E Zündung hat keinen Funken

  • Moin Leute, ich bin hier etwas am verzweifel!




    Mein Problem: Habe einen neuen halbautomatik Motor eingebaut und meine alte E-Zündung, alles ordnungsgemäß verkabelt etc. Satter Funke alles schön. Kerze reingedreht und angetreten, nach ein paar mal kam sie dann im Stand.Es war ein schöner Lauf! Dann hab ich Gang 1 eingelegt Motor ging aus seit dem kein Zündfunke mehr....


    Was hab ich gemacht?:

    Zitat:1. Zündkerze/Zündkerzenstecker prüfen

    Vorgehensweise:

    Zündkerzenstecker vom Zündkabel abdrehen, Kabel direkt an den Motor halten und kicken

    Auswertung:

    Funke da: Fehler an Stecker oder Zündkerze

    Kein Funke: Zündkerze und Stecker dürften i.o. sein. Gehe weiter zu Punkt 2

    Zitat:2. Zündkabel prüfen:

    Vorgehensweise:

    Multimeter auf Widerstand (Ohm) stellen, Pluspol Multimeter an Zündkabel, Minuspol Multimeter an Masse (Motor)

    Auswertung:

    Widerstand (einige KOhm) vorhanden: Zündkabel i.O.

    kein Widerstand: Zündkabel gebrochen (Zündkabel austauschen)

    Zitat:3. Zündschloss prüfen

    Vorgehensweise:

    braun/weißes Kabel vom Steuerteil abziehen (Zündung ist dadurch auf permanent an)

    Zündkabel direkt an den Motor halten und kicken

    Auswertung:

    Funke da: Masseschluss im Zündschloss (Zündschloss austauschen)

    Kein Funke: Gehe weiter zu Punkt 4


    Zitat:4. Primärspule prüfen:

    Spannungsprüfung:

    Vorgehensweise:

    rotes Kabel (Klemme 14) am Steuerteil abziehen

    Multimeter auf Wechselspannung stellen, Pluspol Multimeter an rotes Kabel, Minuspol an Masse (Motor) halten und kicken.

    Auswertung:

    Wechselspannung (einige Volt) vorhanden: Primärspule i.O.

    Keine Wechselspannung vorhanden: Primärspule defekt (Primärspule oder Kabel austauschen)


    Zitat:Widerstandsprüfung

    Vorgehensweise:

    rotes Kabel (Klemme 14) am Steuerteil abziehen

    Multimeter auf Widerstandsmessung (Ohm) stellen, Pluspol Multimeter an rotes Kabel, Minuspol an Masse (Motor) halten

    Auswertung:

    Widerstand über 500 kOhm vorhanden: Primärspule hat Durchgang

    Widerstand nicht vorhanden: Primärspule oder Kabel hat einen Bruch (Primärspule austauschen)


    Zitat:5. Geber prüfen:

    Vorgehensweise:

    blaues Kabel (Klemme 3) vom Steuerteil abziehen, Multimeter auf Widerstand (Ohm) stellen, Pluspol Multimeter an blaues Kabel anschließen, Minuspol Multimeter an Masse (Motor) halten.

    Auswertung:

    Widerstand (bei "alten" Gebern 30 Ohm, bei "neuen" Gebern 15 Ohm) vorhanden: blaues Kabel und Geber i.O.

    kein Widerstand: Kabelbruch blaues Kabel (Kabel austauschen) oder Geber defekt


    Zitat:6. externe Zündspule prüfen:

    Vorgehensweise Primärwicklung:

    Widerstand von Zündspule Klemme 1 an Klemme 15 prüfen. Multimeter auf Widerstand (Ohm) stellen, Pluspol Multimeter an Klemme 15, Minuspol Multimeter an Klemme 1 anschließen

    Auswertung:

    Widerstand (einige Ohm) vorhanden: externe Zündspule i.O.

    kein Widerstand vorhanden: externe Zündspule defekt (externe Zündspule austauschen)

    Zitat:

    Vorgehensweise Hochspannungswicklung:

    Widerstand von Zündspule Klemme 1 an den Mittelkontakt (Zündkabelanschluß) prüfen. Multimeter auf Widerstand (kOhm) stellen, Pluspol Multimeter an Mittelkontakt, Minuspol Multimeter an Klemme 1 anschließen

    Auswertung:

    Widerstand (einige kOhm) vorhanden: externe Zündspule i.O.

    kein Widerstand vorhanden: externe Zündspule defekt (externe Zündspule austauschen)


    Sollten alle diese Punkte abgearbeitet und in Ordnung sein kann der defekt eigentlich nur noch am Elektronikbaustein liegen --> Elektronikbaustein (Steuerteil) austauschen“”””


    Alles genau nach Anleitung geprüft, alles ist so wie es sein sollte... Laut Anweisung müsste das Elwktronikbauteil Kaputt sein, ABER ich habe eins von einer funktionierenden S51 eingebaut, selbes Problem-> sprich EBauteil kann es auch nicht sein. Wenn ich Klemme 2 löse um das Zündschloss auszuschließen kommt ebenfalls kein Funke, Zündspule aus der laufenden S51 hat auch nichts geändert. Bin wirklich mit meinem Latein am Ende.


    Was würdet ihr machen um den Fehler zu lokalisieren? Gibt es was, was im Motor einen „Kurzschluss“ verursachen kann weshalb kein Funke kommt?


    Bin wirklich ratlos und freue mich über jeder Idee bzw. Anregung


    Beste Grüße und danke schonmal

  • Moin, also Geber hatte ich wie oben beschrieben gemessen (beim blauen und roten Kabel) die Widerstände sind beide wie sie sein sollten. Gibt es noch irgendwas was ich mehr an der Grundplatte ausmessen könnte wenn ich das Polrad abnehme? Oder kann man am Geber noch was anderes ausmessen? Gibt es irgendeine Möglichkeit dass im Motor ein Kontakt einen kurzen verursacht sodass der Strom nicht zur Zündspule kommt?

  • Danke für eure Hilfe, konnte den Fehler finden es war ein Masseproblem, manchmal hilft es einfach mal alle Kabel und Kontakte zu prüfen. So doof kann man manchmal nicht denken. Hätte da noch eine Frage, da die Schwalbe jetzt eh halb zerlegt ist hab ich mal an den Anschlüssen für die Birnen gemessen, im Stand sind es 6V bei hohen Drehzahlen steigt es bis auf 90v an. Hab gelesen dass das Fehlen der Birnen dafür sorgen kann dass die Spule zu Hohe Spannungen abgibt und 2. dass man es mit einem normalen Multimeter nicht richtig messen kann. Da ich jetzt ungern einen gesamten Satz Birnen Schrotten will wollte ich mal eure Meinung hören ob das normal so ist? Da laut Schaltplan 2 getrennte Spulen für vorn und Hinten existieren die Werte jedoch ähnlich hoch sind denke ich es müsste so passen (werden ja nicht beide Spulen gleichzeitig den selben Defekt haben)??


    Beste Grüße

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!