Simson Schwalbe KR51/1 will nicht an bleiben

  • Hallo ich bin Niko,


    seid kurzen glücklicher Schwalben besitzer. Habe mir einen Schwalbe gekauft die laut vorbesitzer immer in einer Trockenen Garage stand. Nun habe ich den Tank gereinigt den Vergaser gereinigt/gespühlt und eine frische Zündkerze verbaut. Kommen wir zum wesentlichen, sie ölt aus der Krümmer verbindung zwischen Auspuff und Krümmer schwarz hinaus. Dazu habe ich mir tatsächlich noch keine Gedanken gemacht. Nun kommen wir zum hauptproblem, gestern natürlich den ersten Startversuch unternommen und siehe da sie läuft. Aber will einfach nicht im Stand an bleiben, egal ob man das Standgas hoch dreht oder nicht. Sie benötigt immer unterstützung per Drehgas sonst ist Sie sofort aus. Man kann auch mir ihr fahren solange man nicht stehen bleibt😂 Habe auch schon die Abdeckung an der Zündseite abgenommen und geschaut funken tut die Zündung nicht. Nun stehe ich ratlos vor meinem Problem und würde mich über Tipps/ Vorschläge freuen.

  • Hallo ich bin Niko,


    sie ölt aus der Krümmer verbindung zwischen Auspuff und Krümmer schwarz hinaus. Dazu habe ich mir tatsächlich noch keine Gedanken gemacht.

    da solltest du dir aber gedanken machen.
    gerade beim standgas. über kurz oder lang überfettet der zweitakter im stand und geht dann aus. das ist halt so. man kann den zeitraum, wo das dingen im standgas vor sich hintuckert, beeinflussen indem man den vergaser so mager wie möglich einstellt. wie mager man einstellen kann, hängt dann wieder von einigen anderen faktoren ab. das ist aber nicht dein primäres problem.

    dein problem ist erstmal, das es schon krümmer und auspuff raus ölt.

    das legt die vermutung nahe, das der esel schon von haus aus viel zu fett läuft und deshalb gar kein standgas halten kann.

    d.h. du musst nochmal an die vergasereinstellung ran.

    dazu muss aber ausgeschlossen werden, das da irgendwo nebenluft gezogen wird.

    die zündung sollte natürlich auch passen

  • Moin Nico,


    du solltest den Vergaser nochmal gründlichst reinigen.

    Also alle Düsen und Stellschrauben rausdrehen, alle kleinen Kanäle im Vergaseroberteil mit Bremsenreiniger durchspülen, alles mit Druckluft ausblasen und wieder zusammen bauen.

    Hier aber darauf achten, das alle Düsen auch wieder am richtigen Platz sind. Starter- und Hauptdüse werden gerne mal verwechselt.

    Und bevor du die Vergaserwanne anbringst, stelle bitte unbedingt noch den Schwimmerpegel ein.

    Im Wiki findest du dazu die Senfglasmethode.


    Naja, und um den undichten Auspuff solltest du dich auch kümmern.

    Dort am Krümmerflansch wird beim "Spülen" schon Benzin-Luft-Gemisch rausgedrückt und

    beim "Rückspülen" Nebenluft angesaugt.


    LG Kai

  • ... ob die Simmerringe in Ordnung sind ...
    Das kannst du Kupplungsseitig nur mit Spalten des Motors Prüfen

    Das stimmt mit dem "nur" so nicht.

    Wenn das Öl nach Benzin riecht oder der Ölstand abnimmt (ohne, das es außen tropft),

    sind das auch deutliche Indizien für undichte Simmerringe.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!