Kupplung schleift

  • Disclaimer: ICH HABE DIE WIKI GELESEN, WEITERFRÜHRENDE FRAGE! ^^



    Hallo erstmal,



    Ich habe gestern versucht, die Drehfeder zum Kupplungshebel an meinem Moped nachzurüsten, da weder am Handhebel, noch am Motor eine Feder verbaut war. Ich habe also die Mutter gelöst und den Hebel am Motor entfernt. Die Feder passt nur durch leichtes Herausziehen der Welle halbwegs unter den Hebel (ist das normal? auf Fotos sieht das nach so viel Platz aus) und wird dann beim Zusammenschrauben auch etwas gequetscht. Der Handhebel lies sich aber weiterhin wie gewohnt ziehen.



    Zu meinem Problem: Nach dem Nachrüsten der Feder (und auch nach dem Wegrüsten dieser) trennt nun meine Kupplung nicht mehr richtig. Gänge lassen sich bei laufendem Motor (ja, er läuft) nur sehr schwer einlegen und auch schieben lässt sich der Star nur schwer. Das war direkt vor dem Umrüsten nicht der Fall.



    Zwar hätte ich nicht erwartet, dass sich die Kupplung durch die Feder verstellt, ich habe sie aber dann (nach der Wiki-Anleitung) eingestellt. Das beseitigt das Schleifen aber auch nicht. Auch ein vollständiges Hineindrehen der Madenschraube sorgt zwar dafür, dass das Moped nicht mehr anzukicken ist (Kupplung ist dann ja gezogen), das Hinterrad ist aber nach wie vor extrem schwergängig. Beim losrollen hört man bei der ersten Umdrehung sogar ein kurzes "Gluckern" des Kolbens. Das Kupplungspaket hebt sich beim Ziehen der Kupplung, sowie beim Reinschrauben der Madenschraube aber sichtbar ab. Beim Betätigen des (Motor-)Hebels von Hand ändert sich an dem Ganzen nichts.


    Was mit allerdings aufgefallen ist, ist dass ich den Kupplungshebel durch Verstellen der Madenschraube nicht so weit vor stellen könnte, dass dieser am Motorgehäuse anschlägt. Das ist aber laut der Anleitung etwas worauf man beim M53 achten soll. Ich habe euch mal ein Bild des Hebels bei gezogener Kupplung angehängt. Weiter kommt der Hebel nicht vor, egal ob die Feder eingehängt ist, oder nicht.



    Meine Frage: Ich würde jetzt davon ausgehen, dass sich meine Kupplungslamellen in den paar Minuten in denen der Bowdenzug ausgehängt war, verklebt haben. Kann das denn sein? Kennt vielleicht jemand das Problem? Ich habe zwar schon nahezu alles an meinem Star getauscht/repariert, vor Kupplung und Getriebe habe ich allerdings noch etwas Respekt und habe das vor einigen Jahren (~20.000km Langstrecke) mit der Regenerierung machen lassen.

    Die andere Idee wäre, dass die Druckstifte verschlissen sind. Wobei das bei stehendem Motor passiert wäre, wenige Minuten vor dem "Umbau" war ja noch alles ok.


    Fazit: Never touch a running Simson. Ich werde es auch noch lernen.


    Liebe Grüße und danke schonmal für die Antworten

    Colin

    SR4-2/1 BJ 72

  • Hallo Peter,


    erstmal danke für die Antwort!

    Ist die Druckschraube im Kupplungskorb nicht genau die Madenschraube, die im Wiki erwähnt wird? Denn genau an diese habe ich ja schon eingestellt. Siehe:

    Das beseitigt das Schleifen aber auch nicht. Auch ein vollständiges Hineindrehen der Madenschraube sorgt zwar dafür, dass das Moped nicht mehr anzukicken ist (Kupplung ist dann ja "gezogen"), das Hinterrad ist aber nach wie vor extrem schwergängig. Beim losrollen hört man bei der ersten Umdrehung sogar ein kurzes "Gluckern" des Kolbens. Das Kupplungspaket hebt sich beim Ziehen der Kupplung, sowie beim Reinschrauben der Madenschraube aber sichtbar ab. Beim Betätigen des (Motor-)Hebels von Hand hebt zwar die Kupplung ab, offenbar aber nicht genug um zu trennen.


    Ich hätte mich genauer ausdrücken sollen: Zum Einstellen der Kupplung wurde nur die Madenschraube am Motor verwendet, die Schraube am Griff ist ja nur für das Spiel des Handstücks, oder?


    Wenn ich so darüber nachdenke, fange ich an zu überlegen, ob die Kupplung vielleicht einfach nur nicht vollständig abhebt. Eine verklebt Kupplung würde wohl gar nicht trennen?

    Könnten dann nicht einfach verschlissene Druckstangen dafür verantwortlich sein?




    Liebe Grüße

    Colin

  • Eine verklebte Kupplung trennt nicht oder nur sehr schlecht.

    Wie die Kupplung für Deine Mopete einzustellen ist, steht in Erhard Werners Buch "SIMSON Vogelserie" ab Seite 85. Zunächst wird die Einstellung vom Bowdenzug am linken Handhebel zurück gedreht. Dann wird die Druckschraube so eingestellt, dass kein Spiel mehr vorhanden ist, um anschliessend die Druckschraube 1/2 bis 3/4 Umdrehungen zurück zu nehmen. Mit der Einstellung am Handhebel soll das Spiel auf 3 bis 4mm eingestellt werden.


    Peter

  • Okay, dann werde ich es nochmal nach dem Buch versuchen, das habe ich ja auch. Allerdings trennt die Kupplung bisher auch dann nicht richtig, wenn die (Motor-) Schraube voll eingedreht ist.


    Liebe Grüße

    Colin

  • Hallo Peter,


    Ja, einen Druckpunkt spüre ich. Die Kupplung bewegt sich durch eindrehen der Schraube auch sichtbar auseinander, allerdings offenbar nicht so weit, dass sie vollständig trennt. Das Einstellen nach Buch war ebenfalls nicht erfolgreich.

    Wird wohl Zeit für mich, das Ding zu zerlegen. Schon merkwürdig.

  • So. Endlich sind meine Teile gekommen. Da einer der Zapfen am Mitnehmer locker war, haben ich direkt auf die Tellerfeder umgerüstet und die Druckstangen getauscht

    Alles eingebaut und Ergebnis: Die Kupplung trennt nach wie vor nicht. Selbst wenn ich die Druckplatte umdrehe und das Paket so entspanne besteht Kraftschluss.


    Vielleicht hat jemand von euch ja ein scharfes Auge und direkt eine Idee:

    https://photos.app.goo.gl/df3gyuMv4y9FNXcW7


    Das Merkwürdige: Wenn ich die Sechskantmutter in der Mitte locker lasse sitzt der Korb zwar nicht fest, die Kupplung trennt aber so wie es sich gehört. In Explosionszeichnungen der KR51/2 wird zwischen Kupplungskorb und Mitnehmer eine zweite Anlaufscheibe gelegt, die war bei mit allerdings nicht im Set und auch ohne diese Scheibe wackelt das Paket nur minimal (0,2-0,3mm sind ja gewollt).


    Meint ihr, ich soll das Spiel am Korb durch eine dünnere Anlaufscheibe vergrößern? Der Mitnehmer wurde ja nicht getauscht. Am Motor schleift die Kupplung auch nicht.



    Bevor ich gelyncht werde: Mein Kupplungsdeckel wird nicht angeschliffen. Die Distanzplatte habe ich mit dazu bestellt, auch wenn ich noch nicht weiß, wie man die Hohlschaltwelle weiter aus dem Motor holen kann ohne dass sie aus der Feder rutscht.

  • Clai

    Hat das Label Motor hinzugefügt
  • Clai

    Hat das Label Star hinzugefügt

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!