Was ist euer Ziel bei einer Restauration?

  • Was ist euer Ziel bei einer Restauration? 1

    1. Der absolute Originalzustand bis ins Detail (0) 0%
    2. Der Neuzustand unter Verwendung so vieler Neuteile wie möglich (1) 100%
    3. Egal wie das Ding aussieht, Hauptsache der Bock läuft! (0) 0%
    4. Restaurieren?Ist doch nur 'ne Simson! (0) 0%
    5. Original ist langweilig, Custum ist angesagt! (0) 0%

    Hallo Leute,


    Passend zum Threat "Woran arbeitet ihr gerade?" würde mich mal interessieren, was euer Ziel ist, wenn ihr eine Simme restauriert. Ist das Moped lediglich ein Gebrauchsgegenstand der einwandfrei funktionieren soll, oder muss eurer Fahrzeug auch einem gewissen Schönheitsideal entsprechen? Oder muss euer "Bock" custom built sein, sodass er nur euch selbst gefällt? Stimmt mal ab und/oder äussert euch mal.


    Bei mir ist das so: Patina darf und muss sein, was noch original und gut ist braucht weder ausgetauscht noch restauriert zu werden, Originalzustand ist das angestrebte Ideal, ich würde aber nicht jeden Preis bezahlen um es zu erreichen. Zuallererst muss ein Fahrzeug technisch auf der Höhe sein, dann kann man sich auch um die Optik kümmern, finde ich.


    Gruß,
    Freddy :)

  • Könnte da gar nicht abstimmen, weil ich mich nicht wiederfinden kann !
    Schlage vor zur Ergänzung:
    1.Lieber eine Originale mit ein bisschen Patina, als ein Moped wie ladenneu gemacht
    2. Mit wenig finanz. Aufwand aus einer Schlechten eine gute Originale machen


    Habe aus beiden Kategorien, habe allerdings auch eine Star, die mit vielen Neuteilen (über 500€ ohne Lack und Arbeit wie Einspeichen Mot. überholen etc.) wie neu gemacht wurde. Wenn ich sie verkaufen würde, würde ich aber vermutlich gerademal dieses Geld bekommen und nicht mehr.


    Ich würde immer mehr zahlen für eine in einem sehr guten Originalzustand, als für eine tip-top Restaurierte.


    Martin

  • .
    Ich finde die Umfrage ziemlich unglücklich formuliert.


    Das Ziel einer Restaurierung ist doch immer die Wiederherstellung des Orginalzustandes.
    Das beeinhaltet auch die Verwendung von Orginalteilen und die Lackierung im orginalen Farbton.


    Die Frage ist doch, zu welchem Zweck man eine Simson hat.


    Wenn man auf die Simson als Alltagsmoped angewiesen ist steht doch an erster Stelle das mich das Moped zuverlässig, sicher und billig von A nach B bringt.


    Ich bin nicht auf die Simson angewiesen und habe mir den Luxus gegönnt einen Sperber zu restaurieren den ich nur bei Sonnenschein aus dem Keller hole um entspannt rumzucruisen. Da das nur ein paarmal im Jahr vorkommt ist es auch ok für mich das Teil nach jeder Fahrt zu putzen.


    Ansonsten steh ich auf gebrauchsfähigen Orginalzustand, wohingegen es auch wieder eine Schande ist, z.B. eine guterhaltene 1964er Schwalbe als Alltagsfahrzeug zu gebrauchen oder neu zu lackieren wenn der Orginallack noch gut ist.


    Ich denke, solange man seine Simson nicht verotten lässt oder unwiederbringbar verbastelt hat alles seine Daseinsberechtigung.




    thesoph, die natürlich am liebsten nur orginal restaurierete Fahrzeuge hätte

  • bei is das wie bei dir,fred.was noch läuft bleibt dran.ansonsten so viel wie möglich original,soweit es bezahlbar ist.meine schwalbe ist richtig schön patchwork von /1er und /2er aber die ist auch mein alltagsmöp.
    soll heissen,wenn ich an originalteile rankomm kommen die auch ans möp,wennn die nich zu bezahlen sind,kommt halt was neues oder von ner andern simme oder was halt passt dran.
    aber wenn ich mal richtig viel zeit hab (diesen sommer - endlich abi geschaft - hoffe ich :wink: ) hab ich mir mal vorgenommen zum spass (nicht um sie dann zu verkaufen) ne simme von grund auf zu restaurieren und zu versuchen den originalzustand wieder herzustellen.mal gucken,ob mir das gelingt...
    hab dabei an einen habicht gedacht,bin mir aber noch nicht sicher.muss auch schaun,was es dann so 'im angebot' gibt.
    grüsse
    pitti

  • Ich schließe mich Schwalbenstar an und kreuze Punkt 1+2 an. Verbastelte Exemplare überlasse ich lieber anderen, Originalsubstanzen (egal wie sie aussehen) bewahre ich so weit wie möglich. Mein 59er KR 50 darf gern zig Lackmacken haben, mein 72er Habicht darf seine Patina haben und die 83er S51 darf auch aussehen wie ein ehem. Alltagsmoped vom Dorf mit MZ-Federbeinen. Dafür sind sie alle im völligen Originalen und prinzipiell fahrbereit.


    UND: Sie sind mir lieber als eine halbe lackierte Kiste mit planlos KOMPLETT auseinandergefetztem Motor, die unter der Überschrift "leider keine Zeit mehr" oder einer ähnlichen Ausrede weitergereicht wird und in der Ecke landet.

  • Zitat von thesoph

    .
    Das Ziel einer Restaurierung ist doch immer die Wiederherstellung des Orginalzustandes.


    Naja, das genau ist doch die Frage! Gerade auf dem Gebiet der Simson- Mopeds fällt mir immer wieder auf, wie viele schrottreife Mopeds zerlegt und "restauriert" werden, dabei jedoch (grade bei S51 und co) auf die Wiederherstellung des Originalzustandes bewusst verzichtet wird! Diese Fahrzeuge haben keinen Rost mehr, neuen Lack, einen überholten Motor, neue Reifen, Metallteile die glänzen wie die sprichwörtliche Speckschwarte etc. etc., sind aber nicht original! Sind diese deshalb etwa nicht "restauriert"?
    Restaurieren bedeutet eigentlich "Wiederherstellen", da gebe ich dir Recht, nur kann das auf viele unterschiedliche Weisen passieren.


    schwalbenstar: Tut mir ehrlich sorry, an diese beiden Punkte hab' ich ehrlich nicht gedacht! :wink:


    Gruß,
    Freddy

  • Ahoi!


    Natürlich sollte man bei nem Neuaufbau oder bei iner Reperatur Orginalteile benutzen, aber man sollte nicht vergessen das ne Simson ein Arbeitstier ist und den Besitzer vernünftig zur Arbeit bringen soll. Sie ist nicht dafür konzipiert schön zu sein, sondern um zu laufen. Etliche Umbauten dienten gerade zu DDR-Zeiten einer Gebrauchswertsteigeung. Man darf nicht vergessen das die Dinger täglich im Einsatz waren, und das nicht nur bei schönem Wetter. Also bleibt es auch jedem überlassen was er mit seinem Moped macht...


    Allzeits gute Fahrt!


    Gruss Moe :smokin:

  • Nee, Restaurierung ist Restaurierung, d.h. m.E. schonende Rückverfrachtung in einen möglichst werksnahen Zustand, maximal zeitgenössisches Zubehör... Daneben geistern noch Wörter wie Neuaufbau, Wiederbelebung/Fahrbereitmachen, Customizing etc. durch die Szene.

  • :roll:
    Tja - da bin ich wohl einer von den bösen Buben...
    Habe ´nen Fahrradtacho dran , weil ich schon 2 mal erfolglos die Tachowelle und Ritzel getauscht hatte. Ein neuer Tacho für die Schwalli war damals nicht günstig zu bekommen. Nu hab ich für 7 einen im Regal liegen und werde den Digi trotzdem dran lassen - kann ich bei meiner länge besser von ganz hinten ablesen. :D


    Nachdem mir die runde Rücklichtplaste 3 mal zerdeppert war - hab ich mir das ovale Custom rangesetzt und hinten - nachdem mein Lenkerblinker anscheinend 2 Mal nicht gesehen wurde(bei meiner zarten Figur!) - ebenfalls Blinker angebaut. Ich sag mal: Wenns der Sicherheit dient baue ich lieber hinten Blinker an als zerquetscht unter ´nem LkW zu liegen!


    Ich habe zetzt nicht mehr die Zeit und den Platz um meiner Schwalbe genügend Pflege zukommen zu lassen. Die Kupplung/Schaltung hat auch ´ne Macke. Aber mit etwas Zuwendung kann ich sie in die Herbstferien retten( inm Sommer muß ich´s Praktikum machen(J.R. wird dann alle 2 Wochen weiter gereicht- von Oldenburg bis Rostock)... 8) *Chhhhr*


    Ich muß wieder an die Bücher - vielleicht träum ich ja bei einem Päuschen vom Schrauben...*Huuuua*
    Mann- bin ich müde.



    Gruß und N8


    Icehand *Gäähn* :o

  • Ich bin für Orginale Technik und Individuelles Äußeres! Das bedeutet bei mir, das meine Möpps von der Optik ein besonders schöner Hinkucker sein sollen!


    Bis auf eine Ausnahme, der Crossschwalbe, die ist nicht mehr in Orginalzustand zu versetzen, da der Vorbesitzer mit der Flex ein sehr schnelles Händchen hatte! Daher wird sie jetzt auch für die offene Rennklasse hochgerüstet und bekommt eine echt fiese Farbe!


    Gruß schwalbenmona

  • Icg glaube nicht das es die Schwalbe Kr51/2 in Feuerrot gab, bin aber gespannt
    was da vom Lackierer kommt, die Farbe passt besser als der Org,Lack
    bei der Technik sind mir aber org,teile Lieber,freue mich schon auf die Rechnungen, aber ich mach se mal komplett fertig mein Rotschwälbchen ,
    Gruß V

  • Zitat von schwalbenmona

    Ich bin für Orginale Technik und Individuelles Äußeres!

    Und ich für verbesserte Technik und schwarzes Äusseres.

    Zitat von schwalbenmona

    ...wird sie jetzt auch für die offene Rennklasse...


    MOOONAAAA! :bounce:

  • So original wie möglich ist für mich das Ziel, aber es gibt halt einige Teile nicht mehr, oder wenn, dann nur in erbärmlichem Zustand und hossadiewildsauteuer.
    Die Farben für die Lackierung lasse ich nach Vorlage anmischen, wenn möglich. So habe ich das für SR1, SR2E und Sperber getan.
    Die 64er Schwalbe, die ich jetzt am Wickel habe, bekommt einen Ral-Farbton, der dem Originalen extrem nahe kommt.
    Die selbstgetünchte /2L, bekannt aus Suhl, bekommt ein neues Blechkleid und die Farbe AAbraun.
    Die /2E ist und wird wieder in billardgrün erstrahlen und das wird die einzige Schwalbe sein, die ich mit netten kleinen Verbesserungen ausstatten werde (Zusatzblinker am Heck mit Kontroll-Led`s im Tacho, Bremslichtmikroschalter für vorne und hinten auch mit Kontroll-Led im Tacho, andere Ladeanlage, Drehzahlmesser, etc. einige Sachen liegen schon auf der Werkbank und warten auf den Einbau).
    Das Duo bekommt die selbe Farbe wie die 64er KR51, nämlich orange, und der /1S wird das Blechkleid wieder in hellgrün aufgefrischt. Halt alles möglichst original.
    Ich denke mal das wird mich dieses Jahr beschäftigen..


    MFG der Virusss



    .

  • Morgen, Leut's ! :-D
    Ich bin mal gespannt, wie sehr sich die Leute nach meinem restaurierten
    Spätzchen umgucken werden (und dabei so mancher gegen 'ne Strassenlaterne läuft :wink: ).
    Ich versuche, so werksnahe wie möglich den Vogel wieder herzustellen.
    Man muss aber betrachten, dass gerade bei sehr alten Fahrzeugen sowas
    nicht mehr 100pro möglich ist, weil es die entsprechenden Ersatzteile partout
    nicht mehr gibt .

  • Nunja, viele Teile gibt es ja als Nachfertigung, nur nach meiner Erfahrung
    a) grundsätzlich in schwarz, niemas in grau (bei Gummi- oder Plasteteilen z.B.)
    b) grundsätzlich in mieser Qualität


    Dass da für seltene Originalteile Mondpreise aufgerufen werden, wurde ja schon erwähnt. Und da sag noch einer "Für die Simson kriegst du noch alles"........

  • konnte leider auch nicht abstimmen


    meine S51B habe ich Werksnah generalüberholt, was ich geändert habe, ist das gekürzte S50 Schutblech vorne, und die Chromschutzkanten um beide Schutzbleche sowie ein Umbau des Bremslichtkontaktes und ein Bremslichtkontakt an der Vorderradbremse


    meine SR50 wird ein Custom-Show-Roller


    und dann hab ich noch 'nen Rahmen liegen aus dem mal 'ne S als Enduro draus wird, da is aber Funktion wichtiger als Aussehen


    generalüberholt sind sie dann aber alle

  • Zitat von Fred02

    ...interessieren, was euer Ziel ist, wenn ihr eine Simme restauriert. Ist das Moped lediglich ein Gebrauchsgegenstand der einwandfrei ...


    hallo,


    ich werde mit meinem beitrag mal ein bisschen ins wespen--äh: schwalbennest stechen -- nehmt es nicht todernst :bounce::D:bounce:


    ich beschäftige mich seit etwa 14 jahren mit simson und seit ca 12 jahren mit ddr-zweirädern allgemein. in dieser zeit habe ich einige sachen restauriert, allerdings bis auf eine awo sonst nie etwas von simson. aus meiner sicht lohnt es bei den mopeds nicht--zumindest nicht so wie bei z.b. einer BK oder EMW. es gibt einfach genug gutes originales zeug welches auch problemlos gefahren werden kann. "sinnvoll" ist es meines erachtens nur aus der sicht, das man dabei was lernt und eventuell den ersten schritt zu richtigen oldtimern macht.


    zur eingangsfrage: überrestaurierte sachen gibts wie sand am mehr, bei massenprodukten wie aus ddr-zeit sowieso. schöne, gut erhaltene originale exemplare sind in meinen augen viel mehr wert, sie haben charakter und eine seele die chromfunkelnden maschinen fehlt. aber auch hier ist es wie überall: jeder so, wie er mit seinem motorrad/moped will und glücklich ist.


    mfg franz

  • Bei jeder Restauration muß man kompromisse eingehen ! Die Frage ist nur wie weit geht man ?
    Alles ist eigentlich nur eine frage des geschmacks und darüber sollte man nicht streiten.
    Wichtig ist das alte Fahrzeuge erhalten werden und nicht kaputt getunt oder sogar verschrottet !


    Gruß
    oldi :smokin:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!