Kr51/2 Nur Vollgas mit gezogenem Choke

  • Hallo


    Wie im Titel bereits beschrieben macht meine Simson Probleme. Sie fährt nur Vollgas, wenn ich den Choke ziehe.


    Was habe ich bereits getan:
    Der Vergaser ist soweit sauber( Hauptdüse und alle anderen Düsen wurden kontrolliert, keine Ablagerungen vorhanden) da der Vergaser ( BVF 16N1-12 Original Nachbau) erst ausgetauscht wurde und somit noch recht neuwertig ist. Verbaut ist die 67 Hauptdüse.
    Der Luftfilter wurde bereits gewechselt, Wellendichtringe sind getauscht und Nebenlufttest wurde ausgeführt, welcher aber leider keine weiteren Erkenntnisse liefert. Desweiteren ist eine original 6V E-Zündung verbaut welche per Messuhr eingestellt worden ist. Der Krümmer ist auch dicht und der Auspuff ist soweit frei und richtig auf dem Krümmer montiert.


    Das Kerzenbild ist, wenn ich ohne gezogenen Choke fahre Rehbraun, eher etwas zu dunkel(logischerweise ohne die ganze Zeit vollgas zu fahren)
    Mit gezogenem Choke ist es natürlich total schwarz und verust.
    Im Teillast bereich nimmt sie das Gas eigentlich ziemlich gut an und zieht auch recht flott, sobald ich aber vollgas gebe hört man richtig wie dem Motor der Sprit fehlt und sie nicht vom Fleck kommt (GPS Höchstgeschwindigkeit max 58 teilweise weniger) während sie sobald ich den Choke bei Vollgas ziehe erst kurz stockt aber dann auf 65 kmh GPS beschleunigt.


    Das ganze Verhalten lässt mich zu dem Schluss kommen das wohl die Hauptdüse zu klein sein muss, was aber laut vieler Forenbeiträge nicht sein kann, da sie laut denen auch ihr maximale Höchstgeschwindigkeit mit der Serien HD schaffen muss und sie deswegen irgendwo Nebenluft zieht. Leider fällt mir absolut nicht ein wo das sein könnte... Vielleicht hat hier einer eine Idee bevor ich mir eine größere HD bestelle.


    Im Anhang ein Bild vom Wellendichtring rechts und dem Kerzenbild mit wenig Choke fahrten.

  • Moin


    Gönne dem Vergaser nochmal eine gründliche Komplettreinigung -
    so mit kompletter Demontage und alle Kanäle durchpusten.
    Gerade neue Vergaser enthalten mitunter Produktionsreste.
    Danach solltest du noch den Schwimmerpegel mit der Senfglasmethode prüfen und einstellen.


    Dann ermittle bitte auch die Benzindurchflussmenge mit Vergaseroberteil.
    Da sollten pro Minute mindestens 200ml rauskommen.
    Vorher kannst du noch prüfen, ob das Tankdeckelbelüftungslöchlein frei ist.


    Im Übrigen hat dein Moped keinen Choke...



    LG Kai d:)

  • Ist denn die Ansaugseite auch in Ordnung? Gummitopf dicht und nicht rissig? Trichter des Luftberuhigungskastens fest und an den Nähten auch dicht? Kasten selbst nicht voll Wasser, Ablassstopfen vorhanden, Schlauchanschluss fest und dicht? Langer Luftschlauch hoch ins Beinschild vorhanden, dicht, und ohne Knicke und Quetschstellen?

  • Wenn die Zündung 99% korrekt eingestellt ist, dann kanns nur noch Spritflussmenge und Vergaser an sich sein.


    Flussmenge prüfen
    Vergaser reinigen und alle Dichtungen inkl. Düsen prüfen.
    Evtl sogar eine größere Düse nehmen.


    Wichtig ist das du in den Düsen nicht herumgestochert hast und nur mit Pressluft oder Flüssigkeiten zur Reinigung genommen hast.



    Ich für mein Teil muss sagen das ich es satt habe mit den BVF Vergasern.


    mal liefen sie mal nicht... mal sifften sie mal nicht.
    Ich habe in den letzten 12 Monaten bestimmt 3-4 dichtungen beim bvf ersetzt und genauso viele schwimmer und nadelventile..... (ich bin fertig mit den teilen)


    Mein letzter BVF 16n3-11 an der Halbautomatik war schon super und er lief 1A.
    Aber Ständig war irgend etwas mit Schwimmer und die Ansaugung, und beim ankicken frühs wars nie wirklich schön. (erst nach 3-4 kicks ... und wenn dann nur mit Gas geben).


    Da ich wirklich oft halbautomatik-Kupplungen regeneriere und penibel dabei vorgehe, bin ich auch was Tank und Vergaser angeht penibel.
    Und ich wage mal zu behaupten das ich nu kein Vergaserlaie mehr bin.


    Ich habe jetzt einfach mal den Bing 1104 probiert(auch wenn er nicht daran gehört).


    Aber ich hab den jetzt 1 Monat und meine Schwalbe hat nie besser funktioniert.


    Mein tank ist nahe zu Rostfrei (nicht versiegelt).


    Mit dem Bing startet sie mit Startvergaserhebel auf dem ersten Kick ohne zusätzliches Gasgeben.


    Das Übergangsverhalten beim Schaltwechsel ist ein Traum und Sie fährt genau wie vorher(BVF 16n3-11) genau 68 kmh laut GPS.


    ich werde mir dennoch bald den Kunststofftank gönnen(aber erst wenn ich eine Neue kr51/1s für meine Tochter gefunden habe ... dort kommt dann mein jetziger Tank rein).


    BVF hat keine schlechten Vergaser aber ich glaube einfach das die neuen nachbau bvf-teile nicht das gelbe vom ei sind.

  • So, habe die Spritflussmenge überprüft. Ohne das vergaserteil kam nach 1 min 310ml raus mit Vergaserteil nur 120ml. Deswegen habe ich alles auseinder gebaut und gereinigt trotzdem haben sich die Werte nicht geändert. Auch mit offenem Tank, also ohne Deckel, nur ein minimaler Unterschied.
    bist du dir mit den 200ml sicher? ich habe gelesen das dieser Wert nur ohne den Vergaser erreicht wird was meiner Meinung auch nur Sinn macht. Habe nochmal alles gereinigt und jede Öffnung durchgepustet... obwohl jeder Düse absolut frei war. Auch die Ansaugseite wurde überprüft kein Wasser, Schlauch ist fest und keine Knicke usw.

  • Kann mir einer die Frage beantworten warum bei der S51 eigentlich eine größere Düse verbaut worden ist obwohl der Motor ja baugleich ist. Außerdem wiegt die Schwalbe doch sicher mehr als die S51


    Die Ansauganlage ist überhaupt nicht baugleich, dementsprechend strömt und schwingt das Frischgas ganz anders durch den Vergaser.


    Übrigens ist auch der Austritt der Hauptdüse anders gestaltet, und zwar genau deswegen.
    Dazu kommt, dass die S51 mit dem alten 16N1-11 deutlich fett läuft, der Vergaser ist ja komplett identisch auch bei S70. Erst mit den 16N3 wurde das getrennt in den 16N3-5 für S70 und einen dünner bestückten 16N3-4 für S51.

  • Der BVF Vergaser hat einen austauschbaren Einlaufstutzen -
    bei Schwalben ist z.B. ein geknickter montiert.
    Dort, wo der Stutzen in den Vergaser eingesetzt wird, ist nochmal ein "Becken" mit einem etwas kleineren Loch, durch welches das Benzin letztlich in den Vergaser fließt. Wenn du nun ein paar Rostflocken im Tank hast und mal auf Reserve gefahren bist, kann dieser Bodensatz aus dem Tank bis in den Vergaser kommen und manchmal bleiben Flocken im Einlaufstutzen hängen. Ich hab selbst schonmal 3 Tage den Fehler gesucht und dann meinen Tank entrostet.


    Und natürlich muss die Durchflussmenge mit Vergaseroberteil ermittelt werden.
    Man will ja wissen, ob genug Benzin im Vergaser ankommt...
    Da der hier erwähnte Fehler aber so selten ist, wird allgemein am Schlauch vorm Vergaser ausgelitert.


    Zu den anderen Fragen:
    - Die HD ist anders, weil die Ansauganlage anders ist.
    - Die Schwalbe hat 80kg Leergewicht. Also nur 1,5kg mehr.

  • Vielen Dank für die kleine Lehrstunde :)
    Über die Ansaugung von der S51 und der Schwalbe habe ich mir ehrlich gesagt noch nie so genau Gedanken gemacht.
    Leider bringt mich das aber bei meinem Problem ja nicht weiter :(


    Hat noch einer eine Idee woran es liegen könnte. Bin gerade nochmal Probe gefahren und leider keine Veränderung. Nur volle Leistung wenn ich den Startvergaser ziehe.
    Hatte jetzt schon in mehren Beiträgen gelesen das die Fertigungstoleranzen bei den Düsen je nach Hersteller extrem abweichen und man deswegen einen anderen und auch besseren Durchsatz hat. Kann es sein das ich einfach nur ein Montags Modell erwischt habe oder ist das ganze recht unwahrscheinlich

  • Die Düsen sind definitiv richtig platziert. Könnte es vielleicht sein das meine Nadel zu tief hängt? Das untere von den beiden Plättchen war auf der dritten Position von oben. Habe das ganze versucheshalber mal eine Stufe runter gesetzt. Kann etwas besser sein, könnte aber auch nur Einbildung sein, da es heute etwas windig war und ich oft mit gegenwind zu kämpfen hatte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!