Schwalbe steht schlecht auf Ständer

  • Hallo zusammen,


    Ich habe eine Frage zu meiner KR51/1 K. Sie steht schlecht auf dem Ständer, immer etwas unsicher, und nur hmbei eingeschlagenem Lenker.


    Vorne sind Federbeine mit 310mm verbaut. Der Ständer hat eine Länge von 27,5cm. Die Aufnahme am Rahmen sieht auch noch ordentlich aus.


    Das müsste doch alles so stimmen, oder? Wo könnte der Fehler noch versteckt sein?


    Danke!

  • Moin Lukas,

    da mit 27,5cm schon der lange Ständer verbaut ist, ist es wohl nicht der Ständer selbst.

    Wie ist denn der Winkel des Ständers bei aufgebocktem Moped?

    Ist dieser Winkel recht "flach" zur Straße, könnten Tragrohr oder Ständerhülse ausgeschlagen sein

    oder der Anschlag am Rahmen ist stark eingedrückt...

    Andere Möglichkeiten:

    Was sind hinten für Federbeine drin? An welcher Rahmenaufnahme?


    LG Kai

  • Die hinteren Stoßdämpfer sind 340mm lang ...

    Da ist doch schon die Ursache. Verbaue dort kurze Federbeine.

    Die langen Federbeine sind nur für den Einbau hinten bei den Typen /2 E und L.

    B.t.w.: Wo die Dämpfer an der Schwinge befestigt sind, ändert nur die "Härte",

    also ist fürs Fahren mit oder ohne Sozius relevant - die Länge beeinflusst das nicht.


    Der Ständer könnte wohl auch ein bisschen "steiler" stehen, dazu müsste etwas

    Material am Rahmen aufgelegt oder das Blech am Auflagepunkt ausgetrieben werden.

    Aber tausche erstmal die Federbeine - das bringt schon was.


    LG Kai

  • Nein. Die langen Federbeine sind in KR51/1K* und /1S sehr wohl auch zu Hause. Aber in die richtigen Aufnahmen am Rahmen stecken muss man sie natürlich trotzdem.


    Also: Mal Panzer ab und die Situation der hinteren Federbeine studieren.


    * ... weil der (K)omfort eben gerade durch die besseren Federbeine entsteht.

  • Die langen Federbeine sind in KR51/1K* und /1S sehr wohl auch zu Hause.

    Ja, stimmt. Jetzt fällt es mir gerade wie Steine auf den Kopf.

    Anno gab es die hydraulischen Dämpfer ja nur in der langen Version.


    Und nochmal ja; wenn der hier bezeichnete Rahmen nur die unteren Aufnahmen hat,

    (weil er z.B. eigentlich ein F ist,) sind die langen Dämpfer halt zu lang.

  • Hallo,

    danke für eure Antworten. Am Rahmen sind die Stoßdämpfer in der oberen Aufnahme befestigt, die waagrecht vom Rahmen wegläuft und meines Wissens für die längeren Dämpfer gedacht sind.


    An der Schwinge sind die Dämpfer in der vorderen Aufnahme befestigt. Das ist allerdings nur relevant für die Härte, oder? Welche Aufnahme ist denn für den Sozius-Betrieb gedacht?


    Lukas

  • .. Am Rahmen sind die Stoßdämpfer in der oberen Aufnahme befestigt, die waagrecht vom Rahmen wegläuft und meines Wissens für die längeren Dämpfer gedacht sind.

    Das ist richtig.

    Aber dann bleibt nur noch, den Winkel des Ständers zu korrigieren... siehe #4

    Mit ca. 3mm kannst du den Winkel um 4-5cm ändern und 3-4cm Höhe gewinnen.


    Bei den Schwingenaufnahmen sagt mein physikalisches Verständnis, je weiter weg

    vom Drehpunkt der Dämpfer ist um so mehr Masse kann er bei gleicher Härte aufnehmen.

    Es wäre dann also die hintere Aufnahme für den Soziusbetrieb.

    Wenn hier jemand konkretes Wissen hat, lasse ich mich gerne belehren.


    LG Kai

  • Nach dem Bild in #3 ist der Ständer unten noch nicht so stark abgenutzt.

    Lass das 2, höchstens 3mm, sein ...


    Ich würde mir mal das Blech neben dem Tragrohr des Ständers genau anschauen.

    Konkret die Stelle, an der die Ecke des Ständers im aufgebockten Zustand den Anschlag findet.


  • Bei den Schwingenaufnahmen sagt mein physikalisches Verständnis, je weiter weg

    vom Drehpunkt der Dämpfer ist um so mehr Masse kann er bei gleicher Härte aufnehmen.

    Es wäre dann also die hintere Aufnahme für den Soziusbetrieb.

    Es gilt das Hebelgesetz. Die Schwinge ist der Hebel, das Rad ganz am Ende der Schwinge wirkt auf das Federbein weiter vorne. Je größer der Unterschied der Hebellängen, desto leichter tut sich das Rad damit, das Federbein zusammenzudrücken.


    In der vorderen Aufnahme ist also das Federbein schwächer bzw. weicher als in der hinteren.

  • Ja, der Ständer steht zu schräg nach vorn.


    Drei mögliche Ursachen.

    1) Der Bereich des Anschlags am Aluständer oben ist abgenutzt und die Kante rundgelutscht.

    - Abhilfe: neuer Ständer oder zwei M6-Schrauben von oben in den Anschlag in den Ständer schrauben/bohren

    2) Ständeranschlag der Ständeraufnahme am Rahmen eingedrückt/abgenutzt.

    - Abhilfe: Blech aufschweißen

    3) Ständeraufnahme ist komplett gerissen und/oder nach unten aufgebogen.

    - Abhilfe: Aufnahme richten und neu verschweißen oder komplett erneuern.

  • 2) trifft zu. Der Anschlag am Rahmen ist deutlich eingedrückt, etwa 3-4mm. Ich werde daher wohl versuchen, ein Blech aufzuschweißen.

    Danke!

  • Hallo zusammen,


    durch Anbringen eines dünnen Blechs unten im Bereich der Ständeraufnahme steht die Schwalbe jetzt wie gewollt. Das Problem ist also gelöst :love:

    Allerdings habe ich mir bei der Gelegenheit den Ständer genauer angeschaut und musste feststellen, dass der Nachbaubolzen zur Befestigung des Ständers nach nicht einmal einem Jahr schon enorm verbogen war....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!