Lagersitz Kurbelwelle am M53 Motor

  • Hallo,

    ich bin gerade dabei den M53 Motor meiner KR51/1 zu regenerieren. Motorhälften sind nummerngleich und soweit sieht noch alles original aus (DDR Lager). Beim Ausbau der Kurbelwellenlager ist mir aber etwas aufgefallen.

    Ich habe die Motorhälfte erhitzt und anschließend das Lager (Bild 1) mit einer Nuss und Schonhammer ausgeschlagen. Danach blieb noch ein Ring im Sitz übrig (Bilder 4 und 5). Ist dies ein alter Wellendichtring aus Metall? Nach Kontrolle war ich mir sicher das dieser Ring auch aus dem Lagersitz muss . Danach ist mir aufgefallen das ein kleiner Metallspan im Lagersitz ist (Bild 3). Ist dies problematisch und wie kann ich diesen am besten lösen? Den Lagersitzt habe ich nachgemessen und bin überall auf 47mm gekommen. Der neue Wellendichtring und das Lager müssten demnach ja passen.

    Würde mich über Ideen und Tipps freuen.


    Viele Grüße,
    Simon

  • Moin Simon,


    der Metallring gehört als Passung zu dem alten Wellendichtring. Der neue WeDi

    ist etwas größer, dadurch passgenau und braucht den Metallring nicht.

    Den Grat im Übergang vom Lagersitz zur WeDi-Dichtfläche würde ich

    mit einem Werkzeug aus weichem Material herausreiben.

    Ich denke da an Holz, z.B. Besen- oder Hammerstiel.

    Drücke den groben Grat nach außen zum Lagersitz - der Grat sollte dann wegbrechen.

    Achte peinlich darauf, die Dichtfläche nicht zu beschädigen...


    LG Kai

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!