Ist dies eine Ungarn- Schwalbe bzw. ein Reimport?

  • Hallo liebe Community,
    Ich bin ein neuer Schwalbenbesitzer und habe mich am Freitag zu dem Kauf einer KR51/1 entschieden. So langsam kommen mir einige Zweifel auf. Habe vorher gelesen, dass man auf die Rahmennummer achten muss und man die Ungarn Schwalben daran erkennt. Auf meinem Rahmen steht die normale FIN und auch auf dem Typenschild die gleiche ohne Zusätze wie CM50 oder H für Hungary. Die Schwalbe ist schon mal nicht geklaut aber ich bin mir wirklich unsicher, ob ich hierfür eine ABE bekomme vom KBA. Weiß einer mehr?

  • Moin Niki1805



    Deine Bilder geben leider nicht viel her.
    Das einzige, wo ein klares Indiz zu erkennen ist, ist das letzte Foto.
    Die Lampenmaske hat ein zusätzliches Loch für eine Fernlichtkontrolllampe.
    Das war m.W.n. nur bei Exportmodellen üblich.
    Auch seltsam ist die Lüsterklemme vorn am Stirnrohr.
    Bei Fahrzeugen mit Batterie sitzt dort die Ladeanlage.
    da Ungarn-Mopeds keine Blinker hatten, brauchten die auch keine Batterie...



    Alles weitere, wie z.B. keine Blinker und keine Soziusfußrasten, kann auch auf den teilweise demontierten Zustand zurückzuführen sein.



    LG Kai d:)

  • Naja, im Grunde hab ich schon fast alles aufgezählt...
    -Waren hinten Fußrasten dran?
    -Waren Blinker dran? War eine Batterie verbaut?
    -Ist an der rechten Lenkerarmatur ein Blinkschalter?
    -Waren auf der Montageplatte am Stirnrohr eine Ladeanlage und ein Blinkgeber montiert?
    Hast du hier mehrmals Nein, dann sind das weitere negative Anzeichen.


    Die fehlende Hupe fällt mir gerade noch auf.
    Noch ein klares Indiz für Export Modell.


    Ich hoffe, du hast eine Rücktrittsklausel im Kaufvertrag!?


    LG Kai d:)


    PS: Möglicherweise kann der User "hallo-stege" mit der FIN was sagen?

  • Hallo Kai,
    Fußrasten waren nicht dran, Blinker und Batterie auch nicht verbaut aber an der rechten Lenkeramatur ist ein Blinkschalter. Richtig, die Hupe fehlt. Den Kaufvertrag habe ich von dem bei YouTube Kanal "2radgeber" von der Ostoase. Hier habe ich bei Unterschrift ein Kreuz gemacht bei: "Der Verkäufer versichert, (..) dass das Fahrzeug bis spätestens 28.02.1992 erstmals in der DDR in den Verkehr genommen wurde". Ich verstehe es einfach nicht, das Typenschild hat keine anderen Buchstaben eingestanzt, nur die FIN und der Blinkschalter auf der rechten Seite ist noch dran. Was würdest du tun? Hab gesehen dass du aus Bardowick kommst, nicht so weit von HH :) Danke schon einmal für deine Hilfe!

  • Ich würde auf Grundlage all der Indizien den Kauf sofort rückgängig machen.
    Im Kaufvertrag sollte ja auch ein zeitlich befristetes Rückgaberecht (14 Tage) festgehalten sein...!?
    Wenn nicht, dann sag ihm einfach, er muss das Moped zurücknehmen, weil deine Freundin/Frau/Mutter dir die Hölle heißgemacht hat, wie du nur soviel Geld ausgeben kannst.


    Wenn der Verkäufer hier rumdiskutiert und sich weigert, dann sag ihm: "Okay, dann verkaufe ich es weiter. Vorher stell ich den Antrag für Papiere beim KBA eben selbst, aber wenn in 6 bis 8 Wochen ein negativer Bescheid kommt, wird der nächste Besuch bei ihm in Begleitung der Polizei stattfinden. Dann gib es nämlich eine Anzeige wegen Betrug."

  • Ungarn, selbst wenn die Blinker mal demontiert wurden, ist der Rest immer noch da. Wer hätte sich zu DDR-Zeiten die Mühe gemacht, die Ladeanlage, wo auch die Rücklichtdrossel dabei ist, zu demontieren.




    Es gab halt nicht immer Batterien im Ersatzteilhandel.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!