WBD Mopedanhänger Kupplung umbauen

  • Hallo,


    ich habe einen Mopedanhänger (M...) vom Typ WDB erstanden, der sich nur namentlich von den späteren MKH/M.. unterscheidet und wundere mich gerade bei der Rückfahrt, wie ich das mit der Anhängerkupplung an der Schwalbe mache. Einfach Gewinde reinschneiden, Anhängerzugvorrichtung reindrehen, Pin abflexen und dann zum TÜV/Dekra? Für den Hänger bekomme ich beim KBA Papiere. Das habe ich vorher geprüft.


    Licht fehlt ebenfalls. Darf ich das auch selber mit Winkel und Rundlicht anschweißen?


    Liege ich hier richtig oder wie seht ihr das? Was kostet so eine Abnahme?


    Danke!
    Gruß Frederic


    PS: Wiki, Google und Suche habe ich bemüht. Finde ich aber nichts zu.


    schwalbennest.de/attachment/46641/schwalbennest.de/attachment/46642/

  • Danke.


    Bitte lass das nicht wahr sein. Ich fahre heute 10 Stunden durchs Land und der Verkäufer versichert mir, dass ich das problemlos rechtlich einwandfrei umbauen kann.


    Irgendwelche Tipps wie ich sowas durchbekomme? Klapper sonst alle TÜVs in der Umgebung ab. Einer wird sich wohl nicht querstellen.


    Mein Schwiegervater ist Landmaschinenschlossermeister, zertifizierter Schweißer, Dreher etc und macht mir das vernünftig rein. Das muss doch möglich sein.


    Gruß
    Frederic

  • Irgendwelche Tipps wie ich sowas durchbekomme? Klapper sonst alle TÜVs in der Umgebung ab. Einer wird sich wohl nicht querstellen.



    Ich sag es dir nicht gerne, aber Rossi arbeitet bei dem Verein und wenn er sagt das wird schwierig, dann weiß er leider wovon er redet... Der Knackpunkt ist wohl das dieses alte Kupplungssystem nicht mehr eintragungfähig ist, originale haben noch aber Bestandsschutz. Soll heißen Veränderungen daran können nicht eingetragen werden. Eine legale Lösung wäre hier wohl nur zu erreichen indem du einen Anhänger besorgt der für die Schwalbe vorgesehen war und wo die Mutter original eingebaut ist.

  • Das wäre echt der Witz der Woche. Letzte Tage 800km Hin und zurück Nach Lübeck gefahren um festzustellen, dass der angepriesene MKH/M2 in Wahrheit ein meisterhaft gefälschter MKH/F war (Hat die FIN auf der Unterseite übersehen).
    Heute 900km hin und zurück nach Thüringen, weil eine neue Anhängerkupplung am ansonsten zum MKH/M baugleichen WBD nicht zulässig wäre.


    Naja wollen wir den Kopf mal nicht sofort in den Sand stecken. Irgendein Dekra/TÜV-Mensch wird sich ja finden lassen. Deutschland ist bürokratisch, aber das wäre schikanös.


    Ich fahre morgen mal hin und melde mich hier wieder ;-)


    Gruß
    Frederic

  • Hi!


    Ich glaub das Beste in deiner Situation wird sein den Anhänger wieder abzugeben und einen passenden zur Schwalbe zu suchen. im "Nachbarforum" ddr-moped.de tummeln sich viele SR 1 und 2 Fans, vielleicht findet sich da sogar wer, der bereit ist gegen einen MKH M1 oder M2 zu tauschen.


    MfG


    Matze

  • N'abend die Herrn,


    so nach einem ganzen Tag im Auto mit Abstecher an der Wartburg bin ich wieder daheim, einen Steinwurf von der niederländischen Grenze entfernt.


    Ich nehme das ganze mittlerweile mit Humor .. wundere mich über mein Pech & meine Dummheit.


    Ich lese mir gerade viel in den Foren durch zum Thema Anhänger durch. Soviel behördliche Pedanterie macht sprachlos und hätte ich bei einem Mopedanhänger nicht für möglich gehalten.


    Matze, danke für den Tipp. Das Teil ist neu verzinkt, hat neue Reifen und neue Schutzbleche. Sieht eher aus wie gerade vom Band als 50 Jahre.
    Vielleicht habe ich dort ja Glück.

  • Eines noch. Das wurde in Foren leider nirgendwo explizit abgeschlossen und mir fehlt da schlicht die Expertise und der Erfahrungsschatz. Ich gehe vom schlechtesten Fall aus, dass ich mit Anhänger zu spät zum stehen komme, einen schweren Unfall baue und die Versicherung alles checkt.


    Welche Anhängerzugvorrichtung sollte ich mir organisieren?


    1) AKF Nachbau - weil es unmöglich (?) ist zu beweisen, dass sie nicht aus der DDR ist.
    2) Original DDR (ohne Aufkleber) - weil Materialprüfer feststellen kann, dass es DDR Ware ist.
    3) Original DDR (mit Aufkleber) - weil Aufkleber im Zweifelsfall ausschlaggebend ist


    Danke! ;)

  • Nabend!


    Ich würde mir aus 2) oder 3) eine erwählen. Dem Nachbau trau ich da nicht so recht über den Weg und DDR-Ware gibts eigentlich genug. Eine mit Abziehbild zu finden ist allerdings ein Glücksgriff , denn die waren nicht ewig haltbar und haben sich schnell abgerubbelt.


    MfG


    Matze


  • 1) AKF Nachbau - weil es unmöglich (?) ist zu beweisen, dass sie nicht aus der DDR ist.



    Die Nachbauten haben üblicherweise eine etwas andere Form, die Originalen haben ganz charakteristische Abrundungen während der Nachbau klare umlaufenden Kanten hat. Ob das im dem von dir genannten Fall dann tatsächlich der Gutachter weiß, keine Ahnung. Beim Nachbau steht aber nicht umsosnt dran das er nicht geprüft ist und deswegen nicht im Gültigkeitsbereich der StvZO genutzt werden darf. Wie Matze sagt original bekommt man noch gut zB über die einschlägigen Kleinanzeigenportale.

  • Danke zusammen. Ich habe mir jetzt eine Originale organisiert, die noch ein wenig aufgehübscht werden muss.


    Ich habe übrigens gute Neuigkeiten. Ich bin für 120€ an einen ganz passablen MKH M2 gekommen, der sich im östlichsten Winkel unseres Landes aufhält - ich im westlichsten.


    Ein drittes Mal 10Std durchs Land fahre ich aber nicht und mach das jetzt über eine Spedition für 149€. Unbekannt war mir, dass es Portale gibt, wo man eine Anfrage mit Maßen platzieren kann und sich dann innerhalb weniger Minuten Speditionen mit verbindlichen Angeboten bei mir bewerben können. Ein Herz für die Marktwirtschaft :-D

  • Da ich keinen neuen Thread aufmachen will;


    Die Service-Mitarbeiterin von AKF schrieb mir auf meine Frage, ob die Montage einer neuen Anhängerzugvorrichtung für die Schwalbe nicht illegal wäre: "Die sind zugelassen und brauchen keine Eintragung."


    Das widerspricht doch allem, was hier seit Jahren im Forum plausibel gepredigt wird. Hat die/haben die einfach gefährlich wenig Ahnung oder irren wir uns hier?


    Gruß
    Frederic


  • Ein drittes Mal 10Std durchs Land fahre ich aber nicht und mach das jetzt über eine Spedition für 149€. Unbekannt war mir, dass es Portale gibt, wo man eine Anfrage mit Maßen platzieren kann und sich dann innerhalb weniger Minuten Speditionen mit verbindlichen Angeboten bei mir bewerben können. Ein Herz für die Marktwirtschaft :-D



    Für Motorräder kennt man sowas, aber für anderes Sperrgut ist mir neu, verrätst du bei welchem Portal du da fündig geworden bist?



  • Joar, das ist grauzonig. Die originalen waren mit dem Zugfahrzeug genehmigt und haben damit Bestandschutz.



    Die Nachbauten sind zwar imho original nachgebaut, aber nach §22a STVZO fallen nun Verbindungseinrichtungen unter Bauartgenehmigte Fahrzeugteile. Und das haben die Nachbauten ja nun nicht.



    Ich hatte noch keine Nachbau AHZV in der Hand ob man das optisch erkennen kann ob Nachbau oder Original.



    MfG



    Tobias

  • Shiply.com


    Maße und Gewicht eingeben und dann kommen Anbieter auf einen zu. In meinem Fall nach 3 Minuten.


    Tobias: Bin jetzt ziemlich zwiegespalten. Ich denke, am effektivsten ist es jetzt, wenn ich am Montag einfach mal beim TÜV durchrufe und das abkläre.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!