Tipps für KR51

  • Hallo in die Runde,


    ich habe seit kurzem eine 1967er KR51 mit Fußschaltung.

    Ich möchte daran gerne einige Neuerungen vornehmen.

    Allerdings tue ich mir schwer mit der richtigen Auswahl der Bauteile.


    1. ich brauche einen passenden Bowdenzug-Satz.

    hier ist verwirrend was die unterschiedlichen Längenangaben bedeuten und was alte und neue Version bedeutet.


    2. ich würde gerne die Verkabelung komplett neu einziehen. Allerdings selbst und habe hier auch schon hilfreiche Tipps aus der Runde bekomme.

    Jedoch fehlt mir eine Übersicht der benötigten Kabelfarben & längen, sowie die sonst. benötigten Bauteil wie z.B. Kabelschuhe (größe, menge usw.)

    Ebenso habe ich hier das Problem mit den Schaltplänen. Inwiefern unterscheidet sich der plan der 51/1 zur 51?


    3. kann ich bei weiteren einkäufen Grundsätzlich auch Bauteile der KR51/1 kaufen?? Oder ist dies bei diversen Teilen eher kritisch?


    Grüße und vielen Dank

  • Zschopower

    Hat das Label Schwalbe hinzugefügt
  • Zschopower

    Hat das Label Elektrik hinzugefügt
  • Den Unterschied den ich auf Anhieb erkenne ist die Leerlauf Beleuchtung. Allerdings ist diese verbaut aber hier nicht eingezeichnet :/


    Allerdings hilft mir der Schaltplan lediglich bei der Frage nach dem unterschied und den sonstigen Farben :(

  • Also sowie ich das jetzt hier lese ist die Thematik kr51 echt ziemlich stressig im Bezug auf Motor/Zylinder usw.


    Schlechte Ersatzteillage. Mal hoffen das der Motor noch original ist und nix geknaupt ist.


    Habe die 51er mit Fussschaltung. Dann sollte ja die Leerlaufanzeige dran sein. Müsste dann also wohl den Schaltplan der 51/1 er verwenden wegen der leuchte?

  • Die Ersatzteillage ist dann bescheiden, wenn du die KR51 in den Originalzustand versetzen willst, weil da auf jedes Detail geachtet wird. Besonders mit Fußschaltung (die ja nur als Zusatz angeboten wurde), hast du da unter Umständen ein echtes Schätzchen an der Hand, Teile wie der Reflektor hinten oder die Radnabe mit Rille sind da echte Raritäten.


    Wenn du da keinen Wert drauf legst, ist der Hauptunterschied eigentlich "nur" Motor, Vergaser und Ansaugtrakt. Im Rahmen der KR51 ist kein Platz für einen Luftberuhigungskasten, weshalb der T-förmige Luftfilter verbaut war und der Luftfilter nicht im Knieblech sondern direkt im T-Stück sitzt.

    Von der Elektrik ändert sich aber nichts, ist identisch zur /1. Der Leerlaufkontakt ist nur ein Massekontakt, der eben bei entsprechender Getriebestellung geschlossen wird. Gibt's auch bei der KR51/1. Ist aber eigentlich überflüssig, hat man nicht umsonst bei der KR51/2 weg rationalisiert. (Außer, er was gedacht, dass man bei Bergabfahrten zuverlässig auskuppelt, aber dann hätte man beim Nachfolger wohl eher einen Freilauf verbaut anstatt den Kontakt ersatzlos zu streichen)


    Wäre vielleicht hilfreich, wenn du noch sagen könntest, wo du denn mit deinem Projekt hin willst. Kabelbaum selber machen ist schon etwas amitionierter, so wie ich das hier heraus lese, willst du aber den Hobel eher nur zum Laufen bringen.

    Willst du eine originalgetreue KR51 (/0) aufbauen, oder willst du eine Schwalbe, die vorrangig fährt und dass sie originalgetreu ist, ist eher sekundär?

  • Hallo,


    Danke schonmal für die Antwort.


    Grundsätzlich soll das gute Stück erstmal sauber seine Leistung bringen und laufen.


    Habe mich hier gestern wundgelesen zu dem Thema Motor und andere Zylinder verbaut usw. ;( alles wohl ziemlich Tricky. Auch das Thema bzgl. Krümmer ist wohl nicht ohne. Ich muss jetzt erstmal checken welcher Motor da drin ist. Bei über 50 Jahren weiss man ja nie was da so zwischendurch geändert wurde.


    Die Onlineshops waren mir bisher leider keine grosse Hilfe. Sorgt bei mir eher für Verwirrung.


    Optisch sollte die kleine natürlich dahin, dass sie wieder in die ursprüngliche Richtung kommt. Zu 100% Original wird ja eher schwer.


    Für weitere Infos bin ich sehr dankbar.

  • Hi,

    Ich habe eine KR51 BJ 1966 - meine war noch sehr vollständig.

    - Schaltplan konnte ich den von der KR51/1 nehmen

    - Krümmer habe ich bei einem Shop in Edelstahlnachbau gekauft, man kann aber auch einen anderen nehmen und den kürzen - habe ich im Internet / Facebook gelesen. Welchen weiß ich gerade nicht

    - sonstige Ersatzteile kann man ziemlich viele von der KR51/1 nehmen. Leider wird die KR51 in den Shops nicht extra aufgeführt. Bei Unsicherheit lieber hier mal fragen.

    - das rot/gelbe Rücklicht gibt es nicht zu Kaufen und darf nur mit dem Baldaufstrahler verwendet werden.

    - Radnabe mit Rille gab es nur im Jahr 1964


    Mach doch einfach mal Bilder, da kann man vielleicht schon ein paar Hinweise geben, was nicht zur KR51 gehört.


    Hier mal mein Projekt

  • Soll ich mich freuen oder tot traurig sein??


    Habe eben meine Schwalbe "KR51" unter die Lupe genommen.


    Das leidige Thema mit dem alten Motor mit T-Luftfilter hat sich wohl erledigt.


    Irgendwann kam wohl mal einer drauf die Kiste umzubauen auf einen KR51/1 Motor.


    Verbaut ist der Vergaser 16N1-5.

    Luftfilter ist ja auch eher von der 51/1.

    Oder liege ich falsch?


    Das ding läuft sauber und macht auch sonst keine Anstalten!

  • Autsch,

    da hat tatsächlich jemand den Motorträger ausgeschnitten um den Luftberuhigungskasten reinzukriegen. Ansaugmuffe, Vergaser und langer Ansaugschlauch sind auch da...

    Ist oben im Knieblech ne Schale mit dem Luftfilter? Dann wäre der Umbau zumindest komplett. Ob der Rahmen so noch wirklich belastbar ist... mhm!?


    LG Kai

  • Ja genau.

    Das ist die Filterschale mit dem Luftfilter und das rote Dings ist die Filterabdeckung.

    Das Xenoimplantat unten im Motorträger ist der Luftberuhigungskasten.


    Bestimmt kann dir ein zertifizierter Schweißer da was reinbraten

    und wenn man die Regeln mal nicht auf die Goldwaage legt,

    dürfen am Motorträger Reparaturschweißungen gemacht werden.

  • Sorry, was meinst du mit Xenoimplantat? :/


    Ja richtig kacke. Regt mich auch tierisch auf :/


    Der Rennleitung wird ja sowas eher nicht auffallen. Natürlich will ich dass die Kiste Safe ist. Aber habe die Thematik mit Statik studiert und mir macht das nicht Anschein als wäre das teil der Knotenpunkt an der ganzen Karre!


    Andere frage:

    Wie habt ihr die Verkleidung gelackt? Alten angeschliffen und dann grundiert und Feuer?

    Oder lieber alles Sandstrahlen lassen, dann Füllern, schleifen, schleifen, schleifen und dann grundieren usw??

  • Xenotransplantation ist, wenn z.B. ein Mensch die Niere eines Menschenaffen erhält.

    Übertragung von anderen Spezies. Hier halt die Ansaugung der /1 in einer KR51.


    Die Rennleitung wird das sehr wahrscheinlich nicht mal erkennen.

    Blöd wird es, wenn du einen Unfall hast und ein Sachverständiger

    sich die beteiligten Fahrzeuge anschaut...


    Zur Lackfrage: kommt drauf an, wie tief der Rostfraß im Blech ist.

    Hast du keinen Rost reicht es wohl, den alten Lack anzuschleifen und drüber...

  • Okay, das mit der Versicherung ist ein guter Punkt.


    Nur was bleibt mir jetzt über?


    Weg damit und neu kaufen?


    Das Blech ist eh raus. Heißt Ursprungsmotor besorgen. Da bin ich wieder bei 600 € mit Krümmer usw.

    Und erstmal einen finden :/


    Hmm. Bin ratlos

  • Oder andere Variante. Habe einen Zylinder des ursprünglichen Motors gefunden.


    Müsste ich noch honen lassen.

    Dann fehlt noch der passende Kolben, der richtige Vergaser und der passende Luftfilter.

    Nicht zu vergessen der krümmer!


    Habe ich hier etwas Vergessen?


    Brauche ich dann auch einen Auspuff?

    Passt das ganze auf den Motor Unterbau?


    Bekomme ich die benötigten Teile noch ?

  • Du kannst den Zylinder zum Schleifen in eine Firma schicken - die setzen dann auch gleich den passenden Kolben ein. Die Garnitur passt auf den M53/1 genauso wie auf den M53.


    Und den BVF 16N1-1 und die passende T-Muffe sollte man irgendwo kriegen.

    Zum Krümmer hat "jonny 5" ja schon Optionen aufgezeigt und

    beim Auspuff weiß ich nicht genau - der zur /1 sollte aber passen.

  • Der NKJ Vergaser war bis 1965 verbaut - danach gabs den besseren BVF.

    NKJ war mit Choke und Tupfer, Bedienung mittels zwei "Knöpfen" im Blech

    wo bei dir jetzt grade der Luftfilter sitzt.

    Der BVF ist mit Kaltstartzug jetzt am Gasgriff.


    Zu deinem Link kann ich nur sagen; achte bei der T-Muffe darauf, das du die zum Vergaser passende kaufst. NKJ und BVF haben unterschiedlich große Ansaugstutzen. Entscheiden kann ich das nicht für dich, aber der BVF ist m.M.n. ein Stück besser...


    Zylinder schleifen und Kolben einpassen haben mich zuletzt um 50€ gekostet.

    Ist aber auch schon wieder 2 Jahre her...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!