Totalrenovierung in den Niederlanden.

  • Hallo Schwalbefreunde,


    Vor ein Jahr habe ich meine Schwalbe verkauft. Nach ein Paar Monate fing es doch an zu jucken. Also habe ich mich für wenig geld wieder eine Schwalbe gekauft. Ziemlich vergammelt. Also Totalrenovierung notwendig.
    In dieser Corona-zeit geben die Arbeiten an die Schwalbe genügend Ablenkung.


    Probleme u.a. :
    - Rost
    - Halter zum Soziusfußrasten und Haube/Panzer rechts abgebrochen.
    - Blechteile gerissen.
    - Rahmennummer nicht lesbar.
    - Falscher Sitzbank.
    - Oberen Halter der Benzinbehälter fehlte.
    - Falsche Dichtung verwendet (M53/1 Stat M53/2) also war der Motor total undicht. Auch war das rote Gemischöl gebraucht als Getriebeöl.
    - Im Kupplungsdeckel ist eine "Verengung" eingebracht wo die Wellendichtring gehört. Die Wellendichringe 20x30x7 ist also zu groß. Siehe Bild.


    Um in den Niederlanden dieses Fahrzeug "auf Kennzeichen zu bekommen" braucht die Schwalbe gut zu funktionieren und sicher zu sein. Und sie darf nicht schneller fahren als 49 kmh. Schön braucht sie nicht zu sein.


    Deswegen richte ich mich jetzt auf Konservierung und sicher fahrbereit machen. Schön machen kommt später. Mit dieses Forum, das Buch und YouTube kann ich fast alles selber erledigen. Dass ist doch toll.


    Jetzt zwei Fragen: kann ich ein kleineres Wellendichtring verwenden zb 20x28x7 im Kupplungsdeckel? Oder muss die "Verengung" raus? Ich habe noch ein älteres Deckel (vom M53/1?, sieht gleich aus, bis auf die kleine innere Kurve (siehe Bild). Kann ich die wechseln?


    Gibt es eine Lösung um die gebrochene Fußrasten zu verlängern?


    Grüsse, Ice (Ysbrand)

    • Offizieller Beitrag

    Moin Ysbrand


    Natürlich kannst du auch den älteren Kupplungsdeckel verwenden
    (wenn dort der Dichtring 20x30x7 besser passt).
    An dieser Seite ist die Dichtfläche bei M53/1 und M53/2 gleich.


    Für die Reparatur des Fußrastenträgers würde ich ein Stück 1,5mm Stahlblech im Schraubstock abkanten und an den Rest am Rahmen schweißen.
    Oder du schaust mal in der Bucht; es werden manchmal zerschnittene Rahmen als Ersatzteilspender verkauft. Dann könnte man den Träger komplett ersetzen.
    Sowas hier z.B.:https://www.ebay-kleinanzeigen…rasten/1395752010-306-794


    LG Kai d:)



    Übrigens ist dein Deutsch recht gut verständlich. Thumbs up!


  • Jetzt zwei Fragen: kann ich ein kleineres Wellendichtring verwenden zb 20x28x7 im Kupplungsdeckel? Oder muss die "Verengung" raus?



    Hatte ich auch. Ich bin mir ganz und gar nicht sicher: Kann das sein, dass es mal Wellendichtringe mit "Stahlgehäuse" gab?


    Ich jedenfalls hab den Deckel schön warm gemacht und die Schale/ Rest von der Dichtung (?) rausgeschlagen. Funktionierte ohne Beschädigungen und der neuen Simmering sitzt auch gut.


    Gruß,
    Andi

  • Es war tatsachlich eine Dichtringe mit Stahlgehäuse. Kam doch noch ziemlich einfach raus.


    Motor is fertig. Ich baue jetzt den Rahmen auf und kann dann bald das Motor einbauen und testen.


    Jetzt ist mir aufgevallen dass an der rechten seite das Auge für die Kettenspanner an der Hinterradschwinge fehlt. Habt ihr Ahnung von einer Alternative? Könnte ich vielleicht einen Kettenspanner die eigentlich geeignet is fur einen MZ gebrauchen? Wird die halten?


    • Offizieller Beitrag

    Moin Ysbrand


    Dieser MZ Kettenspanner wird dort nicht passen. Der Achszapfen des Antriebes
    hat ein eckiges Profil um in den Schlitz der Schwinge einzutauchen.


    Lass dir doch von einer Autowerkstatt um die Ecke eine M8 Mutter an die Schwinge anschweißen. Dann bohrst du das Gewinde ein bisschen aus und hast wieder eine Öse zur Aufnahme des "richtigen" Kettenspanners.
    Dort kannst du auch gleich das vorbereitete Blech am Fußrastenträger anschweissen lassen... ;)


    LG Kai d:)

  • Hallo Kai,


    danke für deine Antwort. Vielleicht verstehe ich deine Antwort nich genau, aber wenn ich den MZ-Kettenspanner ansehe sieht es ob die linken Seite doch ein eckiges Profil hat. Auch die version (für MZ ETZ250) auf z.B. Akf-shop hat dass. Auch die Achsverlängerungen von Schwalbe u. ETZ250 sehen Ähnlich aus. Also vielleicht......?


    Die andere Lösung werde ich mich merken.
    Mein Plan ist zuerst einen Niederländisches Betriebserlaubnis u. Kennzeichen zu bekommen. Dazu muss die Schwalbe geprüft werden (ähnlich wie TÜV). Wenn dass nicht klappt waren meine bisherigen Investitionen um sonnst und hört mein Project auf. Deswegen bin ich sehr Kritisch auf meine Investitionen. Wenn es aber klappt traue ich mich mehr Geld in die Schwalbe zu investieren. Also Arbeit für Schweißen, Lackieren, Neuteile usw.


    Die MZ Kettenspanner kann ich für wenig Geld bekommen, sogar in den Niederlanden.


    LG, Ysbrand.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!