"leichter" Auffahrunfall mit Schwalbe KR51/2 - Rahmen verzogen?

  • Hallo, ich bins nochmal!


    hab jetzt mal nachgemessen und komme auf ein Maß von 76,5cm.


    Lohnt sich da überhaupt noch ein Besuch beim Karosseriebetrieb oder kann ich mir direkt einen neuen Rahmen kaufen?
    Wenn ja, wie sind da so die gängigen Preise? Bzw. was würdet ihr für einen Rahmen zahlen? er muss nicht schön aussehen, er soll nur gerade sein.


    Von 90 bis 300€ war jetzt bei Kleinanzeigen alles dabei.

  • Hallo zusammen,


    wir sind gerade dabei zwei 51/2 komplett neu aufzubauen.

    Da ich bei meiner Schwalbe schon immer Probleme hatte mit unschönen Spaltmaßen (vor allem beim Motortunnel), dachte ich dass ich mal nachmesse.


    Hab dann an meinem, sowie am Rahmen von meinem Kumpel nachgemessen und es besteht eine Differenz von fast 3cm zwischen den beiden.

    Gemessen wurde unterhalb der Lagerschale, sowie es der Threadersteller hier auch gemacht hat.

    Ein Rahmen ist hier bei ca 75,2cm, der andere bei 72,2.

    Jetzt habe ich schon hier ordentlich Teile geordert, bin jedoch unsicher ob ich die wirklich in diesen Rahmen verbauen will (welcher ja auch noch entlackt, versiegelt, gepulvert,... werden soll). Auch beim Rahmen von meinem Kumpel scheint ja irgendwas grob nicht zu stimmen.


    Sind solche Rahmen noch zu retten und wenn ja, kann hier jemand einen vernünftigen Betrieb empfehlen?

  • Hat keiner einen Tipp wo man den Rahmen "richten" könnte, bzw. noch ein paar Maße die ich nehmen könnte um zu prüfen wie schlimm das Ganze bei den beiden Rahmen tatsächlich ist?


    Hab den Keller voll mit Neuteilen liegen (inkl. Motor) und das Projekt steht leider aktuell komplett auf Pause.

    Leider hat der Markt sich auch verändert und es ist nicht mehr so leicht wie vor 3,4 Jahre an einen anderen Rahmen zu kommen, der in einem guten Zustand ist. Leider baut MZA auch keine mehr, sonst hätte ich notfalls einen Austauschrahmen bestellt.

  • Ich kenne die Antwort auf Deine Frage leider auch nicht.

    Aber Tante Google liefert mit "Motorradrahmen richten" eine Menge Adressen von Werkstätten, die Du mit zusätzlicher Angabe Deiner Region weiter selektieren könntest.

    YouTube könnte auch Infos liefern.


    Peter

    --

    Nachtrag zum Thema Vermessen sogar mit einer Karte der Werkstätten, die das System einsetzen.

  • Ich kenne die Antwort auf Deine Frage leider auch nicht.

    Aber Tante Google liefert mit "Motorradrahmen richten" eine Menge Adressen von Werkstätten, die Du mit zusätzlicher Angabe Deiner Region weiter selektieren könntest.

    YouTube könnte auch Infos liefern.


    Peter

    Hatte gehofft dass hier vielleicht jemand schon Erfahrungen machen konnte, bei Google bin ich bisher nicht glücklich geworden mit dem was ich finden konnte.

    Leider finde ich auch keine vernünftigen Sollmaße. So wird es natürlich auch mit dem richten schwer, da ich ja nichtmal genau sagen kann an welche Stelle das Problem ganz genau besteht. Wäre schade wenn aus einem Restaurationsprojekt, in welches jetzt auch schon etwas Geld geflossen ist, am Ende nur eine Schwalbe mehr auf dem Schrott wird.


    Freue mich über weitere Meinungen und halte euch auf dem Laufenden, falls ich etwas erreiche.

  • Die jungs von Simson 4.0 waren bei der Ostoase mal hinter den Kulissen schauen.

    Einfach mal suchen das Video.

    Unter anderem auch in den DDR Altbeständen.

    Habe da noch Austauschrahmen stehen gesehen.

    Evtl da mal anrufen und fragen wie es so um die Rahmen steht oder evtl könne die ja auch mal für dich messen.


    Für genaue Maße zum richten geht wohl nur der Kontakt zu Mza wo doch wohl noch Rahmenzeichnungen vorliegen um die Maße zu entnehmen


    Bastian

  • Wollte bei OO und AKF noch anrufen und nachfragen ob die weiterhelfen können.


    Bei meiner Schwalbe ist mir aufgefallen dass das Moped minimal zu einer Seite zieht. Daraufhin habe ich die die hinteren Schwingenbuchsen getauscht und das Problem war fast verschwunden. Seitdem nur noch minimaler Zug, was jedoch evtl auch einfach daran liegen kann dass ich die Spur nicht vernünftig eingestellt habe. Ansonten ist mir nur aufgefallen dass der Motortunnel am vorderen Ende nicht bündig auf dem Blechkleid sitzt, sondern da ein Spalt von ca 3-5mm vorhanden ist.

    Meinem Kumpel ist bei seinem Rahmen (72cm in der Messung) absolut nichts aufgefallen.

  • Ein Update von meiner Seite:

    Nach dem Entlacken ist ein Riss am Stirnrohr ersichtlich geworden. Der Riss geht nicht komplett durch, aber der Rahmen ist dadurch wohl leider nur noch als Ersatzteilespender zu brauchen...


    Problem dabei einen anderen Rahmen zu besorgen sind nicht nur die Preise, sondern leider auch dass man immer die Katze im Sack kauft. Und diese Katze kostet inzwischen zum Teil von 5-700€.


    Der Neuaufbau pausiert jetzt leider erstmal. Wirklich ärgerlich... alle Teile liegen schon fertig im Keller und das Kernstück fehlt jetzt. Wenn hier noch jemand einen 51/2er-Rahmen hat, kann er sich gerne bei mir melden.

  • Hey Tobias,


    der Lenkeinschlag sieht eigentlich normal aus, vielleicht kommt das auf dem Bild ein bisschen anders rüber.

    Ich würde auch nicht sagen dass das Stirnrohr an sich rum ist, aber an dem Riss ist definitiv eine kleine, ich würds mal Delle nennen, spürbar.

  • Hast du eine Historie zu dem Fahrzeug? DU hattest ja nicht den Auffahrunfall, oder?

    Du machst jetzt einfach nur einen Neuaufbau und hast nach dem Entlacken den Riss entdeckt...


    Ich würde dort, wie schon unkritisch gesagt, drüberschweißen.

    Kritischer wären Risse an den Enden des Stirnrohres. Dort ist der Lagersitz für die Lenkkopflager.

  • Historie ist mir leider nicht bekannt.

    Ist seit 3 Jahren in meinem Besitz und ich hatte kein Unfall damit. Habe diesen Thread hier zufällig entdeckt und im Zuge des Neuaufbaus mal nachgemessen und entdeckt dass der Rahmen eben nicht diese 74cm, sondern 75cm Maß hat.

    Jetzt nach dem Entlacken ist dann eben dieser Riss aufgefallen.


    Der Karosseriebauer wird sichs die Tage mal anschauen. Wenns nichts mehr wird, beginnt eben die Suche nach einem neuen Rahmen. Leider ist das heute nicht mehr so einfach da was vernünftiges zu finden. Aber da muss ich dann eben schauen wenn es soweit ist.

  • Also ich weiss nicht, ob das Thema wegen einigen Millimetern zu hoch gesponnen wird? Ich weiss nicht, ob es damals CNC-Maschienen gab, die alles auf den Millimeter genau berechnet und ausgespuckt haben. Wenn da etwas scheppert oder schleift, dann zum Arzt. Aber bitte nicht übertreiben.

  • Mal ein Update:

    Der Rahmen ist bei mir. Riss ist zu und der Rahmen neu gepulvert.

    War für den Karosseriebauer absolut keinerlei Problem. Seine Vermutung, dass der Riss schon bei der Produktion entstanden ist, wurde nochmals gestärkt. Die "Naht" läuft bei mir genau neben dem Lenkanschlag. Whrs ist beim pressen des Lenkanschlags diese Naht etwas aufgegangen. Bei einem Vergleichsrahmen war das Stirnrohr gedreht und die Naht war deshalb beim nicht in der Nähe des Lenkanschlags, als dieser eingepresst wurde.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!