Stoibers Entgleisung

  • mir kann's ja recht sein.
    - ich will ja keine schwarze Mehrheit im BuT. ;)


    aber die Sprüche die uns Edmund da vom Stapel gelassen hat...
    - ich konnt's erst gar nicht glauben...!
    (- dachte, vielleicht irgendein Kabarettist oder Comedian...)
    - zudem klang die Stimme doch irgendwie ungewohnt...


    erst als ich die Bilder dazu gesehen habe, war klar, da hat er sich doch persönlich zu hinreißen lassen. :rolleyes:
    die Bilder bestätigten allerdings auch noch einen anderen Verdacht: irgendwie kommt es mir so vor als hätte unser Edi von einem Lebensmittel, das bei uns in Bayern als Grundnahrungsmittel gilt, ein paar Halbe zuviel konsumiert.


    das ist zwar auch keine echte Entschuldigung, trotzdem wundert es mich doch, dass sich niemand darauf hinauszureden versucht... ;)
    (wahrscheinlich darf am Image des Landesvaters als trinkfester Fels in der Brandung nicht gekratzt werden. ;))



    im übrigen fasst der angeprangerte Bildungsnotstand auch in BY immer mehr Fuß.
    aber Ignoranz ist ja auch 'ne Lebenseinstellung.
    - insbesondere bei den Schwarzen. ;)

  • Hallo,


    Ich denke Eddi trinkt immer solche Salbei-Brühe die er in einer Thermoskanne mitführt ?
    Vielleicht schlägt das bei übermäßigem Genuß aufs Gehirn.
    Mir scheint allerdings als wollten Stoiber, Schönbohm, Oettinger u.s.w. unbedingt verhindern das Änschie bzw. die CDU an die Macht kommt, dann können sie weiterhin als Opposition im Bundestag rumstänkern und blockieren und brauchen keine Verantwortung zu übernehmen.
    Wenns nicht klappt mit der "Machtergreifung" ist sowieso der proletarisierte böse Osten dran schuld.
    Lächerlich auch wie Söder und Kauder jetzt versuchen die Äußerungen von Sudel-Ede wieder zurechtzubiegen, so nach dem Motto "...das war ja alles ganz anders gemeint..."


    mfg Gert

  • Nach Abgleich all meiner Konten stelle ich gerade fest: Stoiber, der senile Zausel, hat bei mir bisher noch gar keine Lizenzgebühren fürs Dummschwätzen entrichtet :D, aber labert hier dumm rum.
    So geht das aber nicht. Schließlich will ich ja auch leben. :smokin:

  • Wenn du faktisch pleite bist, kannst du dann Geldgeschenke verteilen ? Nein, also sämtlich Subventionen gehören erstmal abgeschafft, egal ob nun Häuslebauer oder Pendler. Und wenn über 30 % der Bevölkerung im Osten glauben, die Linke/PDS schafft die Trendwende mit ihren abenteuerlichen Versprechen und ihren beiden strahlenden Frontmännern, dann kann ich den guten Ede auch irgendwie verstehen.

  • IWL


    Sorry, aber du hast das genau wie Ede nicht begriffen, worum es geht.X(


    Glaubt ihr etwa, dass hier 30% Kommunisten und 15% Nazis leben? Kann ich mir nicht vorstellen. Die Leute sind vielleicht sogar intelligenter als die Strammwählerschaft im Westen, die da ihre Partei seit 40 Jahren wählen, egal was die für nen Unsinn verzapfen.


    Der Ossi ist misstrauisch geworden gegen jede Obrigkeit. Was sich machner Politiker (egal aus welcher Ebene) da in der Vergangenheit erlaubt hat, spottet ja sowieso jeder Beschreibung. Da reagieren die Leute extrem allergisch drauf und verpassen den etablierten Parteien eben fette Denkzettel.


    Es ist natürlich richtig, dass dadurch u.U. auch Schaden angerichtet wird. Fakt ist aber auch, dass unsere geliebten Volksparteien so richtig abkotzen könnten, dass es im Jahre 15 nach dem Urknall immer noch eine kommunistische Partei gibt und auch das braune Ufer reichlich Wählerstimmen abfischt. Das liegt aber auch meist daran, dass diese Parteien ihre Wähler mobilisieren, während die "Stammwählerschaft" am Sonntag lieber im Bett bleibt, weil sich ja doch nichts ändert.

  • Die Deutschen sind doch 'eh viel zu doof, egal ob West oder Ost. Da ist kein Unterschied. Mindestens 65% der Leute blicken hier im Land gar nicht durch, was wirklich um sie herum geschieht. :rolleyes: Die wollen doch quasi geknechtet und ausgenommen werden wie die Weihnachtsgans. Und damit es immer schön so bleibt, wählen sie immer brav, was ihnen von außen suggeriert wird, ohne je selber nachzudenken oder das Gesagte kritisch zu betrachten. X(


    Wehe, wenn die sich dessen bewußt würden, was sie mit ihrem Kreuz an der richtigen Stelle bewirken können. "Dann platzt der Mond", wie hier neulich jemand bemerkte.


    Selber nachdenken!!!!!!! (und dann danach wählen!!! Egal, was andere sagen.) ;)

  • Ja ja, die Bayern sind schon ein Volk für sich. Ich kann mir vorstellen, das Edes Ansprache gar nicht so schlecht ankam bei den Bayern. Ich kann auf keinen Fall gutheißen was Herr Stoiber da von sich gegeben hat, aber ich finde man sollte das nicht überbewerten.


    Jeder nimmt mal ein falsches Wort in die Hand, das ist menschlich. Natürlich sollte jedoch grade eine so im Licht der Öffentlichkeit stehende Person wie Edmunt Stoiber etwas aufpassen, was er sagt und ob es missverstanden werden könnte.


    Ich denke man kann nicht von der Hand weisen, das Deutschland große Probleme hat, da lässt sich meiner Meinung nach nicht viel schönreden.


    Doch egal welche Partei, alle schauen viel zu sehr auf ihr Bild in der Öffentlichkeit. Keiner sagt klar und deutlich was Sache ist, denn die Menschen wollen es nicht hören!
    Hier sind viele Wähler zu wenig interessiert, wenn es heißt Subventionen werden gestrichen hat diese Partei bei dieser uninformierten Wählerschicht kaum Chancen.
    Als Beispiel schaue man sich die Studiengebühren an. Sicher ist es erst einmal unbequem auf Geld vom Staat verzichten zu müssen, doch es gibt viele Vorteile.
    Dadurch, das sich der Student sein Studium selbst finanziert steigt die Bereitschaft schnell mit dem Studium abzuschließen und bald auf dem Arbeitsmarkt bereitzustehen. Langzeitstudenten, die jetzt dem Staat auf der Tasche liegen werden ihr ewiges Studium abbrechen.
    Ein qualifizierter Arbeiter wird sicher ohne mühe den Kredit für sein Studium abbezahlen können.


    Natürlich ist das jetzt sehr oberflächlich wiedergegeben, aber ich denke man erkennt meine Meinung und Intention.


    MfG Kurt

  • Kurt,


    ich weiß nicht woher du bist, aber ich glaube du schätzt uns "ossis" total falsch ein.


    Ich denke schon, daß wir klar entscheiden können. was wir wollen oder auch nicht!


    Quacks der ältere


    PS: Zum Thema Oberflächlichkeit sage ich jetzt nichts, das darf jeder für sich selbst entscheiden.


    PPS: Meiner persönlichen Meinung nach hat sich dieser "Politiker" selbst diskredidiert!

  • Zitat


    Original von Kurt:
    ... und bald auf dem Arbeitsmarkt bereitzustehen...


    Das klingt mir so seltsam inkonsequent zu Ende gedacht wie alles was zurzeit an "Ideen" der Politiker und Wirtschaft rüberkommt ...


    Hallllooooo???! Schon mal was von Berg und Tal gehört? Von Rhythmus? Von Wellen? Schon Hundertwasser sagte "Die gerade Linie ist gottlos!"
    Glaubt denn wirklich EIN Mensch, dass wir uns hier auf einer steilen Geraden bewegen, die auf Ewigkeit nach oben zeigt und uns den Weg zum Himmel weist??!
    Das alles gut wird, wenn wir uns nur jedes Jahr ein neues Auto kaufen?
    Wenn wir uns noch mehr sinnloses Zeug anschaffen, dass wir beim ersten Mal schon nicht gebraucht haben??!
    Das alles gut wird, wenn wir nur schneller dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen ... und dem Staat dann nicht als Studierende, sondern als Arbeitslose auf der Tasche liegen? Wenn wir demnächst erst mit 70 in Rente gehen ... aber ab 50 keinen Job mehr haben?


    DAS ist sicher NICHT des Rätsels Lösung! :rolleyes:

  • na, frag die Leut' doch mal nach alternativen Wwirtschaftssystemen!
    - vierzig Jahre lang wurde uns eingebleut, es gäbe nur Kapitalismus und Kommunismus (bzw. Sozialismus, aber das is doch alles eh ein Dreck!).
    - und je nachdem auf welcher Seite des eisernen Vorhangs man lebte, wurde einem das vorherrschende als das überlegene System verkauft.
    (- wobei es einem im Westen schon recht leicht gemacht wurde, dieser Illusion zu erliegen.)


    vor 15 Jahren hat der Sozialismus das Handtuch geschmissen, will nicht mehr gegen den Kapitalismus konkurrieren.
    - der kalte Krieg gilt als beendet.
    eigentlich die ideale Voraussetzung für ein blühendes Wirtschaftswachstum.
    aber was is?
    - genau das Gegenteil!
    im Kampf gegen den "bösen Kommunismus" wurden Milliarden aufgewendet und kein Hahn krähte danach, schließlich heiligte der Zweck die Mittel. :rolleyes:


    der Kapitalismus begründet sich eben auf Konkurrenz und Wachstum.
    dass das auf Dauer nicht funktionieren kann, hat ein kluger Ökonom schon um 1890 erkannt und formuliert.
    - aber wer kennt seinen Namen?
    (Silvio Gesell - musste ich auch erst wieder suchen... :rolleyes: )


    aber das mit dem Wachstum ist eigentlich schon vor 20 Jahren an seine Grenzen gestoßen.
    - seit gut 10 Jahren hängt das System deswegen schon quasi "am Tropf".
    - aber tapfer wird weiter trotzig behauptet: "es gibt keine Alternativen!"


    dabei wird dieser Silvio Gesell wohl kaum der Einzige sein, der über alternative Wirtschaftssysteme nachgedacht hat.

  • Blabla - Stoibers Gequatsche ist heiße Luft. Total egal, was der Kerl von sich gibt. Er sitzt nach der Wahl immer noch da und muß sich keine Gedanken um seine eventuelle Arbeitslosigkeit oder H4 machen.
    Genauso wie die ganzen anderen Statisten da in Berlin. Die sind danach auch noch da, also gibts bei denen auch keine Krisenstimmung.

  • Zitat


    Original von Andi:
    also gibts bei denen auch keine Krisenstimmung.



    Sehr wohl gibts da ne Stimmung :D was meinst du, warum da die zwei Abgeordneten vorm Verfassungsgericht klagen ? Die haben Schiss (zu recht) nicht wieder gewählt zu werden...

  • Die dumpfe Masse bleibt da schön sitzen, vielleicht nur in veränderten Positionen, egal.Die zwei, die Angst hätten nicht wiedergewählt zu werden.... die hatten wohl noch nicht genug Zeit da verbracht zur Sicherung der Pensionsansprüche, was?

  • Inzwischen glaube ich, hinter Stoibers platten Sprüchen steckt ein ganz klares wahltaktisches und politisches Kalkül. Soviele Stimmen wie der damit im Westen gewinnt, kann er im Osten gar nicht verlieren, bei den paar Hanseln, die dort wählen. Viele im Westen können das Gejammer im Osten nämlich kaum noch hören und die Leute aus den wirtschaftlich gesunden und starken Ländern wie Bayern, Baden-Würtemberg usw. verstehen ohnehin nicht mehr so richtig, warum sie den Osten nach 15 Jahren Einheit immer noch ständig in dem Maße alimentieren sollen, ohne daß dort was auf die Beine kommt. Das ist doch ein Faß ohne Boden. Das wollen viele im Westen einfach nicht mehr. Denen spricht Stoiber aus der Seele.


    Diese "Masse" der Politiker da im Bundestag bleibt nur dann dort nur sitzen, wenn sie von den Deutschen wieder gewählt wird. An dieser Stelle paßt dann auch tatsächlich Stoibers Spruch mit den Kälbern und dem Metzger. Guckt euch doch mal diese Essigfressen auf den vielen Wahlplakaten überall an. Das sind doch die gleichen dummdreisten Fickfrösche und Nuttenpreller wie eh und je. Da wird sich dann auch nix ändern.
    Also entweder "der Wähler" will das so, daß diese unfähigen Loser und Stümper immer wieder in den BT einziehen, oder andernfalls sucht man besser nach Alternativen, um seine politischen Interessen durchzusetzen. Das politische Spektrum ist nämlich sehr breit . . . ;)
    Nachdenken muß man aber schon doch selber (und da liegt bei vielen Deutschen leider immer noch das Problem :rolleyes: ) Und wenns mit dem Denken schon nicht klappt, dann sind sehr viele sogar auch noch viel zu faul, zu bequem oder einfach nur unfähig, sich wenigstens zu informieren.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!