Kupplungszug und Hebel

  • Vorweg.
    Meine Kupplung arbeitet sauber,trennt wenn sie soll.Und funktioniert einwandfrei.
    Aber..............
    Die Fahrt durch die Stadt entwickelt sich zum Kraftträinig der Handmuskulatur. Sau Schwer .
    Der Zug ist noch von 1989!Vermute mal,daß nach mindestens 13 Jahren Laternenparken die Aussenhülle so ihre Macken hat,welche man von außen nicht erkennen kann.(Immer mit Getriebeöl die Seele geschmiert!)
    Habe damals rechtzeitig einen orginal Simson Zug gekauft.(2006 von altem Händler!)
    Seid dem liegt er im Keller.
    Sind die neuen Züge besser? https://www.akf-shop.de/simson…g-simson-sr50-sr80/?c=249
    Was heißt: wartungfrei? Nicht ölen!? Sind dann teflonummantelungen um die seele?


    Und bei der Gelegenheit dachte ich auch an dies.
    https://www.akf-shop.de/simson…51-s53-s70-s83-sr50-sr80/
    Passen die plug and play oder muß da wieder gefeilt werden? Und welcher Lötnippel kommt da rein? der gleiche wie beim orginal?
    https://www.akf-shop.de/simson…-s70-s83-sr50-sr80/?c=833 mit Ausführung für bremslichtkontakt.
    gibt es auch hier.


    https://www.zweirad-seier.de/s…-farbe-silber-matt-simson
    und hier
    https://www.dumcke.de/simson/lenker/?p=5


    Wäre für Infos sehr dankbar.(winterzeit ist Schrauberzeit!!)
    Andreas

  • Bau doch einfach mal den alten Zug aus und teste, wie schwergängig es ist.
    Wenn Du nicht den Eindruck hast, dass der Innenzug bereits in Auflösung begriffen ist, aber es schwer geht, dann häng ihn so auf, dass oben reingeträufeltes Petroleum oder WD40 unten in einen Behälter tropfen kann. Mehrfach dabei Aussen- und Innenzug gegeneinander bewegen. Und wieder Petroleum anwenden und wieder bewegen. Und dann diese Prozedur wiederholen, bis es deutlich leichter geht. Dann fetten und weiter verwenden.



    Peter

  • Genau diese Prozedur habe ich bei eingebautem Zug gemacht.Bis das 10w40 Öl unten wieder raus lief.
    Habe aber kein Petrolium(WD 40) verwendet.sondern nur JASO MA (Motor/Getriebeöl)
    ?? Da der Fehler?
    War kurzzeitig etwas besser. Aber immer noch sehr straff!!
    Nippel oben nachgefettet.Da wo sich die Tonne im Hebel bewegt!
    Etwa die 4 fache Kraftaufwendung im Vergleich zu einem Honda Dax Motor mit Handkupplung!
    ;-)

  • Vor dem Fetten sollte gereinigt werden. Das machen WD40 oder Petroleum besser als Getriebeöl, denn damit wird der mögliche Dreck nur festgeklebt.
    Mit einer Spritze mit nicht zu dünner Kanüle vom Junkie Deines geringsten Misstrauens oder von der freundlichen Apothekerin kommst Du kleckerfreier weg.



    Ausbauen und schön senkrecht aufhängen vom Zug ist wichtig, damit der Schmodder unten rauslaufen kann.



    Peter

  • Naja, Fehler...
    Aber ja, der Zug sollte natürlich vorher gereinigt werden.
    Sonst bleibt der alte, verharzte Schmorks ja drinnen
    und das neue Öl hat nur einen kurzzeitigen Effekt.


    LG Kai d:)


    Als Eintropfhilfe geht auch gut die Gummitülle vom Zündkabel zum Stecker...

    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Kai71 () aus folgendem Grund: ...war der Peter wieder scdhneller...

  • Danke für die Infos. !!
    Werden dann den alten Zug mal ausbauen.Mit Petrolium oder WD40 spülen. Und ihm mir dann auch nochmal ganz genau ansehen Und fühlen ob es auch wirklich nur am Zug lag.(hoffentlich!)
    Werde dann zur Not den NOS (alten Simson Vorwendezug.Seid 2006 im Karton mit Bremszug hinten ,Gaszug vorne,) ölen und verbauen........
    Das nachgeben der Hebel,besonders Vorderradbremse,nervt halt!Bis vor ein paar Jahren gab es den Hebel(Vollmetall) der Bremse halt nicht für Bremslichtschalter!


    Andreas

  • Habe heute den Zug ausgebaut und einen neuen(alten Zug von 2006 neu gekauft) eingebaut.
    Paßt nun alles perfekt.Neuen Zug mit 10W40 Jaso ma geölt bis es unten raus kam.Tonne oben und unten gefettet. Zugeinsteller war ganz raus.Jetzt ganz drin. Max. halbe Zugkraft nötig.Der alte Bowdenzug war ganz gestaucht und innen der Aussenzug marode.


    Merke:
    Bowdenzüge längen sich nicht! Die Aussenhülle staucht sich im Laufe der Zeit und so wird die freie Länge länger.Dafür sind die Zugeinsteller an den Handhebeln!!


    Jetzt klappt es auch wieder mit der Leerlauffindung im Stand vom 1 in den Leerlauf.(Sonst machte der Zug wohl die Kupplungseinstellung zunichte!)
    Hatte die Kupplung unten am Einsteller hinter dem Kupplungszug vor einiger Zeit nach Leerbuch eingestellt.
    Mußte jetzt nix ändern. Oben den Einsteller ganz rein .Paßte alles sofort.!!!
    Danke für die Hilfe.
    Andreas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!