[Erledigt] Zündung verstellt sich

  • Hallo Bastian,

    Ich meinte, dass der Unterbrecher sich verstellt und nicht das Polrad, das ist auf dem Halbmond drauf. Die Grundplatte verstellt sich nicht, und die Makierungen stehen auch übereinander. Die stimmen also.

    Säubern werde ich nochmal versuchen. Die KW hat kein Spiel, was ich mit der Hand testen konnte. Das Lager liegt also hinter der GP und dem Wellendichtring ?

    Nach Schleifspuren schaue ich auch nochmal.


    Mia

  • Ich meinte, dass der Unterbrecher sich verstellt und nicht das Polrad, das ist auf dem Halbmond drauf.

    Das muss erst einmal bewiesen werden. Hast Du die Übereinstimmung der Markierungen zwischen Polrad und Motorgehäuse überprüft? Wie man das macht, kannst Du aus meinem Schraubär-Tip zum Markierungen selber machen ableiten.


    Peter

  • Moin und Hallo,

    das Polrad sieht soweit ok aus, wenn du beim durchdrehen vom Motor kein schleifgeräusch hast sollte dies auch so passen.


    Wegen den Unterbrecher fällt mir nur ein das dieser wenn er sich lockert ja nur die vorspannung verliert und dann normal gar nicht mehr abhebt oder deutlich zu spät.


    Normal ist auch diese Schlitz schraube mit einer Unterlegscheibe / Federscheibe versehen, wenn diese fehlt kann sich das auch lockern.

    Zusätzlich sollte die Kontaktfläche zwischen Grundplatte und Unterbrecher Sauber und fettfrei sein. mit einem feinen Schleifpapier etwas aufgeraut kann die Reibung erhöhen und so zusätzlich vor einem verstellen schützen


    Zum Thema Unterbrecher gab es früher auch Probleme mit der Qualität was den Kunststoff anbelangt, ob es dies immer noch gibt kann ich nicht beurteilen.
    Soweit ich das richtig in Erinnerung hatte hat sich der Kunststoff der auf dem Polrad läuft sehr schnell abgerieben und somit passte die Öffnung auch nicht mehr.


    Prüfe bitte ob dein Nocken am Polrad glatt und sauber ist, der Schmierfilz ist dann einzustellen und leicht zu ölen. Der Ölfilm vermindert diesen Verschleiß.


    Ich finde es gut wie du dich in das Thema einarbeitest und auch dran bleibst, evtl solltest du im Hilfe bereich einmal eine Anfrage stellen ob jemand aus deiner nähe kommt, mit Ersatzteilen und auch Rat und Tat aushelfen kann.


    Bastian

  • Moin,

    Da habe ich eigentlich noch nichts gehört also müsste da alles gut sein.


    Die Unterlegscheibe ist da, wenn ich nichts bessert nach den anderen Sachen werde ich mir mal das Gewinde anschauen von der Schraube, die den Unterbrecher hält.


    Den Verdacht habe ich auch, der Unterbrecher ist erst neu und beim Ausbau sind mir Unebenheiten an der Kontaktfläche aus Plastik aufgefallen. Bei dem alten den ich ausgebaut war diese gleichmäßig abgenutzt :/


    Prüfen werde ich dann noch:

    -Schmierfilz ölen und einstellen

    -Nocken vom Polrad sauber machen

    -neuen Unterbrecher einbauen

    (-evt. neuen Halbmond auf der Kurbelwelle)

    -die Grundplatte anschleifen, dort wo der Unterbrecher aufliegt)

    -Unterbrecherkontakte anschleifen (habe ich bei dem neuen noch nicht gemacht)

    - Polrad vermessen mit dem Schraubärtip (muss mir aber erstmal den Kolbenstopper dafür bauen)


    Ja mittlerweile hat mich der Ehrgeiz echt gepackt und ich habe Spaß dran gefunden, wäre trotzdem langsam wieder schön zu fahren :(

    Werde ich mir aber mal überlegen


    Mia

  • Hallo nochmal eine Frage zu dem Schraubärtip von Peter: Ist das egal wann der Kolben den Kolbenstopper berührt solange es nur vor Ot ist ?


    Edit: Habe den Kolbenstopper jetzt erstmal so eingestellt, dass der Kolben ihn vor OT berührt. Habe alles wie im Tip gemacht (wie gesagt hoffe es war richtig) und die neue Markierung ist verschoben von der originalen. Ich würde nach Augenmaß sogar sagen um genau den cm den ich auch beim abblitzen festgestellt habe. Also ist das Polrad abgeschert ?

    Neuen Halbmond rein und dann ist gut 😬?



    Mia

  • Moin Mia,


    dadurch, das man zur Ermittlung des OT, den Kolben sowohl vorwärts als auch rückwärts bis an den Stopper dreht, ist es fast egal, wie tief der drinnen ist. Wichtig ist nur, das der Kolben nicht an oder über OT kommt.


    Zieh das Polrad ab, dann siehst du ob der Halbmond abgeschert ist.

    Wenn das so ist, kontrollierst du die konische Passung von Kurbelwelle und Polrad auf evtl. Beschädigungen und wenn das okay aussieht, kannst du das Polrad mit einem neuen Halbmond wieder montieren.

    Achte peinlich darauf, das die Koni (oder Konusse?) fettfrei sind.

    Vergiss die Federscheibe unter der Polradmutter nicht und zieh die Mutter mit 20Nm an.


    LG Kai

  • Top, dann war so ja richtig 👍🏼

    Ab wann, also ca wie viel mm, gilt denn der Halbmond als abgeschert ?

    Aber was ist eine konische Passung heißt das soviel wie „genaue Passung“ ? Und was ist ein Koni ?

    Federscheibe ist immer drauf, nur die nm hab ich nie Ernst genommen weil ich keinen Drehmomentschlüssel für den Bereich habe

    😬

    Zum Entfernen des Halbmondes: Mit Hammer rausschlagen ist wahrscheinlich nicht die beste Idee, muss die KW dann stützen oder ?

    Könnte es mit einem kleinen Schleifgerät funktionieren ihn rauszubekommen ? (Mir fällt der Name nicht ein)


    Mia

  • Bei abgeschert gibts nur ja oder nein - aber das Polrad würde sich (in diesem Fall) nur bei abgeschertem Halbmond verdrehen (oder die Nut im Polrad ist gar nicht auf den Halbmond).

    Oder meinst du, wie weit der Halbmond aus der KW raus steht? Das sind nur knapp 2mm.


    Konus meint hier die spitz zulaufende Kurbelwelle bzw. KW-Stumpf. Ein gleichgroßer Konus ist in der Nabe des Polrades hier als Innenkonus. Der Kraftschluss zwischen KW und Polrad wird durch eine Presspassung dieser beiden Konusse (Konen ginge auch, Koni ist falsch) hergestellt.


    Wenn ein Bruchstück vom Halbmond in der Nut der KW stecken bleibt,

    kannst du erstmal versuchen, das Stück mit nem schmalen Schraubendreher rauszuhebeln.

    Nächster Schritt: mit leichten Schlägen mit dem kleinsten Hämmerchen ausmeisseln.

    Mit nem Dremel ausschleifen ist höchste Eskalationsstufe... also erst, wenn gar nichts anderes geht.

  • Naja, das sind schon 2 Millimeter und der ist nicht abgeschert. Der sieht aber im vorderen Bereich doch etwas "zerknetscht" aus.Wenn also nur getauscht werden soll, kannst du ja erstmal mit einer Kombi- oder Kneifzange versuchen, den zu greifen. Oder du nimmst die verschrammelten Kanten vorsichtig mit einer Feile ab ... geht ja nur um 2-3 zehntel Millimeter um das ein bisschen zu glätten.

  • Nein - ein abgescherter Halbmond ist nicht die Ursache.

    Hast du die Grundplatte unter dem Unterbrecher angeraut?

    Hast du eine etwas größere Unterlegscheibe zur Befestigung des Unterbrechers verbaut?

    Meine Vermutung ist nämlich auch, das sich der Unterbrecher verstellt..


    .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!