gelöst: Schwalbe während Fahrt aus und springt nicht wieder an

  • Eine noch direktere Methode, den Zünfunken im eingebauten Zustand zu kontrollieren, wäre - falls Du eine Zündblitzpistole hast oder besorgen kannst - diese einfach beim Antreten anzuschließen. Die Lichtblitze werden ja induktiv erzeugt - also dann, wenn ein Zündstrom fließt. Die Klemme wird ja kontaktlos nur über das Zündkabel geklemmt - völlig unkompliziert. Du brauchst nur eine Stromversogungsquelle - normalerweise der Fahrzeugakku. Auf 6 oder 12 V achten. Wenn beim Antreten nichts blitzt, kommt auch kein Funke.

  • Moin zusammen.
    Kondensator ist gewechselt. Leider springt sie nicht an. Funke ist sehr gut, auch zur richtigen Zeit.
    Benzin kommt wohl auch an - tropft aus Krümmeranschluss wenn Krümmer demontiert ist.
    Was kann es noch sein?
    Letzte Aktion die ich gemacht habe als sie noch fuhr war der Wechsel des Blinkgebers. Dieser funktioniert jetzt. Kann dabei ein Kabel beschädigt worden sein welches nötig wäre? Das braune Kabel welches von der Grundplatte hochgeht, wofür ist das?


  • Benzin kommt wohl auch an - tropft aus Krümmeranschluss wenn Krümmer demontiert ist.
    Was kann es noch sein?


    Und noch einmal die Antwort, ein total versoffener Motor springt niemals an, und wenn Du den bis nach Jericho schiebst nicht.


    Lüfte doch ersteinmal den Motor richtig durch, und sorge für eine Mengenmäßig richtige Spritmenge!!
    Diese tipps sind jetzt schon x-mal genannt worden, und es macht auf mich den Eindruck, daß Du es nicht hören willst, oder einfach Lern resistent bist.

  • Und noch einmal die Antwort, ein total versoffener Motor springt niemals an, und wenn Du den bis nach Jericho schiebst nicht.


    Lüfte doch ersteinmal den Motor richtig durch, und sorge für eine Mengenmäßig richtige Spritmenge!!
    Diese tipps sind jetzt schon x-mal genannt worden, und es macht auf mich den Eindruck, daß Du es nicht hören willst, oder einfach Lern resistent bist.



    Na dann hilf mir doch bitte mal auf die Sprünge und zeige mir wo diese Tipps hier schon x-mal genannt worden sein sollen oder hast du dich im Thread geirrt?

  • Moin.



    In diesem Thread wurde es angeschnitten, in anderen Threads ohne Ende durchgekaut ( SuFu ).
    Mein Eindruck ist, daß du sämtliche Parameter nur halbherzig ausführst. Schraubendreher rein um den ZZP zu ermitteln funktioniert nie richtig 100%tig. Wir reden hier über 1,5mm vor OT. 1,5mm... das ist ein Hauch!!! Und den mit einem vermutlich leicht schräg angesetzten Schraubendreher auf einem Konvex gestalteten Kolben zu ermitteln ist sehr schwer und auch ungenau. Das können nur sehr erfahrene Kautze, die das Zündkerzenbild am Geschmack erkennen. Dann noch der eigentlich unpassende Vergaser.




    Ob man jetzt darauf herumreitet, wo was schon mal genannt wurde bringt dich nicht weiter. Höre einfach mal auf erfahrene Leute. Fakt ist, dein Motor ist vermutlich so dermassen zersoffen, daß der erstmal nicht anspringen kann. Also, erstmal auslüften - Kerze raus und ohne Zündung paarmal durchtreten und auslüften lassen. Dann mal Schwimmerstand und Nadelventil checken bzw. einfach mal, wenn auch nur leihweise, einen passenden Vergaser anbauen. 16N3-11 oder 16N1-5. Unterbrecher reinigen und prüfen, ZZP GENAU einstellen. Hochspamnnungsdurchführung, falls vorhanden, checken. Etc. etc....



    Wenn alle Parameter stimmen, und zwar so GENAU wie es geht, dann muss die Schrankwand auch anspringen. Erst dann kannstdu diese Sachen ausschliessen und man kann davon ausgehen, daß irgendein Bauteil defekt ist. Wenn nicht, gehts an die Fehlersuche und weiteren Teiletausch. Wo das uminöse braune Kabel hingeht, siehst du im Schaltplan. Habe ich im Moment nicht vorliegen, aber Google ist dein Freund.



    Gruß Maik

  • Problem gelöst, danke euch.
    Wie gesagt war soweit alles i.O. - Vergaser, Zündzeitpunkt, etc.
    Wieso auch immer, es lag am Kerzenstecker. Im ausgebauten Testzustand kam der Funke sauber aber anscheinend kam er nicht mehr wenn die Kerze eingeschraubt war. Jedenfalls neuer Stecker und sie sprang sofort an.
    Kann es sein dass der Stecker so defekt ist dass der Funke über die Außenseite der Kerze auf den Motorblock geht und nicht über die Pole der Kerze. Das könnte erklären wieso der Funke im eingebauten Zustand weg war. Kerze war übrigens die gleiche und keine neue - daran lag es nicht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!