4 Jahre Standzeit, jetzt wird Hand angelegt

  • Hallo Leute,

    Meine Simson S51 4Gang war schon immer grenzwertig schrottig, (weil so gekauft) und nun stand diese auch noch 4 Jahre offen rum.

    Jetzt ist Schluss mit der Schande. Gestern die ersten Teile ausgebaut.

    Ziel soll eine Generalüberholung sein. Und zwar sogut ich das eben als Laie bewerkstelligen kann.

    Im Motor ist vertrocknetes kruemeliges Motoröl und Dreck.

    Wie am besten reinigen? Benzin, bremsreiniger, Spiritus?

    Können auf diese Art sämtliche Motorteile gereinigt werden, ausser der Aludeckelnund Zylinder? Wie diese putzen?

    Viele eingerostete Teile, lege ich in Essig ein und überprüfe, was davon brauchbar ist und verwende diese weiter. Reicht Klarlack zum versiegeln? Oder gibt es bessere Möglichkeiten?

    Bowdenzüge sind schon komplett am Arsch, das kommt alles neu.

    Ansonsten meld ich mich sobald ich heute nochmal draufgeschaut habe.

    Danke für Tips!

  • Moin8)


    ich reinige Motorteile immer in einem Ultraschallgerät mit speziellen Reiniger,

    sonst tut es aber auch Bremsenreiniger.

    Ich verwende Bremsenreiniger überall, egal ob am Zylinder, Motor, Stoßdämpfer oder sonst wo.

    Das schöne an dem Ultraschallgerät ist das es auch Hartneckigen Dreck gut entfernen kann.


    Den Motor regenerierst du aber oder?


    Zu den Verrostetenteilen: Von welchen Teilen sprechen wir hier? Schrauben oder ähnliches Kleinzeug tausche ich meistens immer aus.


    Gruß Flo:)

  • Moin Ole

    und willkommen im Nest.


    Benzin, Bremsenreiniger und Spiritus dünsten allesamt Gase aus, die nicht unbedenklich eingeatmet werden sollten. Wenn du damit Motorenteile reinigst, solltest du unbedingt eine wirkungsvolle Atemschutzmaske mit Aktivkohlefiltern tragen.

    Oder diesbezüglich ungefährlichen Kaltreiniger verwenden.

    Für die Reinigung des Motors inklusive der Aludeckel

    kannst du alle vorgenannten 4 verwenden - nur keine Säure!


    Rostige Teile, wie Rahmen, Tank und Schutzbleche am besten sandstrahlen und danach grundieren.

    Den Tank innen kann man mit Zitronensäure entrosten - hier bitte nicht den Benzinhahn dranlassen, sondern einen Stopfen verwenden.


    LG Kai d:)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!