Schwalbe will einfach nicht laufen

  • Hallo liebe Simson Community,


    ich habe das Problem mit meiner Schwalbe KR51/2 , dass sie einfach nicht richtig laufen will. Im Kalten zustand springt sie an und bleibt dann auch im Standgas ganz gut an. Sobald ich aber ein paar 100 Meter fahre und anschließend anhalte kann ich sie nur mit Gas geben retten. Geb ich kein Gas dann geht sie aus und auch nur schwer bis gar nicht mehr an. Wenn sie mir ausgegangen ist, dann ist trotzdem noch ein starker Zündfunke da. Auch das Kerzenbild sieht gut aus.


    In den paar Metern wo ich bergauf fahren kann habe ich auch das Gefühl, dass ein bisschen die Leistung fehlt... Kann mich aber auch nur täuschen, da ich in den letzten nicht so oft 50ccm gefahren bin :D Komme mit der Schwalbe bergauf nur im 2 Gang.


    Da die Schwalbe neu aufgebaut wurde sind viele Neuteile verbaut worden:

    Auspuff, Luftfilter, Zündkerzenstecker, Zündkerze, Zündspule und Kabel sind neu. Habe heute ein neuen Kondensator und Unterbrecher eingebaut und eingestellt. Außerdem habe ich gleich den Simmerring hinter der Zündung gewechselt. Letzte Woche habe ich neue Vergaserdüsen und einen neuen Schwimmer eingebaut und eingestellt mit den Maßen 33,5mm und 29mm. Nebenluft wurde auch schon getestet, alles gut.


    Ich weiß nicht woran es noch liegen kann... ;( Mein nächster Schritt wäre den Simmerring auf der Kupplung Seite zu wechseln und zu hoffen, dass es dann funktioniert.


    Könnt ihr mir irgendwie noch weiterhelfen ?:(


    Danke im Vorraus für jede Hilfe :)

  • Moin,


    hast du mal die Durchflussmenge pro min durch das Schwimmernadelventil gemessen?

    Wenn sie im Standgas gut läuft, in der Fahrt aber nicht, tippe ich auf Vergaser / Benzinversorgung.


    Schwimmer per Senfglasmethode einstellen kann auch nicht schaden.


    Viele Grüße

    Christian

  • Ich hab die Durchflussmenge von Benzinhahn gemessen und kam dabei auf mind. 180ml. Den Durchfluss durch das Schwimmernadelventil messe ich mit der Senfglasmethode oder ?


    Der Schwimmer müsste eigentlich richtig eingestellt sein. Die Schwalbe verlor zuvor über nach auch Benzin, jetzt bleibt sie nachts auch trocken. Normalerweise müsste doch bei neuem Schwimmer und Schwimmernadelventil mit den richtigen Maßen alles andere auch stimmen oder?


    Normalerweise müsste die Schwalbe ja dann auch mal wieder angehen oder? Ich bekomm sie ab und zu nur durch 50m anschieben an.

  • Ich würde die Zündungseinstellung mal mit einer Zündblitzpistole überprüfen.

    Vorher bitte auch checken, ob das Polrad noch richtig auf der KW sitzt.

    Das geht mit meinem Schraubär-Tip zu den Markierungen ganz einfach..


    Peter

    Habe heute den Zündzeitpunkt und Unterbrecher eingestellt. Habe alle Markierungen übereinander positioniert und anschließen am oberen Todpunkt den Unterbrecher auf 0,4mm überprüft. Wenn alle Markierung übereinstimmen kann ich gerade noch ein Stück Alufolie herausziehen.

    Da müsste eigentlich alles passen... :(

    • Offizieller Beitrag

    Moin


    Der Benzinfluss soll durch das Schwimmernadelventil ausgelitert werden - also durchs Vergaseroberteil.

    Nicht nur aus dem abgezogenen Schlauch. 180ml sind dann auch etwas knapp - soll mind. 200ml.

    Und mit der Senfglasmethode wird der Schwimmer schwimmend eingestellt. Die Methode mit dem Messschieber berücksichtigt keine Gewichtsschwankungen durch mehr oder weniger Lot.

    Guck bitte hier im nesteigenen Wiki unter Benzinversorgung und Senfglasmethode...


    LG Kai

  • Habe heute den Simmerring gewechselt, konnte leider aber noch nicht testen ob es damit behoben wurde, weil ich keine Kupplungsdeckeldichtung mehr hatte.


    Ich bin mir aber relativ sicher das es am Vergaser nicht liegen kann, da alle Düsen sowie Schwimmer neu sind und der Schwimmerstand auch passt. Falls der Benzinstand der Schwimmerkammer nicht zu 100% passt, dann könnte man dies doch trotzdem mit der Luftgemischschraube anpassen oder ? Und normalerweise müsste das Moped bei einem zu geringen Benzinstand nach kurzer Zeit auch wieder anspringen.

  • SIMSONKING

    Hat den Titel des Themas von „Simson will einfach nicht laufen“ zu „Schwalbe will einfach nicht laufen“ geändert.
  • Nachdem ich die Dichtung für das Kupplungsgehäuse gewechselt habe und alles wieder zusammengebaut habe, klackert irgendetwas und ich kann nicht genau zuordnen woher es kommt. Habe nur den Simmerring hinter dem Primärritzel gewechselt und heute dann Öl aufgefüllt und den Deckel montiert. Habe mal ein Video gemacht:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Erkennt ihr vielleicht am Geräusch was das ist ? Das Geräusch kommt auch beim Kickstarten

    • Offizieller Beitrag

    Geräusche nach der Wiedermontage vom Primärritzel lassen sich vermeiden, wenn man vor der Demontage die genaue Zahnstellung zu den Beisserchen auf dem Kupplungskorb markiert und hinterher zahngenau wieder zusammensetzt. Wegen eines gradzahligen Teilerverhältnisses haben sich die Zähne aufeinander eingelaufen. Das gibt sich nach einiger Zeit von alleine.


    Das Wiki ist Dein Freund: https://www.schwalbennest.de/s…hp?title=Prim%C3%A4rtrieb


    Peter

    --

    ist denn der ursprüngliche Fehler behoben?

    • Offizieller Beitrag

    Ich höre da eher ein mahlendes Geräusch als ein Klackern.

    Hast du die "Zahnstellung" vor der Demontage markiert und wieder genauso drangebaut?

    Wenn nicht kommt das Geräusch wahrscheinlich daher, das sich das Primärritzel und der Zahnkranz am Kupplungskorb erst wieder aufeinander einlaufen müssen.


    LG Kai


    Edit sagt, Peter war schneller...

  • Nein die genaue Stellung habe ich nicht markiert. Soll ich es dann einfach so lassen oder nochmal den Deckel abnehmen und das Ritzel neu positionieren? Wobei sich das vermutlich nicht mehr 1:1 wie davor einstellen lässt. Wie lange braucht es denn ca. bis sich die Ritzel wieder einfahren ?


    Ob der ursprüngliche Fehler behoben ist wollte ich noch nicht testen, da die Geräusche ungesund klangen :) werde ich aber vermutlich heute noch testen








    • Offizieller Beitrag

    Lass es so wie es ist, wenn Du den Ursprungszustand nicht wirklich sicher wiederherstellen kannst.

    Das Geräusch gibt sich nach ein paar hundert Kilometern ganz von selbst immer mehr.


    Bitte nutze die "Bearbeiten"-Funktion, wenn du Deinem letzten Beitrag etwas hinzufügen oder ändern willst, solange wie noch keiner geantwortet hat.


    Peter

  • Alles klar. Habe jetzt grad nochmal getestet ob das Problem mit dem Ring behoben wurde, jedoch ist es immer noch da.


    Ging schon ganz schwergängig an und konnte fast nur durch Vollgas anspringen, Standgas verstellt sich auch nicht, Luftgemischschraube ist 2 Umdrehungen draußen... Scheint wohl doch am Vergaser zu liegen, obwohl alles mit Werkseinstellungen eingestellt wurde.


    Da alle Düsen neu sind kann es ja eigentlich nur am Schwimmerstand liegen oder ? Obwohl dieser auch perfekt mit 33,5 und 29mm eingestellt wurde.


    Scheint so als würde sie zu wenig Sprit bekommen oder ?

    • Offizieller Beitrag

    Scheint wohl doch am Vergaser zu liegen, obwohl alles mit Werkseinstellungen eingestellt wurde.

    Da alle Düsen neu sind kann es ja eigentlich nur am Schwimmerstand liegen oder ? Obwohl dieser auch perfekt mit 33,5 und 29mm eingestellt wurde.

    Scheint so als würde sie zu wenig Sprit bekommen oder ?

    Lies bitte nochmal den Beitrag #6.

  • Habe den Schwimmerstand mit der Senfglasmethode angepasst, sodass mit bei 8,5mm Benzinstand geschlossen wird und jetzt läuft sie auch einigermaßen. Ich habe jedoch immer noch das Problem, dass das die Standgasschraube fast am Anschlag ist und es eigentlich noch ein bisschen höher sein müsste. Außerdem ruckelt sie bei Vollgas noch.


    Nachdem ich eine kleine Runde gefahren bin und wieder bei mir vor der Garage war ist sie dann im Standgas wieder aus gegangen aber immerhin sofort wieder angesprungen. Woran liegt das ? :(

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!