gelöst: S51 hält nur Standgas konstant mit Choke, sonst dreht hoch

  • Tach miteinander! ;)


    Frohes neues nachträglich!


    Ich wende mich heute bezüglich der S51 E meines Freundes zu euch.

    Dieser hatte sich eine neue Almot Zylindergarnitur, dazu noch einen neuen BVF 16N1-11 Vergaser. Haben das normale durchgeführt: Schwimmer eingestellt, alles auf Grundeinstellung, Nadel überprüft alles.


    Vape Zündung steht bei ihm auf 1,6mm v. OT

    Wurde mit Zündzeituhr eingestellt.


    Simmerringe von der KW haben wir beidseitig auch schon ausgetauscht.


    Jetzt ist nur das Problem dass die Kerze dauerhaft nass ist, und nach längerer Fahrt nimmt diese eine weiße Farbe an.


    Sie zieht keine Nebenluft, getestet mit Bremsenreiniger.


    Hat jemanden einen Tipp für uns da?



    Danke im Voraus

    Grüße Flo

  • Schmuffian (Flo)

    Hat den Titel des Themas von „S51 hält nur Standgas konstant mit Choke, sonst dreht gocj“ zu „S51 hält nur Standgas konstant mit Choke, sonst dreht hoch“ geändert.
  • Prüfe, ob die Düsen am richtigen Platz sind, also nicht aus Versehen Starter- und Hauptdüse vertauscht.

    Reinige alle Kanäle des Vergaseroberteiles gründlich mit Bremsenreiniger und Druckluft.


    LG Kai d:)


    PS: Einen Choke gibt's an der S51 nicht!

  • Danke für die Tipps!


    Haben den Vergaser jetzt ordentlich durchgepustet und sauber gemacht, hat leider nichts gebracht, Zündung bei 1,8 ebenfalls nicht.


    Ich habe weiterhin das Gefühl das sie zu viel Benzin bekommt, den Schwimmerstand habe ich bereits weiter runtergestellt (ca. 28mm geschlossen).

    Hat nichts gebracht, allerdings ist mir aufgefallen das in dem Vergaser eine 80 Düse verbaut ist? Diese gehört Standartmäßig dort doch nicht hin oder?


    Könnte es möglicherweise an dieser Liegen?


    Flo

  • Was meinst du mit Schwimmerstand auf 28mm gestellt?

    Messschiebermethode? Die ist ungenau!

    Versuche mal die Senfglasmethode (siehe Wiki).

    Da wird der Schwimmer schwimmend eingestellt.


    Und ja, eine 80er HD ist viel zu groß.

  • Morgen miteinander,


    Das BUCH hatte ich mir mal angeschafft, hat mir so aber auch noch nicht weitergeholfen. Muss mich da glaube ich mal richtig reinlesen.


    Eingestellt habe ich den Schwimmer erstmal nach Messschiebermethode, hatte bei mir immer geklappt.

    Senfglas wollten wir heute noch zur Kontrolle durchführen.


    Gestern lief sie Anfangs als sie kalt war perfekt ohne Startvergaser im Stand, allerdings nur für 1 Minute oder so, da war die Leerlaufgemischschraube auf knapp 1 Umdrehung raus.


    Werden heute mal die kleinere normale Düse verbauen, und schauen ob es dann klappt.

    Wir werden auch nochmal den Simmering auf der Kupplung/Zündungsseite überprüfen.

  • Guter Kaltlauf ohne Startvergaser ist ein deutliches Zeichen für zu fettes Gemisch.

    Aber wie gesagt, 80er HD statt 72er. Das ergibt bei 8/100tel mm zu großem Durchmesser

    etwa 2,6/10tel mm größere Durchlassöffnung (Fläche). Das ist ganz schön happig...

  • Eben, das dachte ich mir auch mit dem zu fettem Gemisch.

    Das Problem ist nur wenn ich dann versuche über die Leerlaufschraube mehr Luft zuzugeben geht sie entweder direkt aus oder ist über Standgas nicht mehr kontrollierbar. (-> dreht dann ohne Kontrolle auf knapp 7000 Umdrehungen)


    Ich habe jetzt mal testweise einen originalen bei mir rausgesucht und den mal komplett durchgereinigt über Nacht mit einem Ultraschallgerät.


    Den bauen wir mal später drauf, Hauptdüse ist ne 72er bei dem. Vielleicht liegt es alleine schon nur an der, könnte mir gut vorstellen das es alleine nur an der Düse liegt, die Zündkerze ist nämlich immer in Benzin ertränkt.


    Ich berichte später mal wenn ich zurück bin.

  • Die Leerlaufschraube ist - wie der Name schon sagt - fürs Fahrgemisch nutzlos. Mach die richtige Hauptdüse da rein und gut ist.


    Wie gesagt, der 16N1-11 ist sowieso recht fett für die S51, er kommt ja unverändert auch in die S71. Geschmeidiger wird's mit dem 16N3, hier hat man den -4 für die S51 und einen separaten -5 für die S71.

  • Also:


    Verbaut ist jetzt die 72er HD.

    Alles nochmal überprüft und eingestellt.

    Schwimmer haben wir nach Senfglasmethode eingestellt.


    Gerade lief sie kurz, auch im Stand sehr gut , knapp 2000 Umdrehungen stabil.


    Dann ging sie aus und seitdem spinnt es wieder.

    Standgas kann sie nicht halten und geht irgendwann aus ohne Gas zugabe.


    Zündkerze ist mittlerweile schwarz nass.

    Wedis sind beidseitig noch in Ordnung.


    Interessant ist jetzt auch, das der Benzinhahn wenn er mit dem Vergaser verbunden ist kein Benzin mehr durchlässt, ist das der Fall läuft sie auch super im Stand. Sobald Benzin nach kommt (anderer Hahn) läuft sie nicht mehr.


    Schwimmernadelventil lief eigentlich.

  • Den Text nach "Interessant ist ..." verstehe ich nicht.

    Was hat der Benzinhahn damit zu tun, außer das da vllt. Dreck drin war!?

    Und was meinst du mit "Schwimmernadelventil lief"?

    Das soll bei voller Schwimmerkammer dicht machen.


    Zur schwarzen Kerze: habt ihr mal die Kurbelkammer und den Auspuff durchgelüftet?

  • Anscheinend habe ich mich ein bisschen blöd ausgedrückt, sorry.


    Das Schwimmernadelventil schließt wie es soll bei einer Kraftstoffhöhe von ~8mm.


    Schwimmer ist bereits nach Senfglasmethode eingestellt, das passt alles auch so.


    Nur ist wohl der Benzinhahn die Problemquelle:


    Sobald der Benzinschlauch, kommend vom Hahn, mit dem Vergaser verbunden ist, wird kein Benzin (egal ob auf reserve oder normal Stellung) zum Vergaser geleitet, nimmt man diesen Schlauch vom Vergaser ab wird sofort Benzin gefördert.


    Der Benzinhahn ist komplett sauber.


    Wir haben es auch noch mit einem anderen Hahn probiert. Der hat ganz normal funktioniert, Problem dann: Standgas nicht unter 4000 möglich und auch nicht einstellbar.


    Ich finde das alles sehr komisch.. das kann doch nicht alles am Benzinhahn liegen.

  • Versuch doch mal, das Moped mit einem Hilfstank (Wiki) am Laufen zu halten.

    Da kannst du sehr schön beobachten, ob der Vergaser das Benzin annimmt

    und den ggf. als Fehlerquelle ausschließen.

    Mglw. ist es aber auch nur so, das mit Hahn 1 kein Benzin nachlief, weil die Schwimmerkammer voll war und später aus Hahn 2 auch nur der leere Schlauch "nachgefüllt" wurde...


    Die 8mm sind unter Oberkante der Schwimmerkammer?

  • Sobald der Benzinschlauch [...] mit dem Vergaser verbunden ist, wird kein Benzin [...] zum Vergaser geleitet, nimmt man diesen Schlauch vom Vergaser ab wird sofort Benzin gefördert.

    Durch welche Beobachtung kommst du zu dieser Feststellung? Ich frage, weil man den Spritfluss im Allgemeinen nicht sehen kann.


    Ist es denn so, dass wenn kein Sprit fließen soll, sich beim Motorlauf die Vergaserwanne leert?

  • Hahn 1 füllt nichtmal den Schlauch.

    Das mit dem Hilfstank kann man mal ausprobieren.


    8mm sind untere Oberkante ja.


    Durch welche Beobachtung kommst du zu dieser Feststellung? Ich frage, weil man den Spritfluss im Allgemeinen nicht sehen kann.


    Ist es denn so, dass wenn kein Sprit fließen soll, sich beim Motorlauf die Vergaserwanne leert?

    Genau so ist es, selbst wenn die Schwimmerkammer voll ist sieht man eindeutig das der Schlauch sich nicht ansatzweise füllt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!