KR51/1 Federbeine (mal wieder)

  • Hallo Forum,


    ich wollte neulich bei der jährlichen Durchsicht meiner Schwalbe ihr und mir mal was Gutes gönnen, die reibungsgedämpften gegen hydraulische Federbeine wechseln. Der Vogel ist Bj 75. Ich habe mich vorher schon viel belesen und nun leider doch ein Problem. Bestellt waren extra kurze für das Modell (310mm). Die alten habe ich mit ca 305mm gemessen. Nun habe ich die Effekte, dass das Vorderrad auf einmal deutlich weit unter dem Schutzblech steht und der Auspuff hinten an der Schwinge anstößt, siehe Bilder. Ist das Problem schonmal aufgetreten und wo könnte die Lösung liegen? Ich habe schon überlegt, die Auspuffschelle mit einem Blech etwas tiefer zu hängen, so ein gebastel kann aber ja eigentlich nicht die Lösung sein. Auch habe ich Zweifel, dass der Hauptständer noch den Boden berührt, wenn ich hinten jetzt das Rad montiere.

    Ich habe hier schon was von kurzen und langen Ständern gelesen, das war mir bisher auch neu...


    Tut mir leid, dass noch ein Fred zu dem Thema kommt, aber für die konkreten Fragen habe ich noch keine Antwort gefunden. Ich hoffe, es kann mir jemand einen Tip geben, schonmal vielen Dank im Voraus!


    Sven



  • Moin Sven

    und willkommen im Nest.


    Wenn du die, hoffentlich richtig rum montierte Auspuff-Tragschelle außen an den Sozius-Fußrastenträger schraubst, gewinnst du schonmal 5mm. Brauchst du mehr,

    kannst du den Fußrastenträger mal vorsichtig ein kleines Stück ziehen.


    Und selbst wenn die Federbeine jetzt jeweils 5mm länger sind, sollte nicht gleich der Hauptständer in der Luft hängen... Trau dich.


    LG Kai

  • Ich habe schon etliche Tragschellen ohne Gewinde in der Hand gehabt,

    (Original, ausgelutscht oder vom Besitzer ausgebohrt weil falsch/ s.u.)

    aber Ja; bei den meisten Typen ist da ein Gewinde.

    Bei den meisten Nachbauten ist das aber leider auf der falschen Seite -

    oder soll "der dicke Bauch" der Schelle tatsächlich unter der Schwinge hängen...!?


    Das eigentliche Problem kommt erst mit der Soziusfußraste... ;)

  • Die Schelle hat ein Gewinde, die ist sogar neu zur Sicherheit, brachte aber auch keine Verbesserung. Sitzt damit natürlich auch inne. Aber ein Versuch ist es wert, die rauszusetzen. Entweder kommt die Schraube dann von inne nach außen, sonst evtl mit separater Mutter. Ist zwar alles komisch, weil nicht original, aber wenns hilft. Auf die Fußrasten kann ich im Prinzip verzichten. Ich fahre mit dem Teil eh nur alleine, alles andere macht eigentlich nicht wirklich Spaß ;)

    Vielen Dank schonmal bis hier her für die Antworten! Ich schau mir das nochmal an unter dem Aspekt, auf die Soziusrasten zu verzichten....


    Sven

  • Unter dem Aspekt weise ich pflichtgemäß darauf hin, das dein Moped eine

    Betriebserlaubnis als Zweisitzer hat. Du darfst die Soziusfußrasten also nicht weglassen.

    Ich hab bei der Raste an meiner Schwalbe das Stützblech der Raste gekürzt.

    Und ich hab übrigens die Schelle von außen und hinten eine Mutter drauf... ;)


    LG Kai

  • Oha, dass man keine Sachen unerlaubt ranbauen darf, ist mir klar. Das man Fußrasten aber nicht demontieren darf wenn man sie nicht benutzt, hätte ich nicht vermutet. Aber wundern tut es mich nicht. Es gibt hier ja für alles eine Regel im Land ;)

    Danke für den Hinweis!

  • Ja stimmt, Nachbauschelle mit Gewinde auf der falschen Seite hatte ich auch schon. Damit hängt der Auspuff dann zu weit rechts. Lösung: Ausbohren, längere Schraube, Mutter drauf, oder den Schmarrn zurückschicken und eine ordentliche Schelle nehmen.


    Mit längerer Schraube aufpassen: Die Schwinge ist in Gummi gelagert, und bewegt sich beim Kurvenfahren erstaunlich weit nach rechts und links. Wenn die in einer Kurve Kontakt mit einem überstehenden Schraubenkopf kriegt, dann geht die Fuhre liegend ins Kraut.

  • Hallo,


    ich möchte eine kurze Rückmeldung geben. Hatte mich noch bischen umgehört und dann einfach die Schelle etwas raus gebogen, damit war an der Schwinge genug Platz. Aber es kommt, wie so oft, eins zum anderen. Sie stand dann nicht mehr sicher auf dem Ständer, nur noch sehr kippelig. Der Ständer war über die Jahrzehnte auch schon abgenutzt, man hat richtig gesehen, wie die Standflächen abgeschliffen waren. Also neuer langer Ständer -> steht wieder. Nun schlägt der Ständer aber am Auspuff an. Der alte tat das wohl auch, da war genau an der Stelle eine Delle im Auspuff. Ich habe jetzt an den Alu-Nasen, die dann am Rahmen anschlagen, etwas aufgeschweißt und anschließend soviel abgeschliffen, dass er unter dem Auspuff ohne anzuschlagen steht. Evtl geht etwas an der Kurvenfreiheit verloren, das wird sich zeigen. Auf jeden Fall bin ich jetzt im Endspurt der Montage, die Probleme sind soweit gelöst.


    Schaut bei euch sicherheitshalber auch mal dahin, wo die Feder des Ständers eingehangen ist!

    So sah das bei mir aus. Der Halter wie die Feder waren schon ordentlich durchgenifft. Neue Feder ist schon bestellt. Den Halter habe ich auch aufgeschweißt, der sollte die nächsten Jahrzehnte wieder gehen. Wäre blöd, wenn das Teil während der Fahrt runter knallt.


    Danke für die Tips,


    Tschöö Sven

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!