl durch.
    Sieht dann so aus:


    Ergebnis war ein Quetschmaß von 0,85-0,9, also eigentlich ziemliches Optimum. Gebracht hats allerdings objektiv messbar nix. Ganz doll eingebildet vielleicht etwas mehr Durchzug bei 4-5000 Umdrehungen, ansonsten immer noch 63-64. Immerhin ist der Kopf jetzt dicht :D
    Ich denke bei Tuningmotoren wirkt sich das mehr aus, rate ich aber nur ins Blaue.

  • Moin


    Ich möchte die Quetschkante hier nicht Hochleben lassen, doch gehört auch sie zur
    Einstellung mit dazu, wie alle anderen um einen optimalen Motorlauf hin zu bekommen.
    Zahlreiche langzeit Versuchseinstellungen ,an meinen und anderen Simson Fahrzeugen
    haben gezeigt, das die Einstellung der Quetschkante durchaus einen beitrag dazu leistet.


    Wie ElGonzales es schrieb, es kommt hierbei auch auf die Gesammtkonstellation
    der Bauteile an, in welchen Abmaßen sie zu einander stehn.


    Den Link und viele andere Infoquwellen kenne ich bereits,denn ich bin nicht erst
    seit gestern dabei Fahrzeuge wieder ans laufen zu bringen und Verkerssicher
    den Besitzer wieder zu Übergeben.


    Holger

  • Holger, das Problem ist, wenn jemand der sich kein bisschen in die Sache eingelesen hat und kein technisches Vorwissen hat - und davon gibt es zig User die Fragen stellen, ohne mal die aktuellen Threads angeklickt zu haben oder ins Wiki geschaut haben - anfängt am Zylinderkopf oder Zylinder rumzuschleifen, eigentlich davon auszugehen ist, dass der Motor im Prinzip schon im Arsch ist - kurz oder langfristig und auf die theoretische Laufleistung bezogen.


    Deshalb sollte man meiner Meinung nach, nicht unbedingt mit Anpassungsarbeiten kommen, die Mitlesende zu blöden Handlungen verleiten.


    Natürlich Spielt die Quetschkannte /Quetschmaß eine Rolle aber bei einem Stino-Motor eine völlig untergeordnete und irrelevante. Wenn die Motoren nicht laufen, liegt das nie daran (Jo, wenn nen Kopf von ner Kreidler oder Suzi draufgehämmert wurde vermutlich schon...:))).


    Das liegt immer daran, dass der Nutzer bei der Wartung / Instandsetzung schlichtweg faul war oder gepfuscht hat. Und da sollte man niemand auf die Idee bringen, auch noch an der Quetschkannte rumzufummeln.


    Die Überprüfung der Quetschspalte gehört bei einer neuen Garnitur dazu, klar. Das wird aber nicht ausgezinnt sondern mit 1mm Lötzinn bzw. 1,5mm Lötzinn überprüft. Eine ausführliche Beschreibung ist dazu auch in den Bedienungsanleitungen vorhanden.
    Dieses Maß sollte sich zwischen 0,8mm und 1,3mm bewegen. Die Korrektur erfolgt nur über die Zylinderfußdichtung. Daraus ergeben sich auch die korrekten Steuerzeiten der Standardeinstellung*.
    Ist die Quteschspalte zu gering, hat der Kolben nach oben bei hohen Drehzahlen zu wenig Platz!


    Die Quetschkannte lässt man - bei einem Stino-Motor - völlig wie sie ist! Da wird nix rumgefummelt!


    User die sich mit den Details beschäftigen, finden früher oder später alles über Druckverhältnisse und Spülung im Motor und Vergaser auf ihrer Suche im Netz. Und diese Suche ist mit viel, viiiieeel lesen und lernen verbunden...


    Grüße Boris;)


    edit: * sonst ändert man die Steuerzeiten! Neues Problem! Selbst geschaffen!
    Der Satz hat dort vorher gestanden, sorry, in dem Zusammenhang völliger Bullshit...:roll:! ;)

  • Hallo zusammen,


    ich hänge mich mal hier direkt mit drin, da ich wirklich das selbe Problem habe:


    KR 51/2 (E), mit 4 Gängen und neu verbauter VAPE Zündung. Neuer Auspuff, überholter BVF-Vergaser, neue Kette usw ...
    Ich komme nie über 50-55, auch wenn sie im 1. und 2. Gang echt ganz gut zieht.
    Vergleichsschwalbe vom Kumpel schafft immer locker die 60-65, bei gleichem Setup.
    Bin echt überfragt.
    Motor wurde 2010 mal überholt und sie lief auch mal an die 60.
    Seitdem hat sie aber nicht viele KM gemacht.
    Meint ihr echt es liegt an Zylinder+Kolben? In Summe dürfte Sie noch keine 15.000 gelaufen sein.


    edit: Falls jemand aus dem Raum Osnabrück kommt, und sich das mal ansehen kann, wäre ich auch sehr dankbar.

  • Hallo Forengemeinde,
    ich habe jetzt mal den Zylinder ausgebaut, und bin ehrlich gesagt etwas schockiert von den Ablagerungen.
    Das Bild von der Zyndkerze ist ein etwas älteres Bild, dies war der Zustand als die Schwalbe gekauft hatte.
    Da bei der Inspektion eine neue Kerze verbaut wurde, hab ich von ihr kein Bild gemacht, denn sie ist nach der 10 minütigen Heimfahrt "Blitze blank" sauber.



    Hy,

    Ist denn das weiße Kunststoffrohr dran, welches von Luftberuhigungskasten nach vorne richtung Lenker führt? Ohne diesem gibt es auch Leistungsverlust.

    ja das Rohr ist dran.


    Gruß Chris

  • Hi Chris,


    Das Kerzenbild sieht für meine Begriffe ganz ok aus. Und soo schrecklich viel Ölkohle ist das auf dem Kolben und dem Zylinderkopf auch nicht. Was mich interessieren würde, wie sieht der Kolben auf der Auslassseite aus? Und wieviele km ist die Garnitur jetzt gelaufen?


    Gruß Ruprecht

  • Hy Ruprecht,

    Das Kerzenbild sieht für meine Begriffe ganz ok aus. Und soo schrecklich viel Ölkohle ist das auf dem Kolben und dem Zylinderkopf auch nicht. Was mich interessieren würde, wie sieht der Kolben auf der Auslassseite aus? Und wieviele km ist die Garnitur jetzt gelaufen?


    der Kolben sieht rundherum sauber aus! Man sieht leichte Riefen, spüren tut man jedoch nichts.
    Die Garnitur ist jetzt rund 16.000km gelaufen, ohne das bisher etwas gemacht wurde - sofern in den Unterlagen nichts fehlt.


    Gruß Chris

  • Jaso FC müsste eigentlich passen...Wenn du Lust hast kannst du ja mal Adinol Super Mix 405 probieren - ich glaub aber nicht das es daran liegt.
    gut, welche Düsen hast du im BVF Vergaser? Wie ist der Schwimmerstand?


    Grüße Boris

  • Jaso FC müsste eigentlich passen...Wenn du Lust hast kannst du ja mal Adinol Super Mix 405 probieren - ich glaub aber nicht das es daran liegt.
    gut, welche Düsen hast du im BVF Vergaser? Wie ist der Schwimmerstand?


    Grüße Boris



    Addinol 405 ist die fieseste Plörre, die überhaupt noch am Markt ist - Jaso/ISO Klasse B, weder rauch- noch ablagerungsarm, und null Reinigungswirkung.


    Das braucht man nur noch für die traditionelle blaue Rauchfahne und ordentlich Koksablagerungen in Motor und Auspuff.


    Du hast ja da schon ein ISO Klasse D Öl, die haben sogar eine gewisse Reinigungswirkung auf vorhandene Ablagerungen. Anständiges Öl ist auch keine Geldfrage: Bei Kaufland und Marktkauf gibt's sowas für 5 Euro pro Liter.


    Solche Ablagerungen trotz dieses Öls hat ein einwandfrei laufender Motor an sich nicht. Säuft der Getriebeöl, oder hat er fiese Zündaussetzer?

  • Hallo Holger,

    Meß mal bitte die die Dicke der Zylinderfußdichtung mal aus, die Verbaut war.


    da ist nicht mehr viel mit messen, die ist vielleicht noch so dick wie ein normales Blatt Papier.


    Ist der Starter und Gaszug für BVF und Bingvergaser gleichermaßen genutzt wurden ?


    Da der BING-Vergaser längere Züge benötigt, habe ich beim Umbau von BING auf BVF die verbauten Züge verwendet. Die Züge wurden aber alle gekürzt, so dass kein Überstand war, und auch auf das nötige Spiel am Zug hatte ich geachtet.
    Jetzt kamen wurden dann neue Züge, da beim Umbau von BVF auf BING die Züge zu kurz waren. Somit sind für Gas und Startvergaser komplett neue Züge drin.





    Hallo Peter,


    Du hast ja da schon ein ISO Klasse D Öl, die haben sogar eine gewisse Reinigungswirkung auf vorhandene Ablagerungen. [...] Solche Ablagerungen trotz dieses Öls hat ein einwandfrei laufender Motor an sich nicht. Säuft der Getriebeöl, oder hat er fiese Zündaussetzer?

    die Simmerringe waren porös und sicher nicht mehr dicht, sprich sie hat vermutlich Getriebeöl angesaugt ... und somit auch verbrannt.
    Beide Dichtungen, also links und rechts, wurden erneuert und auch das Getriebeöl gewechselt. Wieviel im Getriebe noch drin war? .... keine Ahnung!



    Gruß Chris

  • Addinol 405 ist die fieseste Plörre, die überhaupt noch am Markt ist - Jaso/ISO Klasse B, weder rauch- noch ablagerungsarm, und null Reinigungswirkung.


    Das braucht man nur noch für die traditionelle blaue Rauchfahne und ordentlich Koksablagerungen in Motor und Auspuff.


    ....wenn man die Karre nicht korrekt eingestellt bekommt, geb ich dir recht:D


    Du hast ja da schon ein ISO Klasse D Öl, die haben sogar eine gewisse Reinigungswirkung auf vorhandene Ablagerungen. Anständiges Öl ist auch keine Geldfrage: Bei Kaufland und Marktkauf gibt's sowas für 5 Euro pro Liter.


    Ja, der Grundstoff ist bei allen Ölen gleich, welcher Motor mit welchem Öl (Additiv) korrekt läuft, gibt der Hersteller vor - oder der Versuch...;)


    Grüß Boris

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!