Ritzel Erfahrung gefragt

  • Hallo Fan´s!


    Wer hat schon mal ein GRÖSSERES! Ritzel gefahren?
    Wie ist das Übergangsverhalten, wieviel km/h macht das langsamerweise aus?
    Sagt die gesetzgebung da negatives? Wäre eigendlich blöd, das geschwindigkeitsverlust.
    Kommt man bei einem Zahn mehr schon besser die Berge rauf?
    Gibt es Empfehlungen, wieviel Zähne? Kiste soll Endgeschwindigkeit 60 fast ausgedreht im 4. laufen. Ich will kraft, nicht speed!!!



    MfG


    Olli

  • Das täte mich allerdings auch interessieren da zumindest der spatz etwas mehr durchzugskraft haben könnte und der läuft eh nur 45 da er von neckermann im westen verkauft wurde da kommts auf die paar kmh weniger auch nich mehr an

  • Also erstens brauchst du dafür ein kleineres Ritzel vorne. gemacht hab ichs nicht weil ich glaub das das nicht legal ist. Ich hab einfach mal alles bisschen schöner eingestellt. hab jetzt ein top speed von vieleicht so 60 manchmal auch 65. aber dafür herrlichen druck an bergen. find ich viel schöner. Du musst di Zündung dafür leicht auf Spätzündung stellen. Und der rest muss auch gut eingestellt sein. Auspuff sauber, Vergaser sauber und halt Zündung. Dann geht das auch ohne anderes Ritzel.


    mfg

  • Also:
    Hab hier einen Passus gefunden der vieleicht weiter hilft:


    Übersetzungsänderungen sind nur in der Sekundärübersetzung zulässig, und zwar nur dann, wenn dadurch eine Reduzierung der Geschwindigkeit bei gleichzeitiger Erhöhung der Steigfähigkeit erreicht wird.


    So ich denke mal das das heißt das man kleinere Ritzel einbauen darf ohne rechtliche Folgen.


    hkh Tilman

  • also du brauchst vorne ein kleineres ritzel, und das ist legal, wie schon gepostet wurde.
    erfahrungsbericht S 51 :orginal ist vorne ein ritzel mit 15 zähnen drauf v-max war ungefähr 60 - 64 km/h, habe mir jetzt mal eins mit 13 zähnen draufgemacht, fahre so zwischen 53 - 57 km/h, verlust hält sich also in grenzen.in berlin gibt's eigentlich nur die müggelberge aber da darf man mit dem moped nicht rauf, deshalb kann ich dir nix zum thema berge sagen. sollte aber besser gehen, denn die beschleunigung ist jetzt deutlich zügiger und kraftvoller, wenn man im ersten gang flott anfährt, hebt sie vorne auf jeden fall ab.
    und man muß natürlich früher hochschalten.
    den tacho mußt du natürlich auch anpassen (entsprechend kleineres schraubenrad) der zeigt sonst zuviel an. oder einen digital-
    tacho dranbauen - ist sowieso das genauste.
    :bounce:

  • FlyingStar:
    also 15 zähne minus 13 zähne macht 2 zähne.
    zwei zähne weniger.
    und sie kommt wirklich vorne hoch.ganz ganz wirklich...
    allerdings nur aus absolutem stillstand heraus im ersten gang.
    nach einem meter fahren kommt sie auch gleich wieder runter-überschlaggefahr besteht m.E. folglich nicht :))
    ich muß mich auch nicht nach hinten lehnen oder den lenker mit hochreißen oder so...kannste glauben.;)


    so long ,half-flyingS51E...

  • Prof


    ich geh jetzt mal runter, setze mich auf den star und teste das mal! und ich wette das es nicht klappt, ich kenne die beschleunigung meines stars und ich bin mir sicher das das nicht möglich ist,
    Würde mkich interessieren mit was für einem gefährt du das machen willst...:) ;)


    So far...FlyingStar

  • Ich war 14, setzte mich zum ersten mal auf meinen S50 und würgte beim ersten Versuch ab. Der zweite Versuch mit mehr Gas führte dazu, dass ich auf dem Hinterrad quer über den Hof fuhr. :D


    Und wenn man will, kriegt man einen Hochstart auch jederzeit hin.


    MfG
    Ralf

  • Wenn ich mit meiner Schwalbe ein bisl hektisch an der Ampel bin, denn geht die auch vorne hoch! und da ist nichts verändert!
    "Hoch-gehen" bedeutet bei mir natürlich auch nicht bis in die Senkrechte, sondern höchstens 10-20 cm!


    Tim

  • Es geht. bei normal musst du dich einfach nur nach hinten lehnen. hab heut erst wieder ausversehen geschafft. nagut ich war zu zweit aber da kam mir die kiste vorne auch hoch. war lustig der hinten is voll erschrocken. HAHA.


    mfg

  • neee...sowas passiert mir ne...!
    Das könnte auch an den stosdämpfern liegen die das vielleicht zu gut aufnehmen weil sie ziemlich weich sind.
    Ausserdem fahre ich eigentlich immer ziemlich gediegen, von daher...!
    Aber ich werde das morgen mal testen.


    So far...FlyingStar

  • Ist doch physikalisch gesehen logisch !
    Je kleiner das ritzel, um so besser ist die Beschleunigung!Um so größer das Ritzel, dessto höher ist die Endgeschwindigkeit!
    Das bringt aber definitiv erst was bei den 125iger Klassen aufwärts.
    Und auserdem musst du mit zunehmenden Verschleiß rechnen!


    so long..


    Master_Bown

  • So pauschal kann man das aber nicht sagen, beim hinteren Ritzel isses genau umgekehrt. Und wieso soll sich der Verschleiß erhöhen? Der Kette iss es sicher egal über was fürn Ritzel sie läuft. Oder meinst du den Motor? Da muss man dann halt aufpassen dass man nicht öfters in den Überdrehzahlen fährt weil ja die Endgeschwindigkeit kleiner ist.


    MfG Tilman

  • Spritsparen dürfte ein kleineres Ritzel auch sein, weil man schon mein Anfahren und beschleunigen nicht so viel Jass braucht um den Hobel bei Laune zu halten. Außerdem sind die berge auch mit weniger Jass geben überwindbar. Wer also wirklich keinen Wert auf Endgeschwindigkeit legt, mehr zu und weniger Sprit will, ist mit ein/zwei Zähnen weniger gut bedient. Ich habe das ja auch schon seit langem vor, aber ich will auch, dass der Tacho noch richtig geht: Weiß jemand von euch, wo ich günstige Ritzel mit richtigem Schraubenrad kriegen kann? Wie viel kostet das denn ungefähr?
    So denn,
    Martin

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!