Aufnahme Federbeine vorne KR51/1 BJ. 1969

  • Hallo liebe Simsonfreunde,

    bei unserer Schwalbe BJ. 1969 befinden sich vorne an der Federbeinaufnahme an der unteren Schwinge nicht ein sondern zwei Befestigungslöcher. Kann uns jemand sagen wofür die vorgesehen sind ?

    Bei den meisten Bildern im Netz ist immer nur eine Aufnahme mit einem Loch zu sehen.

    Für die Länge der Federbeine macht das doch keine großen Unterschied. :/



    Gruß

    Markus

  • Moin Markus,


    tatsächlich gibt es diese doppelte Aufnahme auch an einigen hinteren Schwingen.

    Zweck des ganzen war, dem Nutzer die Möglichkeit zu geben, die Federbeine

    nur durch Umsetzen je einer Schraube auf Solo- oder Soziusbetrieb umzustellen.

    In der Aufnahme weiter weg vom Drehpunkt der Schwinge ist das Federbein weicher für Solobetrieb,

    in der näher am Drehpunkt gelegenen Aufnahme ist das Federbein härter für Soziusbetrieb.


    Meines Wissens wurden diese Schwingen nicht serienmäßig verbaut

    sondern waren ein zusätzlich erwerbbarer Sonderartikel.


    LG Kai

    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  • Hallo Kai,

    interessante Info.

    Weißt noch genaueres dazu ?

    Hatte die Schwinge eine eigene "Bestellnummer"?

    Konnte das ab Werk so bestellt werden oder wurde es nachträglich beim Simsonhändler umgebaut

    Gab es diesen Umbau oft ?

    Ich weiß, viele Fragen, aber als Simson/Schwalben Besitzer interessiert man sich halt für alles.


    Danke Markus

  • Da kann ich nur mutmaßen; aber ziemlich sicher gab es eine separate Artikelnummer.

    Und ziemlich sicher wurde sowas, wie alle anderen Extras, erst beim Händler montiert.

    Zur Häufigkeit ... ich hatte schon etwas über 50 Schwalbeschwingen (v + h) in der Hand

    - aber erst 3 mit doppelter Aufnahme.

    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  • Bei der doppelten Stoßdämpferaufnahme der Vorderschwinge handelt es sich um die gleiche Geschichte wie bei der Doppelaufnahme an der hinteren Schwinge. J e nach dem, ob man hydraulische oder mechanische Stoßdämpfer verbaut hat, ist die Einbaupositionen an der Aufnahme verschieden. Irgendwann gab es dann nur noch eine "Einheitsschwinge" für alle, mit einer um ein paar Millimeter verschobenen Stoßdämpferaufnahme.

  • Je nach dem, ob man hydraulische oder mechanische Stoßdämpfer verbaut hat, ist die Einbaupositionen an der Aufnahme verschieden.

    Interessante Theorie, aber nur unter der Prämisse, daß eines der beiden Systeme für die gleiche Anwendung härter ist als das andere. Und dabei meine ich nicht den Komfort.

    Ansonsten gäbe es m.E. keinen physikalisch (oder mechanisch) logischen Grund, ein System

    näher am Rad zu befestigen und das andere System weiter weg.

    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  • Hinten gibt es diesen Grund durchaus: Die obere Aufnahme für die langen hydraulisch gedämpften Federbeine ist ja nicht nur weiter oben, sondern auch weiter hinten als die für die kurzen reibungsgedämpften. Man möchte ein Federbein möglichst in Kraftrichtung betätigen, der Wirkung und der Verschleißminderung halber, deswegen kommt das lange Bein ins hintere Loch und das kurze ins vordere.

  • Gutes Argument, Peter, aber die doppelte Aufnahme an der hinteren Schwinge ergibt auch nur dann Sinn, wenn am Rahmen beide Aufnahmen vorhanden sind und die Möglichkeit zum Wechseln bieten.

    Rahmen mit beiden Aufnahmen waren doch aber m.W.n. ausschließlich Austauschrahmen..!?


    Außerdem ist die obere, hintere Rahmenaufnahme durch ihre Bauweise nochmal extra weit nach hinten gezogen - die ginge doch problemlos dichter an den Rahmen zu konstruieren..!? Ich meine nur,

    wenn 3-4° Verschiebung an der oberen Aufnahme des Federbeines wirklich wichtig wären... :/


    Aber letztlich erklärt es nicht, warum es die doppelte Aufnahme an der vorderen Schwinge gibt.

    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  • Wenn diese Schwingen auch nur 2 Jahre lang original vom Werk verbaut worden wären.

    müsste es davon allein für die KR 51/1 etwa 50.000 Stück geben.

    Dafür sieht man die Dinger aber doch zu selten und es erklärt immer noch nicht,

    warum es die doppelte Aufnahme an der vorderen Schwinge gibt.

    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  • Moin Peter,

    der Nachlauf würde nur geändert werden, wenn das Rad (Radaufstandspunkt) im Verhältnis zur verlängerten Lenkachse weiter nach hinten käme. Dazu müsste aber eines der Stoßdämpfersysteme

    (für vorn) deutlich länger oder kürzer sein, was nicht der Fall ist.

    Nur den Dämpfer auf der Schwinge umzusetzen, brächte gar nichts, da die vordere der Aufnahmen

    nur ca. 3mm höher ist und die Schwinge so letztlich die gleiche Position hat, wie wenn der Dämpfer

    in der hinteren Aufnahme ist.

    Überdies wäre die doppelte Aufnahme an der hinteren Schwinge unnötig.

    Hinten kann man keinen Nachlauf verstellen ...

    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  • Die Simson-Service-Information von Juli 1977 sagt zur Abschaffung der Doppelaufnahme an der hinteren Schwinge, dass das was mit der Montageposition von hydraulischen oder mechanischen Dämpfern zu tun hatte.


    Ich weiß es zwar auch nicht sicher, denke aber, warum sollte es an der vorderen Schwinge anders gewesen sein? Die hydraulischen Stoßdämpfer vorn sind doch in der Länge auch ein paar Millimeter anders gewesen als die alten Reibungsdämpfer. Gleiche Situation, gleiche Lösung des Problems, damit die axiale Bewegungsrichtung des Teleskopstabes stimmt und nichts verkantet, sich verbiegt oder mehr verschleißt. Insoweit stimme ich dem Schwarzen Peter hier absolut zu.

    ... Rahmen mit beiden Aufnahmen waren doch aber m.W.n. ausschließlich Austauschrahmen..!?

    Kai, ich schraube gelegentlich an einer Schwalbe mit Baujahr 1969, die hat oben am Rahmen original sowohl die Stoßdämpferbefestigung für Reibungs- als auch Hydraulikdämpfer. Das hatten also nicht nur Austauschrahmen.

  • Na hey, wenn es da schwarz auf weiß steht, muss es ja so sein und ich war falsch informiert.

    Also Danke, das ihr alle geholfen habt, daß richtig zu stellen. :thumbup:

    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  • ... und wir haben gelernt, dass an älteren Rahmen die obere Aufnahme für die langen Beine tiefer sitzt. Danke Dummschwätzer!


    (Randnotiz: Ich nehme an, dass vor dem Erscheinen der /1K im Jahr 1974 die paar Exemplare Rahmen für die /1S händisch um die oberen Aufnahmen ergänzt wurden.)

  • (Randnotiz: Ich nehme an, dass vor dem Erscheinen der /1K im Jahr 1974 die paar Exemplare Rahmen für die /1S händisch um die oberen Aufnahmen ergänzt wurden.)

    Ganz so "Randnotiz" finde ich das jetzt nicht.

    Ich habe selbst auch eine KR51/1 mit Baujahr 69 und die hat hinten nur die unteren Aufnahmen am Rahmen. Insofern bestärkt mich das in meiner Meinung, das eben nicht alle Rahmen von Werk mit beiden Aufnahmen ausgerüstet waren. Ich würde mich dir, Peter, anschließen, das hier nur wenige Rahmen zusätzlich mit der oberen Aufnahme ausgestattet wurden.

    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  • Hallo. Kann ich nur bestätigen. Bei den beiden Austauschrahmen die ich habe sind auch jeweils mit zwei Aufnahmen für hydraulische oder reibungsgedämpte Stoßdämpfer. Bei einem Rahmen war sogar noch eine Schwinge dabei, die ebenfalls zwei Aufnahmen hat. Soweit ich weiß, kann man Austauschrahmen an dem Rahmen um die FIN herum erkennen.

    Bei einem Originalem hab ich es bisher noch nicht gesehen. Vielleicht die Modelle die währen des Modellwechsel gebaut wurden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!