Projekt Dornrößchen - KR51 BJ 1966 soll wieder fliegen

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich und meine Schwalbe hier


    https://www.schwalbennest.de/s…4075-114.html#post1413288


    kurz vorgestellt.


    Die KR51 hat ja nun 53 Jahre auf dem Buckel.



    Ich stelle mal ein paar Bilder ein um euch den derzeitigen Zustand zu zeigen





    Es sind noch die Pneumantreifen aufgezogen



    Die Felgen haben eine sehr seltsame Patina???
    Was könnte das sein?


    Hier fehlen die Blinker. Ich werde das mal abschrauben und versuchen wieder Blinker zu montieren.



    Später mehr.

  • Hallo Kai, Rost gibt es schon, z.B. Fussrasten. Hält sich zum Glück aber in Grenzen.



    Kann es sein, dass die Felgen mit einer Art Wachs behandelt wurden. Hatte das schon mal jemand? Es ist ein seltsam graue Schicht, die schlecht weg geht.




    Als ich die Schwalbe gekauft hatte, bin ich ein paar mal gefahren.

    Sie ist immer sehr gut angesprungen (auch jetzt noch) hat aber nach einigen Kilometern stark an Leistung verloren.



    Bevor ich da was machen konnte, ist mir die Vespa in die Quere gekommen und der Dornrößchenschlaf begann. Vor einigen Jahren habe ich die KR51 nach Selb gebracht. Dort hat ein Freund sich Zündung, Vergaser und Motor angeschaut und repariert. Was er genau gemacht hat weiß ich leider nicht.




    mein Schritt 1: Reifen vorn und hinten erneuern und mal Bremse sichten.



    Schritt2: mal die Checkliste Frühjahrsputz aus dem Forum durchgehen.

  • Jetzt habe ich noch ein Frage an die Fachkundigen.



    Am Lenker rechts, wo eigentlich der Blinker ist, ist so ein seltsames Metallteil





    Ich habe das mal ausgebaut. Es sieht aus wie eine Spiegelhalterung. Der Spiegel wurde abgesägt.
    Ist das Original-Simson? Oder hat der Besitzer einfach nur das Loch vom kaputten Blinker mit irgendwas zu gemacht?

  • Das könnte gut ein Klemmspiegel von Spatz oder KR 50 gewesen sein...

    Mein "kaum Rost" bezog sich mehr auf das Blechkleid.
    Das der übrige nackte Stahl sich ein bisschen Flugrost fängt ist ganz normal. ;)


    Schau auch mal in die Checkliste "Wiederinbetriebnahme".

  • Hallo Kai, danke habe es im WIKI gefunden. Werde ich auch beachten.



    Hier habe ich noch ein paar Bilder, was so alles dabei war.
    Der Spiegel ist kaputt, scheint aber der originale zu sein.
    Gehört der Rückstrahler zur Schwalbe? Oder kam der von wo anders her.
    Lampenkästchen schaut noch super aus!
    Reifenrep.set - der Kleber hat sich wohl verflüchtigt.
    Im weißen Kästchen rechts liegt so ein Metallstreifen mit Elektrokontakten, für was könnte das wohl sein?
    Der große Gummi links unten könnte für die Batterie sein. Das Teil daneben ist scheinbar abgerissen.
    Der Schwammring rechts unten gehört glaube ich zum Zündschloß.
    Den Zündkerzenstecker habe ich schon mal gegen einen neuen getauscht.





    Hier noch ein Bild vom Werkzeug - ist das so Original bei allen dabei?




    und noch etwas Krimskrams - ???

  • Jupp, der Nierenspiegel passt zum Baujahr.
    Der große Gummi ist die Unterlage und das kurze Stück mit dem Stift drin
    ist Teil der Befestigung - alles für die Batterie.
    Der Schaumstoffring könnte auch mal auf dem Tankstutzen gesessen haben
    und ist nach dem Gebrauch ausgetrocknet...

  • Und der Rückstrahler gehört an die ersten Schwalben. Nennt sich Baldauf-Strahler und war unter dem Rücklicht montiert, da dieser noch keinen integrierten Rückstrahler hatte. Ist übrigens heute in der Anschaffung nicht ganz günstig.
    Grüße
    Gerhard

  • Der Rückstrahler muss dran, wenn du das Rücklicht mit dem gelben Bremslicht hast. Dessen Reflektor war für zu schwach befunden worden, Produktion einstampfen wollte die Planwirtschaft auch nicht, also kam eben der extra Reflektor dazu. Heute würde man an dieser Stelle gerne das Kennzeichen montieren.

  • Hallo,


    Das mit dem Rückstrahler habe ich auch schon gelesen. Wie / Wo kann man das Kennzeichen denn am besten anbringen. Ich habe im Netz gesehen, dass es jemand noch unter den Strahler gemacht hat.


    Das schaut halt nicht besonders schön aus. Zum Glück habe ich den Rückstahler ja noch.


    Im Netz habe ich jetzt Bilder gefunden, wo das Kennzeichen auf den Spanngurt befestigt wurde. Das sieht einigermaßen annehmbar aus.
    Ich denke so werde ich es machen.

  • Heute habe ich mir die Elektrik mal vorgenommen, da ich ja eine Batterie einbauen will und dann Blinker anschließen.




    Stimmt es, dass zwischen der Batterie + und dem Zündschloß keine Sicherung ist?



    Was macht das Lämpchen neben dem Zündschloß? Ist das eine Kontolle ob das Bremslicht geht?
    Ich finde es nicht im Schaltplan?



    Wann brennt die Tachobeleuchtung? Nur mit Batterie? Müsste eigentlich immer brennen.



    Am Zündschloß gibt es so eine Dreifachverbindung - ist der Anschluß so richtig?
    - 59b grau/rot von der Lima
    - ... grau zur Drossel
    - 54 schwarz/rot zum Bremslicht



    Was ist der Unterschied 59a und 59b?
    59a = Batterieladen
    59b = Rücklicht + Stoplicht

  • Vergleiche mal den Schaltplan der KR51 mit der KR51/1



    - http://www.a-k-f.de/moser/kr51.pdf
    - http://www.a-k-f.de/moser/kr51-1.pdf
    Dann solltest Du herausfinden, wonach Deine Schwalbe verkabelt ist. Die Möhre ist inzwischen recht alt. Wer weiss, wann welcher Vorbesitzer mit welchem ekelektrischen Verständnis daran rum gefumelt hat.
    Bei der KR51 ist danach die Sicherung hinter dem ZüLiScha und der dreifach Kontakt beim Sicherungshalter.
    Bei der 51/1 ist die Sicherung vor dem und der dreifach-Kontakt unten auf dem ZüLiScha.
    Ds Lämpchen daneben ist vermutlich die Leerganganzeige, die es erst in der /1 gibt. Die ist im DC-Stromkreis.
    59a Ladestromkreis , 59b dreifach Kontakt.


    Die Tachobeleuchtung geht zusammen mit dem Rücklicht an und befindet sich im AC-Stromkreis



    >>>>>>> nimm NUR die Schaltpläne vom net-harry, nimm keine anderen!



    Peter

  • Hi,



    hast du in der Zuleitung noch so ein "EI" mit einer fliegenden Sicherung drin?



    Wenn ja, dann musst du den Schaltplan der KR51 nehmen.



    Wenn nicht, dann den Schaltplan der KR51/1.



    KR51/1:



    http://www.a-k-f.de/moser/kr51-1.pdf



    KR51:



    http://www.ddrmoped.de/simson/schwalbe/schaltplan_kr51.gif



    Da ist die Sicherung erst nach dem Zündschloss und der Parklichtkreis ist nicht abgesichert.



    Sinnvoll wäre das alles auf K51/1 umzubauen, das ist kein Akt.



    MfG



    Tobias



    Edit: Peter war schneller

  • Danke für eure schnelle Antwort,



    ja es war einiges durcheinander angeschlossen. Leider erkennt man die Farben bei den 59 - 59a - 59b etwas schlecht.



    Ich werde mal die Kabel nochmal sorgfältig beschriften und alles außeinander nehmen Kontakte reinigen und in Ruhe von vorne beginnen. Auch neue Sicherungen und Birnchen werde ich mal bestellen. Ist alles schon etwas oxidiert. Im Moment gehen die Birnchen nicht und die Blinker habe ich noch nicht angeschlossen.




    Ich habe irgendwo was von einer Übersicht für das Zündschloß gelesen. Welche Zahlen bei welcher Stellung Kontakt haben. "Blockschaltbild"? Gibt es sowas?

  • Ja, logisch. Dort sieht man es ja was geschaltet wird. Ich glaube ich habe KR51-1 Schaltung.
    Die 4A Sicherung war defekt und keine Batterie und keine Blinker. Es war einiges vermurkst angeschlossen, damit es trotzdem läuft. Ich messe mal die Lima und die Ladeanlage in Ruhe durch und auch den Zündschalter.

  • Hallo liebe Schraubende,



    ich habe heute mal den Panzer und den Tank abgebaut und alles mal grob vorgereinigt.



    Hier mal ein Foto vom Benzinhahn und eine Frage: "Ist das so "original" oder fehlt da nicht ein Sieb?



    Sollte man den Benzinhahn mal zerlegen oder lieber so lassen wie er ist?



    #



    Dieses Teil war im Tank! Könnte das ein Teil vom fehlenden Sieb sein?





    Rätsel über Rätsel.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!