Bremsentuning #2

  • totoking
    deine prognose ist nicht von der hand zu weisen!
    ich werde erst einmal auf außenliegenden bremshebel umrüsten.
    respekt für dein mz-bremstrommelumbau, hatte ich schon mal gelesen. :)
    mz trommel finde ich optisch so wuchtig.
    weitgehende originaloptik, bloß 2 kleine bremshebelchen der duplex fände ich schon schick!
    aber das ganze hat bei mir nicht so hohe priorität, hab erst einmal noch 3 zerrupfte /2L in der garage stehen.

  • So... hab gleich mal mit dem Vape Umbau auch die Vorderbremse auf bekannte und hier geschilderte art und weise "getuned"...


    Bremsschild Kr51/1 hinten. Bremshebel für Zugaufnahme... bowdenzug sr50
    lange verstellschraube, metallbremsgriffe.


    Alles eingebaut... außer der langen stellschraube... mit der hat entweder die bremse geschliffen oder sie war zu schwach.


    Nun schleift sie nicht (ist aber kurz davor) und wenn ich bremse ist die wirkung kein stück besser als vorher...


    also entweder hab ich irgendwas nicht richtig gemacht... nicht beachtet... oder... ich weiß auch nicht...

  • Mit dem langen außenliegenden Hebel erreichst du nur eine Senkung der nötigen Fingerkraft für die gleiche Bremswirkung.


    Ziemlich viele Leute halten das dann für eine bessere Bremswirkung - aber woher sollte die kommen, wo doch die Innereien der Bremse immer noch die exakt gleichen sind? Leute mit schwachen Fingern, die sonst nicht die maximale Wirkung ausschöpfen könnten, denen nutzt's.

  • hm... eigentlich logisch... ja...


    und wie schafft man dann bessere Bremskraft... ohne schleifende bremsen???


    Ich kann das rad mit angezogenen bremsen noch drehem... und die schwalbe schieben... zwar mit etwas kraft... aber... naja

  • Du musst einer frisch zusammengebauten Bremse ein paar Kilometer geben. Gleich nach dem Zusammenbau passen die Flächen der Beläge und der Trommel noch nicht wirklich zusammen - die neuen Beläge sind glatt, die alte Trommel ist es sicher nicht; die Beläge liegen vielleicht auch nicht ganz exakt im planen Winkel zur Trommel.


    Das schleift sich schnell ein, und dann erst fängt's an so gut zu beißen wie's nunmal kann.

  • Hast du dir vielleicht vorher 'ne angemooste fett-triefende Leberwurst-Stulle reingespachtelt und dann mit den schmierigen Griffeln auf der Bremsbacke rumgefingert?
    Haben deine Bremsbeläge und die Beilagen beide die gleiche Stärke?
    Hast du das Bremsschild zur Radnabe beim Einbau zentriert?


    Wisch mal die Trommel mit Bremsenreiniger und einem sauberen Lappen gründlich aus und zieh die Bremsbacken mit Schmirgelleinen oder Sandpapier etwas ab.

                                                                                                 ohne zu

    "You never walk alone - Keiner soll hungern, keiner soll frieren !"

  • Servus,


    BREMSE ZENTRIEREN hat bei mir einiges ausgemacht an Bremsleistung - sollte man nicht vergessen.
    (Beim Radeinbau insbesondere vorne vor dem Festziehen der Vorderachse die Bremse betätigen und in diesem, quasi gebremsten Zustand erst die Steckachse festziehen. - wirkt auch hinten wunder ;)


    Gruß
    Reinhard


    Und schöne Feiertage

  • mal noch ne andere frage: bremsen neue blege besser als alte (die alten sind ja auch schon 25 jahre alt, da müsste sich doch was getan haben)
    sprich wenn ich vorne neue brembacken einbauen (die z.b. von akf ) bremst meine schwalbe dann besser ? die alten bremsbacken sind noch nicht abgefahren und sehen auch noch ok aus.(und ja die bremse ist so gut wie es eben geht eingestellt )


    mfg

    Das Moped lebt! Es säuft, qualmt und bumst!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!