Schwalbe KR51/1 springt kaum an

  • Und wenn Du den Zylinder runter nimmst und den Kolben anschaust, von wegen 1,5 bar ?

    Wenn die Kolbenringe OK sind , der Zylinderkopf nach der Montage dicht ist , dann

    stimmt mit Deine Messung was nicht.

    Für 1,5 bar müsste am Kolben bzw. Ringe schon stark was beschädigt sein.

    Glaube ich aber nicht wirklich dran.


    Im Normalfall ist es doch so : Wenn das Moped einen guten Zündfunken hat wie Du schreibst und auch der Zündzeitpunkt stimmt, ( halt die 1,5mm vor OT ) dann ist dort alles im grünen Bereich .

    Jetzt muss der Motor nur noch etwas Sprit bekommen und sie sollte zumindest mal etwas sagen.

    Wenn unter diesen Voraussetzungen die Zündkerze Nass ist und sie aber nicht anspringt, dann stimmt meines Erachtens was mit der Zündung nicht.

    Weil Sprit bekommt sie ja.


    Oder wäre ein Problem mit der VAPE denkbar wenn die Kerze unter Druck zünden soll ?

    Ich bin kein Freund von Elektronik Zündungen und kenne mich daher mit Vape nicht aus.

  • Interessanter Aspekt. Ich schaue mir den Kolben am Wochenende mal an.


    Die VAPE lief zumindest schon ordentlich mit dieser Einstellung (auch vor der Motorüberholung in eigenregie mal). Zündfunke unter Druck ist ein interessanter Aspekt. Bloß wie finde ich das heraus? (An der Kerze kann es wie gesagt nicht liegen)

  • Ich will jetzt nicht nochmal 45 Beiträge durchackern, also bitte nochmal kurz für mich...

    das Moped lief vorige Woche, nachdem die Kurbelkammer durchgelüftet worden ist,

    für eine kurze Zeit. Richtig!?

    Und die Kerze ist nach Startversuchen (tropf)nass … oder feucht (wie angesprüht)?

    Und die letzte Motorüberholung hast du selbst gemacht!?


    Hast du nach/bei den Startversuchen mal am Getriebeöl geschnuppert?

    Ich hab immer noch die Kurbelkammer im Verdacht...


    Beim Zündfunken kann man die Strecke prüfen. Wenn der Funke vom nackten Zündkabel 1,5cm bis zum Motorblock springt, ist er erfahrungsgemäß stark genug, um bei 9,5bar

    0,4mm zu springen.

    Es gibt sogar Funkenstreckenprüfgeräte, die in den Kerzenstecker gestöpselt werden.


    LG Kai d:)

  • das Moped lief vorige Woche, nachdem die Kurbelkammer durchgelüftet worden ist,

    für eine kurze Zeit. Richtig!?

    Richtig!


    Und die Kerze ist nach Startversuchen (tropf)nass … oder feucht (wie angesprüht)?

    Und die letzte Motorüberholung hast du selbst gemacht!?

    hmm....irgendwas dazischen. Schon nass eher.
    Genau, Motorüberholung erfolgte mit einem Freund, der mehr Erfahrung hat aber natürlich auch kein professioneller Motorregenerierer für Simsons ist.

    Hast du nach/bei den Startversuchen mal am Getriebeöl geschnuppert?

    Ich hab immer noch die Kurbelkammer im Verdacht...

    Nochmal für Dummies...:) Heißt das ich mache den kleinen runden Deckel auf und rieche am Getriebeöl, ob es nach Benzingemisch riecht oder rein sauber nach Getriebeöl? Vermutest Du, dass etwas nicht richtig abdichtet an der Kurbelkammer und Getriebeöl und Benzingemisch sich vermischen? Also ein bisschen so wie beim Auto mit Zylinderkopfschaden, wo Öl und Kühlwasser sich vermischen?

    Beim Zündfunken kann man die Strecke prüfen. Wenn der Funke vom nackten Zündkabel 1,5cm bis zum Motorblock springt, ist er erfahrungsgemäß stark genug, um bei 9,5bar

    0,4mm zu springen.

    Das könnte ich ja auch nochmal testen...

  • Nasse Kerze ist nicht gut. Ist ein Indiz für zu fettes Gemisch oder undichte Kurbelkammer.


    Und zum Getriebeöl: ja, genau so.

    Die Kerze lässt den Funken auch "springen", also wenn man so ca. 1 cm von Metall entfernt ist, kommt der Funken trotzdem.


    Im Getriebeöl konnte ich erst mal keinen Benzingeruch wahrnehmen. Ich bin da aber auch kein Profi und deshalb genieße ich diese Erkenntnis noch mit Vorsicht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!