Standgas rennt hoch.

  • Ich muss mich mal wieder an euch wenden. Ich habe einen seltsamen Fehler an meiner SR50 B4, Bj.86.
    Das Standgas bleibt nicht konstant. Erst ja, gibt man ein paar mal kurz Gas, läuft es immer höher. Man kriegt die Drehzahl dann nur noch mit dem Choke wieder runter. Dann geht´s. Wieder kurz Gas gegeben, geht die Drehzahl wieder heftig nach oben. Ich habe schon einen neuen Bing-Vergaser gekauft.(Der alte hat sowieso genervt, schlecht einzustellen, springt schlecht an). Aber, Mist. Springt zwar mit einem Schlag an, das Drehzahlhochlaufen ist aber immer noch da. Jetzt kann man es wenigstens runterdrehen, weil der Bing eine Standgasschraube hat. Ist aber auch keine Lösung, denn plötzlich geht das Standgas wieder runter, und aus ist die Kiste.


    Kennt das jemand?


    Ich vermute irgendwo "falsche Luft", vielleicht der Wellendichtring hinter der Zündung. Kann man den wechseln, wenn die Zündung raus ist? Oder muss der Motor ganz auseinander. Oder ist es was anderes?


    Gruß
    HB

  • Hab´ ich vergessen zu erwähnen: Nein, klemmt nicht. Dachte ich auch erst. Standgas reagiert auf Standgasschraube, Der Schieber könnte garnicht runtergehen, wenn der Zug klemmt. Ist auch ganz leichtgängig und hat Spiel am Vergaser.
    HB

  • Um rauszufinden ob der Motor falsche Luft zieht, besorge dir eine Dose Startpilot und sprüh ihn von oben bis unten, alle Dichtflächen und so weiter damit ein, während der Motor läuft.
    Wenn sich dann ein merklicher Unterschied der Drehzahl einstellt weisste bescheid ;)

  • Moin moin,


    genau das Problem hab ich zur Zeit auch, exakt dieselben Symptome. Gibt man Gas, geht die Drehzahl hoch, aber dann nur sehr langsam wieder runter, manchmal dreht er auch mit der Zeit immer höher.


    Das passiert so alle paar Monate mal, völlig sporadisch. Es kann sein, dass es am nächsten Tag wieder ist, als wäre nie etwas gewesen :)
    Ich vermute mittlerweile auch die Wellendichtringe, hatte aber bisher noch keine Zeit/Lust, die Dinger zu wechseln.


    Wer von uns die Lösung zuerst findet, schreibt bitte hier :)


    Viele Grüße,
    Der King :smokin:

  • Gestern noch mal probiert.
    Und, die olle Zicke läuft prima. Standgas nachgestellt, alles bestens. Bisschen rumgefahren, alles ok. Keine Symptome mehr. Genau wie beim King.
    Vorgestern habe ich allerdings einen Bleiersatz-Zusatz in den Tank getan. Der Motor stammt immerhin aus der Blei-Ära. Vielleicht braucht er das, oder es war eine Spontanheilung.


    Es gab sowas mal bei Ultraleichtflugmotoren von Hirth, auch 2-Takt. Da mussten die Simmerringe ausgetauscht werden. Die vertrugen kein Bleifrei.


    Ich vermute also auch die Simmeringe, hab´ da aber auch kein´ Bock drauf.


    Der Bing-Vergaser ist übrigens super. Viel stabileres Standgas. Jetzt geht die Kiste auch nicht mehr an der Ampel aus, wenn man Licht an hat und blinkt.


    Gruß
    HB

  • Mist.
    2 Tage gut gelaufen das Teil. Gestern will mein Sohn damit los, wieder läuft das Standgas hoch. Es läuft jetzt so hoch, dass es mit dem Choke nicht mehr runterzubringen ist. Hab´s langsam satt. Das ist kein Fahrzeug, sondern ein Hobby. Werde jetzt wohl den Motor zerlegen, und die Wellendichtringe tauschen. So macht das Teil keinen Spass. Man kann sich nicht darauf verlassen.
    Grummel, grummel.
    HB

  • Hallo!
    Auf jeden Fall NEBENLUFT!
    Hatte letztes Jahr genau das selbe Problem. Konnte Drehzahl dann nurnoch mit Kupplung schleifenlassen halten.
    Überprüfe mal die Vergaserflanschdichtung und die Zylinderfußdichtung.
    Hat bei mir Wunder bewirkt!! Dauert nicht mal 20 min. Wenn Du den Zylinder runternimmst, aber dann auf jeden Fall die Fußdichtung tauschen.


    Viel Erfolg!
    Jens

  • meine schwalbe hatte genau das gleiche problem und es war wie ihr schon vermutet der zündungsseitige wellendichtring der mir als ich dann kürzlich die zündung getauscht habe fröhlich in 2 teilen entgegengefallen ist :rolleyes: Glücklichrweise hatte ich noch einen da und jetzt fährt sie wieder wie eine neue :D
    HB die simmeringe zu wechseln ist bei sr50 nicht so der aufwand für beide braucht man mit etwas geschick etwa 1 stunde

  • Zylinderfußdichtung, könnte gut sein. Ich hatte den Zylinder vor kurzem runter. Hatte natürlich keine neue Dichtung da.
    Das werde ich als erstes prüfen. Und die Vergaserflanschdichtung.


    Eine Stunde für die Simmerringe? So schnell?
    Kann man den Ring an der Zündungsseite von außen wechseln? (Natürlich wenn die Zündung runter ist.)


    Gruß
    HB

  • Hi,


    endlich hat auch einmal jemand das Problem. :-) Ich habe das Problem sporadisch seit über einem Jahr.


    Ich habe schon Vergaserückholfeder, Gaszug und mittlerweile aus anderen Gründen auch den Zylinder inklusive der Vergaser- und Zylinderflanschdichtung gewechselt. Danach war ein halbes Jahr Ruhe. Bis gestern!!! Werde mal überprüfen ob die Zylinderschrauben und Vergaserbefestigung noch fest sitzt.
    Falls jemand das Problem eindeutig zuordnen kann wäre ich sehr dankbar.


    Ruediger

  • Vergaser ist es definitiv nicht. Hab´ ich ja auch gedacht. Neuen gekauft, gleiches Symptom. Gestern abend habe ich den Motor rausgenommen. Zündung ist raus. Der Simmering an der Zündungsseite sieht von außen schon mal ziemlich schlecht aus. Das Gummi wirft eine Blase. Ich denke das ist es. Ich werde den Motor wohl zerlegen. Simmeringe und Dichtungen müssten heute kommen. Mal sehn´, wann Zeit ist. Ich werde auf jeden Fall darüber berichten.


    Gruß
    HB

  • So, es ist vollbracht. Alle Simmeringe getauscht. Die Ursache war der Ring an der Zündungsseite. Das Material ist einfach bröselig geworden. Dadurch gab es jede Menge kleine Risse an der Lauffläche zur Kurbelwelle. Mal dicht, und immer öfter nicht. Alle anderen Ringe waren übrigens noch gut, weil immer mit Öl in Kontakt. Man kann den Simmering übrigens genausogut mit eingebautem Motor wechseln. Ich hatte ihn zwar raus, ist aber überflüssig.
    Viel Spaß bem Schrauben.
    HB

  • @ HB und alle anderen:


    Ich habe das selbe Problem mit meinem SR50. Lief prima, aber gestern ging er mir zuerst an der Ampel aus. Dann konnte man ihn nur mit viel Gas am Leben halten. Heute ist es genau anders herum. Er rennt hoch, sodass ich Angst hab, der explodiert mir. Also nur mit Zündung aus oder Chocke ziehen.
    Jetzt vermute ich auch mal den Wellendichtring. Hab nämlich erstmal die Vergaserdichtung und die Zylinderdichtungen mit Motorreiniger eingesprüht (Bremsenreiniger hatte ich nicht). Und da ging es weiter so. Jetzt hatte mir letztes Jahr ein Händler erst die Kubelwellendichtung (ist das der wellendichtungsring?) gewechselt, weil die sich auf die Grundplatte gedrückt hatte und damit das licht nicht mehr funktionierte. kann die es schon wieder sein, oder hat der da mist gemacht?
    Hat jemand Bilder wie ich das ding ausbaue und wieder einbaue? Das wäre super. oder eine gute ausführliche Anleitung?


    Danke

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!