Vergaser findet sich witzig.

  • moin.


    Es kommt selten vor, aber momentan bin ich tatsächlich mit meinem Latein am Ende.

    Letztes Jahr habe ich meine Schwalbe zum Laufen gebracht. Generalüberholt, aus ner schrottkarre ein richtig schönes Vögelchen gezaubert.

    Nächsten Winter wollte ich den Motor noch mal wieder auseinander nehmen, da die kickstarterwelle (noch die alte) etwas nachlässt.


    Nun bin ich am Freitag die 40 Minuten zur Werkstatt gefahren, da fing sie an (vorher gelaufen wie ein Uhrwerk, bis auf das mal als die vierlochdichtung im Eimer war) beim runter halten vom 3. Auf den 2. Gang auszugehen, was an für sich ja kein Problem darstellt, aber vor Ampeln echt nervig ist.

    Also quasi immer wenn ich die Kupplung gezogen habe, über 40kmh, nur vom 3 in den 2.

    Sonntag dann den Vergaser ausgebaut, alles nachgeschaut, gereinigt. Habe dann gegoogelt und den Luftberuhigungskasten mal entleert, da seit einiger Zeit der Auspuff sifft. Da auf jeden Fall alles sauber gemacht, kam auch genug raus, Zündkerze war schwarz, definitiv wegen des Öls im luftberuhigungskasten zu fett gelaufen. So weit so klar.

    Auf dem Rückweg lief alles gut, bis zu dem Zeitpunkt wo ich auf Reserve gehen musste.



    Ab da fuhr sie auf einmal 70 km, war zwischendurch am ruckeln, wenn ich nur bis 60kmh hochgedreht habe, war alles gut, aber ich will natürlich dass sie klar läuft und nicht son schmu macht. Auf Reserve ging sie auch wieder aus bei 40kmh und drüber, beim runterschalten vor der ampel, also quasi wie vorher.


    70kmh auf Reserve, vorher nur 60, obwohl sie normal 62 standartgeschwindigkeit hat. Kein Wind.


    Ich denke, ich werde den Vergaser zum 6. Mal || rausholen und nachschauen, aber ich habe keine Ahnung was jetzt los ist mit dem Ding. Eventuell hat Jahren jemand eine Idee. Bin für alles offen.

  • Auf Reserve ist der Benzindruck recht gering, der Pegelstand in der Schwimmerkammer damit potenziell etwas niedriger als bei vollerem Tank. Die alten Vergaser 16N1 sind auf den Pegel recht empfindlich.


    Dementsprechend würde ich Schwimmer-Einstellung und Zulaufventil verdächtigen, in der Grundeinstellung zu viel Sprit in die Kammer zu lassen.

  • Auf Reserve ist der Benzindruck recht gering, der Pegelstand in der Schwimmerkammer damit potenziell etwas niedriger als bei vollerem Tank. Die alten Vergaser 16N1 sind auf den Pegel recht empfindlich.


    Dementsprechend würde ich Schwimmer-Einstellung und Zulaufventil verdächtigen, in der Grundeinstellung zu viel Sprit in die Kammer zu lassen.

    Ist ne gute Idee, bei Reserve lief das beim test schneller raus als bei Normalbetrieb. Tanz und vierlochdichtung wollte ich sowieso ebenfalls noch mal probieren. Aber rumprobieren ohne verstehen mag ich so gar nicht. Danke für den ansatz

  • Auf Reserve ist der Benzindruck recht gering, der Pegelstand in der Schwimmerkammer damit potenziell etwas niedriger als bei vollerem Tank. Die alten Vergaser 16N1 sind auf den Pegel recht empfindlich.


    Dementsprechend würde ich Schwimmer-Einstellung und Zulaufventil verdächtigen, in der Grundeinstellung zu viel Sprit in die Kammer zu lassen.

    Zum Verständnis für mich: Der Benzindruck (bedingt durch die Benzin-Höhe im Tank zwischen Benzin-Flüssigkeit-Oberfläche und Auslauf) ist doch im

    - Normalbetrieb: Höhe; Oberkante Röhrchen (im Messing Sieb) bis Flüssigkeitsoberfläche.


    Bei Reserve: Höhe; Tank ganz unten bis

    Flüssigkeitsoberfläche.


    Die paar Zentimeter (wenn überhaupt) machen doch nichts aus oder??

  • Ja ich vermute auch dass da die vierlochdichtung mitspielt.

    Das was ich halt nicht verstehe ist weshalb sie beim Kupplung ziehen aus geht. Also quasi erweiterte vergaserkunde. Den Schwimmer hatte ich ein paar mal nachgestellt und auch das einlassventil musste ich nachstellen, das hatte ich beim ersten mal sogar vergessen wieder festzuziehen :saint:

    Den Schwimmer werde ich auch noch mal nacharbeiten und die vierlochdichtung checken. Den Tank muss ich noch mal überprüfen ob der leckt, oder ob die Flüssigkeit aus dem luftberuhigungskasten kommt.



    Ein paar cm sind es bestimmt. Der Tank fasst 6.8 Liter. Wenn ich gerade auf Reserve schalte, kann ich keinen ganzen 5l Kanister plus 100ml Öl da rein füllen, also ungefähr 4.5 Liter passen dann rein, ergo sind Reserve ganze 2.3 Liter. 13 Kilometer weit komme ich damit locker, mehr habe ich bisher nicht ausprobieren müssen.

    Ich vermute auch, dass mein Röhrchen oben irgendwie etwas zu lang ist, so genau hab ich mich damit wiederum auch noch nicht beschäftigt. Sie lief :D . Mehr war da nicht wichtig. Ich werde mir denke ich auch vom mopedklaus noch die unten verschraubbare vergaserwanne bestellen und das mopedchen weiter optimieren wo es geht, ohne den Charme zu vernachlässigen. Aber Tropfen ist halt doof. Und unklar laufen auch.

  • Doch, die paar Zentimeter machen etwas aus, denn es sind ja auch nur ein paar Zentimeter Gefälle bis zum Vergaser. Der Benzindruck ist immer (!) Flüssigkeitsoberfläche bis Vergaser. Weißt ja, Physik, kommunizierende Röhren und so.


    Beim Übergang zum Standgas nicht ausgehen ist dann ein Thema der Standgaseinstellung, beim 16N1 immer ein Quell der Freude wegen der wackligen Sache mit dem Gasschieberanschlag.

  • Die Einheit heißt MillimeterWassersäule - mmWS und findet u.a. noch Anwendung

    im Orgelbau und der Dichtebestimmung von Regenkleidung und Zelten.


    Grob umgerechnet entsprechen die ca. 10cm Pegel-Unterschied

    zwischen vollem Tank und Reserve etwa 10p/cm² - also etwa 10 Gramm...

    Das hört sich nicht viel an, aber jetzt kommt, was Peter gerade schreibt -

    die Gesamthöhe bis zum Vergaser.

    Vom Benzinhahn bis dort runter sind es nämlich auch ca. 10cm.

    Das bedeutet: bei vollem Tank hats doppelt so viel Druck wie bei Reserve.


    LG Kai

  • Beim leichteren Benzin sollte das entsprechend weniger sein.

    Naja - Formulierungen wie "grob gerechnet" und "etwa" sollten

    als Hinweis ausreichend sein, das dies keine korrekte Berechnung ist.


    Aber bitteschön = für Benzin sind die Zahlen zwischen 7,2 und 7,7gr.

    (variiert durch Luftdruck, Temperatur, Additive, ...)


    An der Aussage des letzten Satzes ändert das aber nichts:

    doppelte Höhe bedeutet doppelten Druck!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!