Kette gerissen

  • Ist zwar schon ein paar Wochen her aber mir ist es eben wieder eingefallen! Ich mich auf mein Sr gesetzt wollte zu einem wichtigen Termin! Gerade die Einfahrt von unserem Hof runter und unten wollte ich bremsen und aufeinmal gabs einen Schlag und es ging gar nichts mehr! Ich dachte was kann das sein? Keine zeit zum nachsehen und Kumpel angerufen Rotes Nummernschild geliehen und mit der S50 hingedonnert 20 minuten zu spät! Naja wieder daheim beim Sr nachgesehen und was war Kette gerissen Lichtmaschinendeckel im Eimer Kettenkastn auch! Nagut musste halt einen neuen Kettensatz kaufen! nach 15000 km kann ja mal sein dass die Kette den geist auf gibt! Was meint ihr dazu! Mfg simsonpeezer :-D

  • davon abgesehen würde ich mit ner kette die es einmal zerfetzt hat keinen meter mehr fahren, wenn die schon so am ende is reißt die auch bald wieder und dann möglichst bei 60 kmh :rolleyes:
    Aber kettenschlößer sind schon eine feine sache, der mir bekannte rekord lag bei 36! stück an einem fahrrad :shock: Da wär die neue kette, welche ich dann eh einbaute billiger gewesen :)) Ist schon hart was wir teilweise an fahrrädern in die werkstatt bekommen, weile jede napfsülze meint erstmal selbst dran spielen zu müssen und am ende wirds dadurch bloß teurer...

  • Zitat von Andi

    Ne, da haste Dich aber verrechnet Mona. Was nützen Dir denn 1000 Schlösser, wenn die Kette zwischendrin reißt und den Seitendeckel zerschlägt? NIX!


    Damit wird die Stelle, die zwischendrin gerissen ist, erstmal geflickt und dann vorsichtig nach Hause gefahren, wo ne neue Kette draufkommt. Das ergibt schon Sinn, ein weiteres Schloss dabei zu haben.


    MfG
    Ralf

  • Zitat von Prof

    Damit wird die Stelle, die zwischendrin gerissen ist, erstmal geflickt und dann vorsichtig nach Hause gefahren, wo ne neue Kette draufkommt. Das ergibt schon Sinn, ein weiteres Schloss dabei zu haben.


    MfG
    Ralf


    Eben, Prof, genau so meinte ich das!
    @ Andy! Hab ja nich behauptet das ich mit einer so geflickten Kette an den 24Stunden von Le Mont mitfahren würde! :wink: :D:))


    Gruß schwalbenmona

  • Zitat von Prof


    Damit wird die Stelle, die zwischendrin gerissen ist, erstmal geflickt und dann vorsichtig nach Hause gefahren, wo ne neue Kette draufkommt. Das ergibt schon Sinn, ein weiteres Schloss dabei zu haben.


    MfG
    Ralf


    Hallo,
    wenn die Kette genau an einem Kettenglied bricht (siehe Bild), dann bringt ein schloss nichts. Du brauchst dann ein neues Kettenglied und zwei Schlösser :wink:


    mfg Zuendaussetzer

  • Jo, normal schreit ein Kettentrieb auch schun 1000 Kilometer vorher. Da merkt man natürlich nix von, wenn man immer schnellschnell druff und wech muß.
    Und auf einmal ganz plötzlich hat man dann einen kaputten Seitendeckel und jede Menge Sauerkrautsalat irgendwo drumgewickelt.... Kettenschutz, Schläuche, Ritzel,.... alles ein Brei. Gemein! Dreckskarre! Simson hat Schuld, Genau! :D


    Man gut -> Ich hab ja ein Kettenschloß dabei... :))


    Edit: Ich zieh ab heute Nylons an, falls der Keilriemen am Jeep reißen sollte. Die ewige Quietscherei von dem blöden Ding geht mir auch schon ewig auf den Geist....

  • Zitat von Andi

    Edit: Ich zieh ab heute Nylons an, falls der Keilriemen am Jeep reißen sollte. Die ewige Quietscherei von dem blöden Ding geht mir auch schon ewig auf den Geist....


    Gibts da nich auch ein Schloss für???? Das möchte ich dann am Samstag bei der Tischrunde sehen, und die Ziege auch! :D


    Allzeits gute Fahrt!


    Gruss Moe :smokin:

  • yo! eine links, eine rechts neben der wohnungstür... :smokin::D
    davon hatte ich, als die russen am abziehen waren, n hänger voll "umsonst bekommen"... :D der rest hat sich schon in der weltgeschichte verteilt.
    das sind meine schirm- und luftgewehrständer, da hängt dann immer mein ganzer kram dran ->wollmützen, basecaps, halstücher, handschuhe, helme... und eben jacken... :-D

  • Hallo zusammen,


    jetzt isses mir auch mal passiert. Bei knapp 60km/h gabs ein kurzes Rasseln und Knacken und bei einem kurzen Blick nach hinten konnte ich meine Kette beobachten, wie sie langsam funkenschlagend zum Liegen kam.


    Bin dann erstmal zurück, um zu schauen, was von dem guten Stück überhaupt noch übrig ist und um vielleicht zu erkennen, was die Ursache war.


    In meinem Fall ist das Kettenschloß gebrochen(auf der entgegengesetzten Seite der Verriegelung). Als einziger weiterer Schaden war nur ein zerfetzter Kettenkasten zu erkennen; Seitendeckel und Schläuche sind heil geblieben. Da kann man ja schon fast von etwas Glück im Unglück sprechen, was?


    Leider ist es mir nicht vor der Tür sondern etwa 10km davon entfernt passiert(bin hier in einem Rechenzentrum). Werd jetzt also erstmal die Bahn nach Haus nehmen und mit Werkzeug, Kettenkasten und Kettenschloß wiederkommen dann eine Laterne aufsuchen und fix alles richten....


    Gut, mußte das jetzt einfach mal loswerden


    Gruß, Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!