versenkbare Unterlegscheiben????

  • So, ich suche also jetzt schon seit Monaten verzweifelt diese Unterlegscheiben, die man für die Befestigung der Verkleidung der Lenkerstange, also da wo die Parkleuchte fest geschraubt ist, braucht. Da die nicht flach sind sondern sich so ein bisschen in das Gewinde fallen lassen schütteln alle Schraubenhändler in KA nur mit dem Kopf. Meine Schwalbeersatzteilehändler haben die leider auch nicht. Weiß da draußen jemand vielleicht von was ich rede und wo ich diese Unterlegscheiben herbekommen könnte?


    SimKa

  • Hallo SimKA,
    Ich habe zwar noch keine von den Scheiben nachkaufen müssen, aber für mich sehen die aus wie so Versenkscheiben von alten Möbeln. Die gibt`s in verschiedenen Größen für verschiedene Schrauben und sollte es eigentlich in jedem Baumarkt (Praktiker,Obi...) geben. Wahrscheinlich allerdings nur im Set mit den passenden Möbelschrauben. Alternativ kann man aber auch einfach Schrauben mit Rundkopf verwenden. Ist zwar nich ganz original, aber die Verletzungsgefahr ist schon mal gebannt...


    Grüße aus dem heute sonnenüberflutetem Münster, wo ich drinnen hocke und lerne X(
    grilleman.

  • Werde mich Anfang der Woche mal der Sache annehmen. Arbeite glücklicherweise in einem Großhandel für Verbindungstechnik.
    Mache mich mal schlau ob das überhaupt normteile sind, oder ob es die so gar nicht gibt.

  • Hi Heretic,


    dass ist ja mal klasse. Jetzt schon mal vielen Dank.


    Für den Vor-Forumsschreiber nochmal der Versuch einer Beschreibung dieser Unterlegscheiben: Also das sind Scheiben, die aussehen wie Unterlegscheiben also rund mit Loch in der Mitte, nur dass sie so aussehen als hätte jemand mit ihnen Akkordeon gespielt. ;)
    Soll heißen die eine Hand hat am Material direkt am Loch gezogen, die andere ganz außen am Rand wo der größte Durchmesser ist ...


    Alles klar?


    SimKa

  • SO...hab das heute schon mal ansatzweise gecheckt:
    Es scheint sich um ein Normteil zu Handel. Werde dann mal schauen, das ich die in kleiner Menge bekomme, um Sie der Community zur Verfügung zu stellen.


    Genaueres morgen oder Dienstag.

  • Schlechte Nachricht vorweg:


    Die Scheiben sind kein Normteil! Folglich war das entweder:
    Ein Sonderteil oder eine "DDR-DIN" falls es so was gab.


    Ich habe aber ein paar Alternativen anzubieten. Zum Thema "nicht rostend" klar gibt es U-Scheiben auch in Endelstahl, aber die haben halt die typischen Edelstahlnachteile. Ich wäre ja eher für was verzinktes.


    Also:


    Es gibt normale flache U-Scheiben in "Übergröße", d.h. der Durchmesser aussen is größer.
    Es gibt aber auch andere Scheiben...allerdings stehen die dann deutlich höher.

  • Zitat


    Original von Heretic:
    klar gibt es U-Scheiben auch in Endelstahl, aber die haben halt die typischen Edelstahlnachteile. Ich wäre ja eher für was verzinktes.


    Ähhh was sind denn typische Edelstahlnachteile? Ich überleg grad alle schrauben, Muttern etc pp. gegen Edelstahlexemplare zu tauschen. Wär schön wenn ich die Nachteile vorher wüsste.


    MfG Tilman

  • Zitat


    Original von Heretic:
    Edelstahl ist weicher...und hält nicht so hohen beanspruchungen stand. ist sowit ich recht informiert bin auch nicht erlaubt.



    also edelstahl ist doch viel härter als stahl und lässt sich nicht so leicht bearbeiten.


    ich habe da schrauben von den netzwerktechnikern genommen. die sind schön verchromt und pasen wunderbar. leider sind sie halt nicht original

  • Also irgendwie bin ich nicht ganz sicher über was ihr hier diskutiert: es geht doch um die Unterlegscheiben die unter die Schrauben kommen mit denen die Lenkerverkleidung festgemacht ist oder?!?! Da hab ich mir überhaupt keine Gedanken drüber gemacht sondern einfach Karosseriescheiben genommen, sieht wunderbar aus... Aber so wie ihr da anscheind hinterher seid überleg ich mir ein Prägewerkzeug zu bauen um die in Kleinserie nachzufertigen. Ich überlasse sie euch dann für 5,90 Euro das Paar. Wer ist interessiert?? :D


    Gruß,
    action_andi, der sich wundert wie viel Wert manche Leute auf ein paar Scheiben legen und welche Eigenschaften man Edelstahl (X 10 Cr-Ni 18-8) nachsagt :))

  • Hmm, das wird ja hier noch richtig interessant.


    Erstmal vorweg: die originalen Scheiben sind aus Alu. Und Alu hat bekanntlich eine vieel geringere Zug- und Fließfestigkeit als Stahl und auch Edelstahl. Außerdem wirkt nur das bißchen Druckkraft der Schraube auf die Scheibe. WIE FEST WOLLT IHR DIE DINGER ANZIEHN!?


    Zugfestigkeit (Rm) gibt den Wert an, welche Zugspannung ein Probestab nach DIN EN 10002-1 aushält bis er reißt. Die Streckgrenze (Re) ab wann er beginnt sich dauerhaft zu verformen.


    Kurz was zu den verschiedenen Werkstoffen: Es gibt zig verschiedene Stahl und auch Alu Legierungen.


    Beispiele:
    "normaler" Stahl
    S235JR Baustahl (Geländereisen :D): Rm= 360 N/mm², Re=235 N/mm²
    9SMn28 Automatenstahl: Rm=540 N/mm², Re=410 N/mm²


    Edelstahl
    X3CrNb17: Rm=420 N/mm², Re=230 N/mm²
    X6CrNiMoTi17-12-2: Rm=520 N/mm², Re=220 N/mm²


    Aluminium
    G-AlSi12: Rm=150 N/mm², Re=70 N/mm²
    G-AlMg5Si: Rm=160 N/mm², Re=110 N/mm²


    Man kann aber nicht anhand dieser Werte die Materialien einfach vergleichen. Es spielen noch andere Faktoren mit rein! Sind aber für unser Problem jetzt nicht wichtig.
    Aber Anhand dieser Werte kann man ungefähr abschätzen wie gut die einzelnen Metalle zu bearbeiten sind. Wenn ich´s noch recht weiß müsste hier Re ausschlaggebend sein...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!