Getriebeöl ist weiss?

  • Wie? Was kommt woher??(


    Ja, wenn das Öl so alt ist sollte man es wechseln. Haste ja auch getan. Das kommt dann davon!:))


    Und vergiss nicht: Nachts is kälter als draußen!:D


    EDIT: Ah, nun hab ich´s kapiert! Dein Öl war weiß. Neee, denk mal das ist nicht normal. Altes Öl ist grau bis schwarz und stinkt ganz üübel. Den Geruch kriegt man ewig nicht weg.


    Aber wie das weiß wird... keine Ahnung. Vielleicht war da Motor UP drin? :D

  • Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Seine Frage steht im Topic...Tja Bender...Eigentor!


    Hab leider keine Ahnung ob das Öl nach so langer Zeit weiß wird. Kann ich mir aber kaum vorstellen. "Neues" Öl ist zwar ziemlich klar, und wenn es lange steht setzten sich dann die Ablgerungen oder so was am boden ab...
    Kein Plan. ABer vielleicht bekommst Du ja noch ne qualifizierte Antwort.

  • Also, ich habe ja schon öfter mal Plämpe aus Getrieben herausgeholt (allerdings Trabigetriebe), die dem Geruch nach zu urteilen älter als 10 Jahre war.
    Allerdings verglich jemand die optischen Qualitäten solch eines Zeugs mit Zörbiger Rübensirup ... duchaus treffend, und das ist mit Sicherheit nicht weiß! (Wessi-konforme Variante: "Grafschafter Goldsaft" ... ;) ...)
    Was für Zusätze (vermutlich unfreiwilliger Natur) für die Verfärbungen zuständig sind, weiß ich nicht (Was war das denn noch, was Öl weiß verfärbt? evtl. Kraftstoff?), aber prinzipiell sollte man sich bei einem Motor, der 10 Jahre stand, mal auf eine Generalüberholung einstellen, weil auch das beste Gummi (also Dichtungsgummi mein ich jetzt, aber das andere Gummi würd ich nach 10 Jahren auch nicht mehr verwenden wollen ... :D ...) nach solch langer Zeit verhärtet ist. Vom Zustand der Kurbenwellenlager und der Laufbuchse (Korrosion) mal zu schweigen.


    Gruß, Jabber

  • Also ich kenne dieses Bild (sehr helles Getriebeöl) von Bootsmotoren. Hier habe ich mir sagen lassen, daß hier Wasser und Gemischrückstände drin sein sollen. (Fachwerkstatt Yamaha)


    Auf die Simme angewendet, sollte so etwas eigentlich nicht auftreten können.


    Einfach im Auge behalten. Wenn das neue Öl auch sehr bald so aussieht, dann stimmt etwas nicht.

  • ach das ist kondenswasser das sich durch das lange stehen gebildet hat und durch das bewegen hat sich das mit dem öl zu einer emulsion vermischt. ich würde mir darüber keinen kopf machen. wechsel es einfach aus. theoretisch würde das wasser bei wärme nach und nach verschwinden.

  • Das Problem hatte ich auch. War meiner Meinung nach Wasser im Öl. Das Öl war aber erst ein Jahr drin. Habe festgestellt, daß der O-Ring an der Einfüllschraube kaputt war. Ich schätze, daß dadurch Wasser ins Getriebe gekommen ist.


    Gruß
    Braveheart aus Ascheberg

  • Hi,


    yepp, weisses Öl gibt's, wenn Wasser drin ist. Wenn das ganze ordentlich durchgerührt wird, bildet sich eine Emulsion zwischen Öl und Wasser, und die ist (wenn sonst nix färbendes drin ist) weiss(lich).
    Das trifft man auch beim Auto an, wenn z.B. die Zylinderkopfdichtung kaputt ist, so dass Wasser aus den Kühlkanälen in die Ölkanäale überströmen kann. Dann ist oft am Öleinfülldeckel so eine weissliche Pampe.


    Falls jemand gern in der Küche werkelt: Das ist auch der Grund, warum Mayonnaise weiss ist, denn Mayo ist nix anderes als eine Emulsion wässriger Zutaten (Ei, Essig, Zitronensaft, ...) mit (reichlich) Speiseöl, das ganze kräftig gemixt (Izzy empfiehlt: reichlich frischen Knoblauch dazu, Salz nicht vergessen...).


    Du hast also so eine Art Mayo im Getriebe ;)


    So long,


    Izzy.

  • Malzeit!


    Ich hatte auch weißes Getriebeöl in der S50 von ner Freundin, schnell rausgemacht und dann hätt ich kot.... können, weil das so pervers gestunken hat. Das neue is aber immernoch klar wie klosbrühe, weis ni wo das herkam!!! Wasser kann ich mir ni vorstellen, weil sich das keinesfalls mit ÖL verbinden kann (hydrophob und lipophil sag ich da nur) und das moped stand bestimmt ne woche und da trennt sich wasser auf jeden fall vom ÖL!!! Ich denk mal das hat eher was mit dem alter zu tun, da brauch man ni viel fahren, aber das Öl is lange drin und flockt dann vielleicht aus.:rolleyes:


    also denne, noch nen wunderhübschen Tag

  • Hi,

    Zitat


    Original von Star73:
    Wasser kann ich mir ni vorstellen, weil sich das keinesfalls mit ÖL verbinden kann (hydrophob und lipophil sag ich da nur)


    Lesen bildet: Eine Emulsion ist auch keine (chemische) Verbindung, sondern eine fein(st)verteilung von Öltröpfchen in wässrigen Substanzen.
    Und wenn du immer noch meinst, dass es sowas nicht gibt, dann sind die Mayo auf den Pommes oder z.B. Niveacreme (und viele andere Cremes) nur eine Einbildung oder eine Projektion aus einer anderen Dimension (UFO's are real - the air force doesn't exist ...).
    Und wie erklärst du last not least die 3,5% Fett in deiner Vollmilch, wenn nicht durch Emulsion ??


    Zitat


    Original von Star73:
    und das moped stand bestimmt ne woche und da trennt sich wasser auf jeden fall vom ÖL!!!


    ... siehe oben, oder ist deine Mayo und die Niveacreme von der Freundin nach einer Woche hinüber?


    Der Witz an einer Emulsion ist gerade der, dass sie sich nicht innerhalb sehr kurzer Zeit wieder in ihre wässrigen und öligen Bestandteile trennt. Das ist eine Frage der Oberflächenspannung der Bestandteile gegeneinander. Die bestimmt die erforderliche maximale Tröpfchengrösse, damit sich eine (beständige) Emulsion bildet.


    So long,


    Izzy.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!